Image
cloos_automatischer_schleifprozess.jpeg
Foto: Cloos
Bei der Fertigung von Batteriehauben für Flurförderfahrzeuge setzt die Kohl & Sohn GmbH auf Automatisierungslösungen von Cloos. Nachdem die Bauteile mit Cloos-Robotern geschweißt wurden, übernimmt ein weiterer Roboter das automatisierte Schleifen.

Abtragen

Automatisiertes Schweißen und Schleifen in Top Qualität

Bei Kohl & Sohn gewährleistet das automatisierte Schleifen geschweißter Bauteile eine gleichbleibend hohe Qualität und senkt zudem den Werkzeugverbrauch.

Für die metallverarbeitende Kohl & Sohn GmbH hat die Qualität ihrer Produkte höchste Priorität, und so entschied man sich bei der Fertigung von Batteriehauben für Flurförderfahrzeuge nicht nur für eine automatisierte Lösung zum Schweißen, sondern auch zum anschließenden Schleifen der Blechteile. Nachdem die Bauteile mit Cloos-Robotern geschweißt wurden, übernimmt ein weiterer Roboter das automatisierte Grob- und Feinschleifen. Dieser Prozessablauf gewährleistet dauerhaft hochwertige Ergebnisse.

Traditionsunternehmen seit 1897

Ob Metallumformung, Schweißen, Schneiden, Werkzeugbau, Messtechnik, Oberflächenbearbeitung oder Beschichtung – mit einer großen Bandbreite an Fertigungsprozessen fertigt Kohl & Sohn anspruchsvolle Komponenten aus Stahl, Edelstahl und Aluminium. Dabei liefert das Unternehmen komplexe Schweißbaugruppen oder einbaufertige Teil just in sequence direkt ans Band. Ob Bauteile für Landmaschinen, Batterietüren- und hauben für Gabelstapler, Chassis für Elektrohubwagen oder auch Elemente für automatisierte Logistiksysteme – viele Kunden schätzen die hohe Fertigungsqualität des Traditionsunternehmens. 1897 gegründet, ist Kohl & Sohn das älteste Unternehmen innerhalb der Kohl Gruppe AG. Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe heute rund 450 Mitarbeiter an den drei Standorten in Köln und Slubice in Polen.

Kontinuierliche Investitionen in die Fertigung

"Neben den hohen technischen Ansprüchen an die Qualität der Produkte erwarten unsere Kunden maximale Flexibilität von uns als Zulieferer", erklärt Geschäftsführer Hubertus Müller. "Da wir auf die Fertigung von kleineren und mittleren Stückzahlen spezialisiert sind, müssen wir unseren Maschinenpark kontinuierlich anpassen und erweitern, um rechtzeitig auf veränderte Anforderungen von Kundenseite reagieren zu können.

2018 hat Kohl & Sohn in eine neue Roboteranlage zum automatisierten Schleifen geschweißter Bauteile investiert. Am Standort in Köln nutzt das Unternehmen neben der Schleifanlage neun Roboteranlagen zum automatisierten Schweißen. Hinzu kommen rund 15 Schweißstromquellen zum manuellen Schweißen. Eine weitere Schweißroboteranlage setzt das Unternehmen am polnischen Fertigungsstandort in Slubice ein.

Vielseitiger Schweißroboter in modularer Bauweise

Der agile, modulare und hochdynamische Schweißroboter Qirox QRC-300 ist das zentrale Element im Qirox-Lösungspaket von Cloos. Was damit möglich ist.
Artikel lesen

Gemeinschaftsprojekt für automatisiertes Schleifen

Kohl & Sohn hat die automatische Schleifanlage gemeinsam mit Cloos und Ferrobotics geplant und umgesetzt. Während die Firma Cloos ihr Knowhow im Bereich Roboter- und Anlagenbau in das gemeinsame Projekt eingebracht hat, steuerte Ferrobotics seine Expertise in der sensitiven Robotik mit patentierter Kraft-Kontaktintelligenz und Kohl & Sohn das Fachwissen für die Schleifapplikationen bei. „Unsere Schleifanlage war das erste gemeinsame Projekt von Cloos und Ferrobotics. Alle Herausforderungen haben wir partnerschaftlich gelöst“, freut sich Müller. „Die Zusammenarbeit mit unseren beiden Partnern hat ausgezeichnet funktioniert.“

Die Roboteranlage besteht aus zwei Stationen. Beide Stationen verfügen über zwei vertikal angeordnete Planscheiben. Das Werkstück wird um eine horizontal liegende Drehachse in die optimale Bearbeitungsposition gedreht. Der Stationswechsel erfolgt durch eine horizontale Wendebewegung. Durch das 2-Stationen-Prinzip ist ein Einlegen der Bauteile in der einen Station, während der Roboter in der anderen Station schleift, problemlos möglich.

Cloos-Roboter schweißen die Bauteile zunächst.
Den Feinschliff übernimmt der Roboter ebenfalls.
Nach dem Schweißen folgt der automatische Schleifprozess.
Die Bauteile überzeugen durch eine gleichbleibend hohe Qualität.

Verschiedene Schleiftechniken in einem System

Der Roboter ist mit einem Werkzeugwechselsystem ausgestattet. Dies ermöglicht eine maximale Fertigungsflexibilität, da je nach Anwendungsfall verschiedene Schleifapplikationen eingesetzt werden können. Kohl & Sohn nutzt das Active Orbital Kit (AOK) und Active Angular Kit (AAK) von Ferrobotics. Das AOK ist ein für den Robotereinsatz optimiertes Systempaket mit industrietauglichem Exzenterschleifer für die strukturfreie Oberflächenbearbeitung sämtlicher Materialien. Das AAK beinhaltet ein enorm belastbares roboterkompatibles Winkelschleifgerät für die Automatisierung von Schleifprozessen. Die kompakt und leicht gebauten Schleifapplikationen bieten höchste Prozessqualität.

