Herstellung eines Gehäuseteils auf einer modernen, CNC-gesteuerten Biegemaschine.
Foto: Klaus Vollrath

Flexible Blechbearbeitung

Blechbearbeitung alleine reicht nicht

Kompetenz in der Blechbearbeitung plus Engineering-Knowhow in der Elektro- und Steuerungstechnik sind die Basis für den Erfolg der Schweizer Ruosstech AG.

Die Entwicklung moderner Prozesstechnologie erfordert Kenntnisse über einzelne Fachgebiete hinaus, beispielsweise in der Blechbearbeitung und in der Elektro- und Steuerungstechnik. Mit dieser Kombination ist die Schweizer Ruosstech AG erfolgreich im Markt aktiv. Für optimalen Ergebnissen sorgen dabei eine vertrauensvolle partnerschaftliche Zusammenarbeit von Fachleuten über Abteilungs-, Firmen- und Technologiegrenzen hinweg. Gerade bei Einzelstücken und Kleinserien kann sich für den Auftraggeber daher die Zusammenarbeit mit einem flexiblen Engineeringpartner empfehlen, der aus einer Hand über Kompetenzen auf mehreren Gebieten wie der Blech- und Metalltechnik sowie der Elektro- und Steuerungstechnik verfügt.

„Die Entwicklung komplexer Maschinen oder Anlagen für Spezialanwendungen erfordert sehr viel Knowhow in verschiedenen Disziplinen“, weiß Patrick Züger, Geschäftsleiter der Ruosstech AG in Siebnen (Schweiz). Seine Kunden kommen aus Branchen wie dem Maschinenbau, der Lebensmitteltechnik und Pharmazie, der Qualitätssicherung oder der Labor- und Medizintechnik. Sie suchen nach ganz speziellen Lösungen, die jedoch lediglich als Einzelstücke oder in Kleinserien benötigt werden.

Vernetzter Entwicklungspartner

Während diese Firmen in ihrer eigenen Kerndisziplin über entsprechende Kompetenzen verfügen, lohnt es sich für sie nicht, teures Personal für gelegentlichen Bedarf in anderen Disziplinen wie Metalltechnik, Elektronik oder Antriebstechnik vorzuhalten. Wenn sie dann Maschinen oder Anlagen für bestimmte Aufgabenstellungen benötigen, brauchen sie also Partner, welche ihnen bei der Entwicklung mit dem zusätzlich benötigten Engineering-Knowhow zur Seite stehen. In diesem Bereich bietet sich Ruosstech als Entwicklungspartner mit übergreifenden Kenntnissen an der Schnittstelle zwischen Blech- und Metallverarbeitung, Elektronik, Steuerungstechnik und Mechatronik an. Als mittelständisches, von den Inhabern geführtes Unternehmen mit inzwischen 100-jähriger Tradition sei man bestens dafür gerüstet, aus den Ideen der Kunden durchdachte und funktionssichere technische Lösungen entstehen zu lassen. Bei besonders komplizierten Aufgabenstellungen kooperiert man darüber hinaus mit Hochschulinstituten sowie Forschungseinrichtungen.

Anspruchsvolle Blechtechnik mit hohem Edelstahl-Anteil

„Unsere Firma hat ihre Wurzeln in der Elektrotechnik, doch kam die Blechverarbeitung für individualisierte Schaltschränke schon recht früh hinzu“, sagt Livio Son, Mitinhaber und Projektleiter im Bereich Blechtechnik. Hier verfüge man über die gesamte erforderliche Bandbreite an modernen Technologien – vom Laser über Stanzlaser und Biegesysteme bis zu Schweißtechnologien sowie Verfahren zum Entgraten und zur Oberflächenveredelung. Darüber hinaus sind Techniken zur mechanischen Bearbeitung wie Fräsen, Drehen, Bohren oder Gewindeschneiden im Einsatz. Dank der langen Tradition der Firma verfügt die Belegschaft über viel Erfahrung. Für die Konstruktion ebenso wie für die Programmierung der NC-gesteuerten Anlagen kommt die 3D-CAD-Software Solid Edge zum Einsatz, die eine vollständige Digitalisierung des Produktentwicklungsprozesses von der Konstruktion bis zur Fertigung ermöglicht. Die CNC-Programme werden mithilfe der CAM-Software Tru Tops Boost erstellt.

