Die Diamant Metallplastic GmbH hat ihr Zweikomponenten-Reaktionsharzsystem „ultrametal“ für das Kaltschweißen weiter verbessert und einen universellen Härter für Reparaturen an Aluminium, Bronze, Stahl und Eisen entwickelt.

Fügen + Verbinden

Sichere Verbindung ohne Wärmebelastung

Mit einem universell einsetzbaren Härter hat Diamant Metallplastic sein Zweikomponenten-Reaktionsharzsystem für das Kaltschweißen erneut verbessert.

Ultrametal, das Zweikomponenten-Reaktionsharzsystem des deutschen Spezialisten für Beschichtungs- und Polymersysteme Diamant Metallplastic, ermöglicht jetzt noch einfacheres Ausgleichen von Guss- und Oberflächenfehlern an Metallen mit allen Vorteilen des chemischen Kaltschweißens.

Passendes System für verschiedene Metalle

Mit Ultrametal lassen sich Reparaturen an Metallteilen aus Aluminium, Bronze, Stahl und Eisen ausführen. Für jedes dieser Metalle bietet Diamant Metallplastic das passende Zweikomponenten-Reaktionsharzsystem mit entsprechendem Metallfinish innerhalb der Ultrametal-Produktreihe – und dies jeweils als pastöse sowie flüssige Applikationsvariante.

Bislang war bei der Anwendung von Ultrametal für jeden Metallcharakter ein entsprechender Härter einzusetzen. Für die vier Metallarten und mit pastöser sowie flüssiger Variante standen somit insgesamt 16 unterschiedliche Komponenten bereit: Acht Harze und acht Härter – mit jeweils unterschiedlichen Mischungsverhältnissen.

Universell einsetzbarer Härter für alle Metalle

Jetzt gelang dem deutschen Beschichtungs- und Polymerspezialisten die Entwicklung eines universell einsetzbaren Härters für Reparaturen an Aluminium, Bronze, Stahl und Eisen. Damit gestaltet sich die ultrametal-Produktreihe mit jetzt sechs Komponenten wesentlich kompakter.
Gleichzeitig konnte das zuvor unabhängige Mischungsverhältnis vereinheitlicht werden. Beides wesentliche Schritte zu noch mehr Prozesssicherheit und Arbeitsoptimierung.

Kalt- und Schnellhärten

Mit dem neuen Universalhärter ist Ultrametal selbst bei einer Umgebungstemperatur von 10° C bereits nach 24 Stunden mechanisch belastbar. Ein zweiter entwickelter Härter für die Produktreihe ermöglicht das sichere Kaltschweißen sogar bei Temperaturen bis -5° C. Zusätzlich kann er bei Normaltemperatur (20° C) als Schnellhärter eingesetzt werden.

Positiver Zusatzeffekt: Die Lagerstabilität des Zweikomponenten-Reaktionsharzsystems hat sich durch das neue Mischungsverhältnis von 36 Monaten auf 60 Monate verbessert.

Die Diamant Metallplastic GmbH...

mit Sitz im rheinischen Mönchengladbach entwickelt, formuliert und produziert Metall-Polymere und Beschichtungen für die Metall verarbeitende Industrie, die Gusstechnik, den Stahl- und Brückenbau sowie den Schiffsbau. Die 1886 gegründete und bis heute als Familienunternehmen geführte Diamant Metallplastic GmbH verfügt über ein globales Vertriebsnetz mit über 40 Auslandsvertretungen in den großen Industriezentren der Welt.

Foto: Henkel

Oberflächentechnik

Innovative Bonderite-Produkte für den Eloxalprozess

Produktiver, einfacher und nickelfrei: Henkel stellt neue Bonderite-Lösungen vor, die das Eloxalverfahren kosteneffizienter und nachhaltiger gestalten.

Foto: Oerlikon Balzers

Unternehmen

Oerlikon übernimmt finnischen Oberflächenspezialisten

Mit dem Kauf von Diarc Technology erweitert Oerlikon sein Portfolio in der Automobil- und Präzisionsbauteilindustrie sowie im Bereich Oberflächenbehandlungen.

Foto: Arbortech Europa GmbH

Betriebsmittel

Auch im hintersten Winkel exakt schleifen und schneiden

Der schlanke Mini Grinder Trade von Arbortech kommt mit 14 cm Kopflänge auch an schwierige Stellen. Weitere Pluspunkte: Staubabsaugung und automatisches Abschalten.

Foto: Klaus Vollrath

Flexible Blechbearbeitung

Blechbearbeitung alleine reicht nicht

Kompetenz in der Blechbearbeitung plus Engineering-Knowhow in der Elektro- und Steuerungstechnik sind die Basis für den Erfolg der Schweizer Ruosstech AG.