Intelligente Zusatzfunktionen

Zudem ist eine Schleifmedien-Wechselstation in die Anlage integriert. Hier werden die Schleifmedien schnell, einfach und automatisch ausgetauscht. Der Schleifmedienwechsel wird über einen Sensor kontrolliert. Eine Sensorabfrage überwacht den Füllstand der Magazine.

Darüber hinaus bietet das Cloos Grind Control Interface GCI 1.0 eine optimale Mensch-Maschine-Schnittstelle zur Cloos-Roboteranlage. Sämtliche Prozessparameter, von der Rotationsgeschwindigkeit über die Anpresskraft bis zum Vorschub lassen sich gleichzeitig individuell steuern. Das Cloos Grind Control Interface GCI 1.0 ermöglicht einfache und intuitive Steuerung sowie umfangreiche Diagnosemöglichkeiten mit Soll- und Ist-Werten.

Effiziente Fertigungsprozesse und höchste Qualität

Früher wurden die Bauteile manuell in Handarbeit bearbeitet. Hier kann es zu Schwankungen kommen, mit welchem Aufwand die geforderte Qualität erreicht wird, da das Schleifergebnis stark vom Feingefühl des jeweiligen Mitarbeiters abhängig ist. Diese Abhängigkeit entfällt beim Einsatz des Roboters. Durch die präzise Technik bietet er eine gleichbleibend hohe Qualität mit reproduzierbaren Ergebnissen. Gleichzeitig ist die Fertigungskapazität nun unabhängiger von der Verfügbarkeit einzelner Mitarbeiter.

Insgesamt konnte Kohl & Sohn die Fertigungsprozesse durch den Umstieg auf die automatisierte Schleiftechnik und die reduzierten Nebenzeiten deutlich beschleunigen. Ein weiterer positiver Effekt des Robotereinsatzes ist der reduzierte Verbrauch von Schleifscheiben. Durch die gleichbleibenden Druckverhältnisse beim automatisierten Schleifen werden deutlich weniger Schleifscheiben benötigt als beim manuellen Schleifen.

Roboter verbessern die Arbeitsbedingungen

Nicht zuletzt profieren auch die Mitarbeiter vom Einsatz der neuen Technik und dem verbesserten Arbeitsumfeld. Die Roboteranlage bietet den Mitarbeitern einen anspruchsvollen und spannenden Arbeitsplatz. Während der Roboter die physisch schwere Arbeit erledigt, können sie sich auf die Prozessüberwachung konzentrieren. Die allgemeine Gefährdung durch Funkenbildung, Emissionen und Hitze ist deutlich geringer als beim Handschleifen. Um die innovative Technik voll ausnutzen zu können, wurden die Mitarbeiter intensiv durch Cloos geschult. Mittlerweile sind fünf Mitarbeiter für den Einsatz an der Roboteranlage ausgebildet. So kann die Roboteranlage durchgängig im 3-Schicht-Betrieb produzieren.

Image
cloos_system_werkzeugwechsel.jpeg
Foto: Cloos
Das Werkzeugwechselsystem ermöglicht den Einsatz verschiedener Schleifapplikationen.
Image
Mit der C-Gate IoT Platform können Anwender ihre Produktionsprozesse bis ins kleinste Detail überwachen und vorausschauend steuern.

Schweißen

Mehr Digitalisierung und Vernetzung

Echtzeitinformationen aus der Produktion, modulares System für das automatisierte Schweißen, Verkettung mit nachgelagerten Prozessen: Cloos setzt ganz auf vernetzte und digitalisiere Systeme.

    • Schweißen, Fügen + Verbinden
Image
cloos_qrc300_arbeitsbereich.jpeg

Fügen + Verbinden

Schweisstec 2021: Hier werden auch Einsteiger fündig

Individuelle Produkte für die Schweißfertigung der Zukunft gibt es auf der Schweisstec 2021 bei Cloos. Egal, ob Einsteigermaschine oder Premium-Modell.  

    • Fügen + Verbinden, Automatisierung, Robotik, Zubehör, Schweißen
Image
Wenig Programmieraufwand, einfache Bedienung: Das waren die Bedingungen die Schwevers an die neue Roboterschweißanlage gestellt hat, um so auch bei Losgröße 1 wirtschaftlich zu fertigen.
Sponsored Article

Kleine Losgrößen effizient automatisiert schweißen

Automatisiert schweißen, auch bei Losgröße 1. Schwevers hat dafür eine ideale Lösung mit minimalem Programmieraufwand gefunden.

Image
Die Q-Fin F200 XL ist eine Entgratanlage, die speziell für kleine Bauteile entwickelt wurde. Denn gerade diese Bauteile sorgen auf großen Anlagen immer wieder für Probleme.

Entgraten

Wie sich auch kleinste Bauteile optimal entgraten lassen

Je kleiner die Bauteile, desto schwieriger sind sie zu entgraten. Das schafft schnell Probleme im Gesamtprozess. Auch die Thomeier Blechverarbeitung GmbH kennt das Problem und hat nun eine ideale Lösung gefunden.

    • Entgraten, Oberflächentechnik