Bei der Metallbearbeitung bildet die Verarbeitung von Edelstahl einen besonderen Schwerpunkt, da zahlreiche Kunden aus Branchen wie Pharmazie, Lebensmitteltechnologie oder Medizintechnik kommen, wo der Einsatz dieser hochwertigen Werkstoffe oft vorgeschrieben ist. Auf diesem Gebiet verfügt Ruosstech über besonders viel Knowhow sowie eine breit gefächerte Zulieferlogistik auch bei Sonderwerkstoffen.

Elektro- und Steuerungstechnik auf neuestem Stand

„Ergänzend zur Metalltechnik haben wir eine schlagkräftige Abteilung in den Bereichen Elektrotechnik/Elektronik sowie Schaltschrankbau“, betont Markus Hegner, ebenfalls Mitinhaber und Leiter des entsprechenden Bereichs. Über den Bau und die Konfektionierung von Schaltschränken und Schaltanlagen für den Maschinen- und Anlagenbau hinaus übernehme man auch die Planung und Fertigung von Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen bis 4.000 A sowie die ESD-gerechte Herstellung von kundenspezifischen mechatronischen Baugruppen.

Für Sonderentwicklungen bei elektronischen Schaltungen arbeite man mit bewährten Partnern zusammen. Steuerungen beziehe man von Siemens und erhalte von dort auch den entsprechenden Support. Dies gewährleiste die Kompatibilität der gelieferten Lösungen mit modernen IT-Systemen entsprechend Industrie 4.0.

Dank seiner Mehrfachqualifikation könne Ruosstech insbesondere dann punkten, wenn es nicht nur um maßgeschneiderte Gehäuse, sondern zugleich um fix und fertig einsatzbereite Maschinen oder Anlagen einschließlich Sensorik, Steuerungs- und Antriebstechnik geht. Für solche Lösungen liefert man auch passende Peripherieeinheiten bis hin zu Robotern. Eine weitere Besonderheit sind darüber hinaus die umfassenden Kompetenzen im Bereich Pneumatik. Hier ist die Firma nationaler Systembaupartner für den weltweit agierenden Pneumatik-Hersteller Emerson/Aventics und beliefert die Schweizer Kundschaft mit einbaufertigen Lösungen.

Professionalität bei Systembau und Engineering

„Bei solchen Entwicklungsprojekten ist eine solide, auf die Gegebenheiten der verwendeten Technologien gestützte Planung das A und O“, erklärt Patrick Züger. Deshalb helfe man den Kunden schon ab den ersten Gesprächen dabei, aus ihren Ideen ein sorgfältig durchdachtes Konzept zu entwickeln, das möglichst nichts dem Zufall überlasse. Dies sei eine grundlegende Voraussetzung für das Gelingen und helfe insbesondere dabei, teure Irrwege und unnötige Zusatzkosten durch nachträgliche Änderungen oder Anpassungen zu vermeiden.

Bei der Planung, Umsetzung und Inbetriebnahme ergänzten sich die Profis der Abteilungen Blechtechnik und Elektrotechnik, um individuelle und durchgehend optimierte Lösungen zu realisieren. So entstünden komplexe und anspruchsvolle mechatronische Apparate und Maschinen. Darüber hinaus übernehme man auch Aufgaben im Bereich Reverse Engineering.

Begleitung bis zur Inbetriebnahme und umfassender Service

„Auf Wunsch begleiten wir unsere Kunden auch über die Fertigstellung der Anlage beziehungsweise der Maschine hinaus bis zur Installation des fertigen Projekts sowie der Inbetriebnahme durch erfahrene Mitarbeiter“, berichtet Patrick Züger. Selbstverständlich gehöre dazu auch ein umfassender Service mit qualifiziertem Personal. Darüber hinaus erbringe man auch Lager- und Speditionsdienstleistungen mit eigenem Lieferservice. In bestimmten Fällen werden auch Altanlagen „retrofitted“, also generalüberholt oder in bestimmten Bereichen auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

„Als Schweizer Mittelständler reagieren wir auch auf Anfragen aus anderen Branchen sehr flexibel und übernehmen kleine und große Aufträge aus unterschiedlichsten Bereichen“, verrät Patrick Züger. Das reicht von kleinsten Blechbiegeteilen für die Halbleiterindustrie über Metallplastiken für Architektur und Landschaftsarchitektur bis hin zu kompletten Ausstattungen im Auftrag von Architekten, wie beispielsweise dem Außenbereich des 5-Sterne-Resorts „Quellenhof“ in Bad Ragaz. Für den Vorfahrtsbereich dieses renommierten Hotels wurden Plastiken aus rostträgem Cortenstahl hergestellt. Weitere Aufträge aus diesem Bereich betreffen beispielsweise von Künstlern gestaltete Brunnen, deren Metallteile von Ruosstech stammen.