Image
Bystronic_ByStar Fiber_15 kW_0001-web.jpeg
Foto: Bystronic
Die Neuentwicklungen von Bystronic sollen die Produktion noch effizienter gestalten. Mehr Power und noch präzisere Ergebnisse verspricht etwa der Bystar Fiber mit 15 kW Laserleistung.

Trenntechnik

Neuentwicklungen für effizientere Produktion

Das sind die Neuentwicklungen von Bystronic für effizientere und intelligent vernetzte Produktion.

Wie üblich wurden im Herbst 2020 bei vielen Herstellern die Neuentwicklungen für eine noch effizientere Produktion vorgestellt. So auch bei Bystronic, die neben einer Faserlaserschneidanlage eine neue Rohrlaserschneidanlage und neue Automatisierungslösungen vorgestellt haben wir fassen die Neuheiten hier zusammen.

Neuentwickelter Faserlaser bringt mehr Effizienz mit bis zu 50 % mehr Schnittleistung

Mit der Bystar Fiber 15 kW stößt Bystronic jetzt in eine neue Dimension des Faserlaserschneidens vor: Der High-End-Faserlaser steht für hochpräzise Bystronic-Technologie. Damit verspricht Bystronic einen stabilen Schneidprozess bis in höchste Laserleistungen und für ein breites Anwendungsspektrum. Der technologische Sprung von den bisher verfügbaren 3- bis 12-kW-Stufen auf das neue 15-kW-Level ist enorm: Die Schneidgeschwindigkeiten auf der Bystar Fiber steigen laut Hersteller mit dem 15 kW-Laser durchschnittlich um bis zu 50 % gegenüber der bisher verfügbaren 10 kW -Laserquelle. Mit 15 kW schneidet die neue Bystar Fiber Stahl, Aluminium und Edelstahl präzise und zuverlässig von 1 bis 30 mm, Messing und Kupfer bis 20 mm. Die 15-KW-Laserleistung ermöglicht neu erweiterte Anwendungen im Stahl und Aluminium bis zu 50 mm und bietet somit eine maximale Flexibilität für Großserien und spontane Kundenaufträge. Die neue Leistungsstufe ist auf der Bystar Fiber 3015 sowie der Bystar Fiber 4020 erhältlich.

Jetzt bietet Bystronic das Faserlaserschneidsystem Bysmart Fiber auch mit den stärkeren Laserleistungen 8 respektive 10 kW an. Mit der größeren Leistung können Blechverarbeiter auf der Bysmart Fiber nun Blechtafeln noch schneller und präziser schneiden. Je nach Fertigungsspektrum und Kundenwunsch steht die Bysmart Fiber somit mit verschiedenen Laserleistungen von 3, 4, 6, 8 und 10 KW zur Auswahl (Bysmart Fiber 3015 bereits ab 2 kW). In der 8-kW-Leistungsstufe erhöhen Anwender laut Bystronic ihre Schneidgeschwindigkeit signifikant. Zum Beispiel um bis zu 60 % in 3 Millimeter dünnem Edelstahl gegenüber einer Faserlaserleistung von 6 kW. Noch ausgeprägter sei der Vorsprung mit 10 kW Laserleistung. Hier schneide die Bysmart Fiber bis zu 2,5-mal schneller durch 10 mm Edelstahl. Über alle Dicken erhöht der 8 kW im Edelstahl den Teileausstoß um bis zu Faktor 2, der 10kW um bis zu Faktor 2,5. Damit erzielen Anwender in Materialstärken von bis zu 30 mm laut Hersteller eine besonders feine Schnittqualität. Das eröffnet weitere Möglichkeiten für Schneidaufträge in dickem Material, bei denen die Optik der Schneidteile eine wichtige Rolle spielt. Die höhere Leistung ist sowohl auf der Bysmart Fiber 3015 wie auf der Bysmart Fiber 4020 erhältlich.

