Image
Foto: Wandres

Reinigen

Partikelfreie Platinen und saubere Walzen

Selbst kleinste Partikel können den Produktionsprozess von Platinen negativ beeinflussen. Hier helfen effiziente Reinigungssysteme der Firma Wandres.

Um Qualitätseinbußen zu verhindern und eine zuverlässige Platinenproduktion zu gewährleisten, müssen Partikel im Produktionsprozess effizient von den Oberflächen entfernt werden. Hierzu hat Wandres spezielle Reinigungsmaschinen entwickelt, die sich sich individuell an jede Fertigungslinie anpassen lassen.

Die quer zur Transportrichtung wischenden Schwertbürsten stehen in Breiten von 400 bis 4.500 mm zur Verfügung. Die schmale Einbautiefe vereinfacht die Integration der Reinigungsmaschinen in neue oder bereits bestehende Fertigungslinien.

Die Schwertbürsten-Technologie

Die Schwertbürste ist eine wischtechnische Reinigungsmaschine, die quer zur Durchlaufrichtung über die zu reinigende Oberfläche wischt. Hierbei läuft die sogenannte Linearbürste, ein geschlossener Gurt mit Polyamid-Filamenten, mit konstanter Geschwindigkeit um ein schwertförmiges Profil. Durch den Einsatz von in Eigenfertigung bei Wandres hergestellten Linearbürsten kann dauerhaft höchste Qualität und Teileverfügbarkeit garantiert werden. Die Standzeit der Bürsten liegt im industriellen Dauereinsatz in der Blechindustrie bei durchschnittlich 4.000 h.

Mikrobefeuchtung unterstützt die Entfernung der Partikel

Das Ingromat-Verfahren wurde vor knapp 30 Jahren von Claus G. Wandres entwickelt. Es beruht auf einer Mikrobefeuchtung der Filamente und der hieraus resultierenden Adhäsion zwischen Bürstenfilamenten und Partikeln. Die Partikel bleiben an den Bürstenfilamenten haften und werden zur Selbstreinigungseinheit transportiert. Dort lösen eine Rakel und Druckluftdüsen die Partikel von den Filamenten. Die Partikel werden abgesaugt und aus der Produktionsumgebung entfernt. Die Linearbürste regeneriert sich bei diesem Prozess permanent. Dies sichert eine konstant hohe Reinigungsleistung mit reproduzierbaren Ergebnissen.

Foto: Wandres
Das Ingromat-Verfahren gliedert sich in die drei Schritte Mikrobefeuchtung der Filamente, Reinigung der Produktoberfläche und Selbstreinigung der Linearbürste.

Reinigungsanwendungen im Walzwerk und im Stahl-Service-Center

Vor dem Dressieren werden Bänder gereinigt, um Partikeleindrücke im Material zu verhindern. Zu diesem Zweck setzen viele Walzwerke den Cevomat ein, welcher mit insgesamt vier Schwertbürsten die Ober- und Unterseite von schnelllaufenden Bändern mit bis zu 800 m/min effektiv reinigt.

  • Eine Besonderheit beim Cevomat ist, dass die Bürsten an der Kante angehoben werden und erst nach einigen Zentimetern auf die Oberfläche des Bandes treffen. Dadurch wird die Standzeit der Bürsten beim Reinigen von scharfkantigen Bändern erhöht.
  • Da an der Ober- und Unterseite jeweils zwei Bürsten hintereinander angeordnet sind, wird dennoch die komplette Oberfläche lückenlos gereinigt.
  • Der Cevomat wird auch für die Reinigung von Bändern nach dem Feuerverzinken eingesetzt und trägt zu einer erheblichen Qualitätssteigerung des Produktes bei.

Auch die Walzen von Partikeln befreien

Grundsätzlich ist die Schwertbürstentechnologie für alle schnelllaufenden Bänder geeignet, sowohl für warm- und kaltgewalztes, elektrolytisch oder feuerverzinktes beziehugsweise -aluminiertes Feinblech aus Stahl, Edelstahl, Aluminium oder NE-Metallen. Im Stahl Service Center werden Schwertbürsten unter anderem zur Reinigung von Aluminium-Coils mit Trockenschmierstoff eingesetzt.

Doch nicht nur das Band sollte gereinigt werden, auch an den Umlenkwalzen kommt es häufig zu Anhaftungen von Partikeln. Um zu verhindern, dass diese Partikel auf das Band verschleppt werden, können Walzen sehr effektiv mit einer Schwertbürste gereinigt werden. Diese einfache Maßnahme sichert letztlich die Oberflächenqualität des Bandes.

Reinigung in der Schneidlinie

Partikeleindrücke im Band gilt es auch beim Richten zu vermeiden. In zahlreichen Schneidlinien wird die Ober- und Unterseite der Bänder vor dem Richtwerk wischtechnisch gereinigt. Die Lagerung der Linearbürsten auf pneumatisch geregelten Flexpuffern garantiert bei welligen Bändern eine konstante Wischkraft. Parallele Führungen vermeiden, dass die Linearbürsten in Transportrichtung schnell laufender Bänder kippen. Die Bürstenfilamente stehen dadurch immer senkrecht zur Oberfläche und erzielen eine gleichbleibend hohe Reinigungsleistung.