Alternative Rohrlaserscheiden zum Sägen und Bohren

Mit der Bytube 130 verspricht Bystronic eine optimale Lösung für Blechverarbeiter, die Rohrlaserschneiden als zukunftsträchtige Alternative zum Sägen und Bohren sehen. Der Faserlaser erledigt beides in einem – und dies deutlich schneller. Die automatische Schweißnahterkennung macht eine manuelle Ausrichtung des Rohmaterials überflüssig. Ein weiteres Argument für den Faserlaser ist die konstant gleichmäßige Schnittqualität. Dank den sauberen Schnittkannten entfällt das Entgraten. Die Bytube 130 ist laut Bystronic perfekt auf die Bearbeitung von Rohren mit Durchmessern von 10 bis 130 mm ausgerichtet und kann Werkstücke von bis zu 8,5 m Länge bearbeiten.

Image
Bystronic_ByTube_130_0001-web.jpeg
Foto: Bystronic
Effizienz und Schnittgenauigkeit dank Faserlasertechnologie: Die Bytube 130 für die effiziente Rohrbearbeitung.

In zwei Leistungsstufen erhältlich – 2 oder 3 kW – weist das Aggregat des Faserlasers zudem eine exzellente Energieeffizienz auf. Durch Zusatzoptionen (‚Laserscan‘: Hohe Genauigkeit bei allen Schneidbedingungen und ‚Quick Cut‘: Mehr Geschwindigkeit für bessere Leistung) lassen sich Bedienungskomfort und Fertigungsqualität zusätzlich und individuell konfigurieren. Einsteiger brauchen laut Bystronic keine ausgiebige Erfahrung, um mit der Produktion auf der Bytube 130 zu beginnen. Mit der speziell entwickelten Bedieneroberfläche Byvision Tube sind alle Funktionen rund um das Laserschneiden von Rohren einfach und intuitiv per Touchscreen zu steuern. Das Interface ist klar und verständlich und das Setup für Schneidaufträge rasch erledigt. Das automatisierte System reduziere manuelle Eingriffe auf ein Minimum und mache dadurch den Einstieg in die Rohrbearbeitung besonders einfach.

Neue Automatisierungslösung

Bytrans Modular: Für viele blechverarbeitende Unternehmen ist automatisiertes Laserschneiden ein erfolgsentscheidendes Kriterium. Die neue modulare Bystronic-Automatisierungslösung zum Be- und Entladen von Laserschneidsystemen Bytrans Modular bietet den Kunden mit einer Laserschneideanlage eine ganze Reihe von Möglichkeiten und Layouts. Unter anderem die Verwaltung der Entladung großer Teile oder die Möglichkeit, das Restblatt zurückzugewinnen. Die auf Kundenbedürfnisse zugeschnittene Automatisierung mit einer hohen Konfigurierbarkeit ermöglicht es, Zykluszeiten zu verkürzen und auch die Arbeitsbelastung der Bediener deutlich zu verringern. Der nächste Schritt für die Perfektionierung der mannarmen oder mannlosen Blechbearbeitung ist aus Sicht von Bystronic die Anbindung an Bysort, die vollautomatisierte Teilesortierung. Die Bystronic-Systeme organisieren den Materialfluss je nach Auftragslage voll- und halbautomatisch und bieten zudem noch genügend Freiraum am Laserschneidsystem, um kleinere Aufträge jederzeit auch manuell zu bearbeiten.

Image
Bystronic_ByTrans Modular_0001-web.jpeg
Foto: Bystronic
Die neue modulare Bystronic-Automatisierungslösung zum Be- und Entladen von Laserschneidsystemen Bytrans Modular bietet eine ganze Reihe von Möglichkeiten und Layouts.

Auch für beengte Platzverhältnisse bietet Bystronic mit dem neuen ByTower Compact eine Lösung: Er ermöglicht eine mannarme oder gar mannlose Produktion mit automatisiertem Kassettenwechsel für jede Betriebsgröße dank geringer Flächenbeanspruchung. Er automatisiert den Arbeitsprozess des Laserschneidsystems und sorgt dafür, dass pro Zeiteinheit deutlich mehr Teile geschnitten werden können, so Bystronic. Die Turmhöhe ist auf jeden Bedarf zugeschnitten, um den verfügbaren Raum optimal auszunutzen. Das System erlaubt zwei verschiedene Konfigurationen (mit oder ohne Holzpalette), um Blechpakete je nach Lieferung entsprechend direkt an der Maschine zu lagern.