Beim konventionellen Stanzen fallen Schneidpartikel an und beim Laserschneiden entsteht Schmauch, der zum Teil fest an den Schneidkanten anhaftet. Schwertbürsten können diese Verunreinigungen sicher beseitigen. Für das Reinigen nach dem Laser-Schneiden wurde ein spezielles Verfahren entwickelt, mit welchem die Bürsten auch fest anhaftende Partikel effektiv entfernen.

Beim Stapeln der Platinen werden durch das hohe Flächengewicht Partikel in die Oberfläche gepresst. Um Oberflächenfehler zu vermeiden ist eine vorherige Reinigung unverzichtbar. Die schmale Reinigungsanlage Una HZ-BB kann direkt in den Stapler integriert werden und reinigt dort die Ober- und Unterseite der Platinen.

Reinigungssysteme in der Pressenlinie

Moderne Presswerke benötigen absolut saubere Platinen. Selbst kleinste Partikel können Eindruckstellen in der Platinen-Oberfläche verursachen und die Pressenwerkzeuge beschädigen. Die Firma Wandres arbeitet mit verschiedenen Anbietern von Beölungsanlagen zusammen, sodass die Reinigungsanlage häufig direkt mit der Beölung kombiniert werden kann. Wenn Platinen mit Schwertbürsten gereinigt und im Anschluss bedarfsgerecht beölt werden, steht einer optimalen Umformung nichts im Wege.

Reinigen mit Schwertbürstentechnologie

Die Reinigung von Platinen in Laserschneidlinien und Pressenstraßen wird im Daimler Werk Kuppenheim von Schwertbürsten übernommen.
Artikel lesen

Platinen mit Trockenschmierstoff reinigen

Die Reinigungsanlage Evomat kann nicht nur beölte Stahlplatinen, sondern auch Aluminiumplatinen mit Trockenschmierstoff sicher reinigen. Bei der Reinigung von Oberflächen mit Trockenschmierstoff werden die Filamente permanent mit einem Mikrofilm des Reinigungs- und Antistatikmittels Ingromat besprüht. Das Ingromat minimiert die Anhaftung der Trockenschmierstoffe an den Bürstenfilamenten. Wenn die Bürste über die Produktoberfläche wischt, bleibt daher nur eine kleine Menge Schmierstoff an den Filamenten haften. Das thermische Selbstreinigungssystem trennt das Trockenschmierstoff-Partikel-Gemisch wieder von den Filamenten der Bürste ab. Das Gemisch fließt durch einen beheizten Absaugkanal in einen Zyklonabscheider, wird dort von der Abluft getrennt und in einem Behälter aufgefangen.

Im Wechselbetrieb von trockengeschmierten und beölten Platinen muss zur Regeneration der Linearbürste lediglich ein definiertes Reinigungsintervall mit Ingromat eingeplant werden. Dadurch kann vermieden werden, dass Schmierstoff oder Partikel des einen Materials auf den anderen Werkstoff übertragen werden. Ein Umrüsten der Reinigungsmaschine ist nicht erforderlich.

Die Transportsysteme nicht vergessen

Um eine Rekontamination der gereinigten Platinen zu verhindern, sollten auch Transportsysteme permanent von Partikelanhaftungen befreit werden. Hierzu reinigen häufig Schwertbürsten den Leertrum von Förderbändern unterhalb der Transportebene. Durch diese einfache, aber sehr effektive Methode werden Partikelanhaftungen dauerhaft vermieden.

Andrea Rutz


					
Image

Reinigen

Reinigen mit Schwertbürstentechnologie

Die Reinigung von Platinen in Laserschneidlinien und Pressenstraßen wird im Daimler Werk Kuppenheim von Schwertbürsten übernommen.

    • Reinigen, Oberflächentechnik
Image

Oberflächentechnik

Reinigung und Beölung kombiniert

Für eine optimale Umformung müssen Platinen optimal gereinigt und beölt sein. Moderne Schwertbürstenanlagen leisten beides gleichzeitig.

    • Oberflächentechnik
Image

Reinigen

Kombinierte Reinigung und Beölung in der Pressenlinie

Für die Umformung müssen Platinen partikelfrei sein und einen optimalen Schmierfilm aufweisen. Zur Reinigung empfiehlt Wandres die Schwertbürsten-Technologie.

    • Reinigen, Oberflächentechnik, Blechexpo
Image

Oberflächentechnik

So wird der Kurzschluss im Elektromotor verhindert

Schwertbürsten von Wandres entfernen partikuläre Verunreinigungen vom Blechband. Durch die sauberen Elektrobänder lassen sich Kurzschlüsse in E-Motoren vermeiden.

    • Oberflächentechnik, Reinigen, Euroblech