Perfekte Biegung

Im Bereich Biegen stellte Bystronic Xpert Pro mit Lams 4.1 vor. Damit, so Bystronic, gelingt gleich die erste Biegung perfekt. Möglich macht dies die einzigartige Rückfederungskompensation dank der neuen Generation des Winkelmesssystems Lams. Dieses gleicht Abweichungen in der Blechstärke aus. Neben Blechstärkenschwankungen kompensiert das zuverlässige Winkelmesssystem auch Rückfederungs- und Walzrichtungsunterschiede automatisch, so Bystronic. Zudem lassen sich blechbezogene Korrekturen speichern und auf andere Maschinen übertragen – auch auf solche, die nicht mit LAMS ausgerüstet sind.  Je nach Materialdicke und Biegewinkel ermittelt die Software Byvision Bending den idealen Biegeprozess. Die bequeme Offline-Programmierung ermöglicht den Datenimport ohne Unterbrechung der laufenden Produktion. Mit der Xpert 40 zeigte Bystronic eine kompakte Speed-Maschine für kostengünstige Kleinteile und einfachste Bedienung: Die Maschine kann in weniger als 5 Min. mobil aufgestellt und in Betrieb genommen werden.

Image
Bystronic_XPress80_0001-web.jpeg
Foto: Bystronic
Mit der Bedienoberfläche Byvision soll auf der Xpress der schnelle Einstieg in die Biegetechnologie gelingen.

Die Xpress von Bystronic soll führende Biegetechnologie und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis verbinden. Egal, ob vielseitiges Luftbiegen oder präzises Prägen, die intuitive Bedienoberfläche Byvision Bending ermöglicht einen schnellen Einstieg in die Biegetechnologie und unterstützt bei jedem Prozessschritt. Die Xpress ist in den Ausführungen 50, 80, 100 und 160 mit entsprechender Presskraft zwischen 50 und 160 t und Biegelängen von 1.050 bis 3.100 mm erhältlich. Die von Bystronic entwickelte Antriebssteuerung Bymotion auf der Xpress sorgt für eine präzise Beschleunigung von Oberwange und Hinteranschlägen.

Automatischer Werkzeugwechsler

Modular Tool Changer: Die Arbeit an einer Abkantpresse ist ein Knochenjob. Schwer sind nicht nur die Bleche, sondern auch die Werkzeuge. Die Bediener müssen die Biegewerkzeuge erst aus dem Magazin holen und dann auf die Maschine hieven. Vor allem an der Oberwange ist das Einrüsten ein Kraftakt: Hier muss das Tool auf Brusthöhe im Klemmsystem eingehängt werden. Neben Kraft braucht das Wechseln der Werkzeuge auch Zeit. Das Einrüsten nimmt so bis zu 70 % des Biegeprozesses in Anspruch. Gerade für Lohnfertiger wird die Rüstzeit deshalb mehr und mehr zum kritischen Faktor im Biegeprozess. Ein automatischer Werkzeugwechsler beschleunigt die Rüstzeit signifikant und entlastet gleichzeitig das Personal. Bystronic hat dieses Potenzial frühzeitig erkannt und bereits 2016 eine erste Automationslösung lanciert. Mit dem Modular Tool Changer folgt nun das neuste Modell für die Abkantpresse Xpert Pro. Dieser macht den Biegeprozess laut Hersteller um bis zu 30 % produktiver. Und dank neuster Sensorik sorgt er auch für mehr Präzision. Ein sechsachsiger Roboter holt zu jedem Biegeauftrag automatisch den passenden Werkzeugsatz aus dem integrierten Magazin und setzt diesen millimetergenau im Klemmsystem der Ober- und Unterwange ein. Das Zusatzmodul kann an sämtlichen Ausführungen der High-End-Serie problemlos nachgerüstet werden.

Image
Laseranwendungen sind ein zentrales Thema des ULT-Symposiums für den Einsatz von Lufttechnologien im Mai.
Foto: ULT

Management

Effiziente Lufttechnologien für Produktionsprozesse

Das 7. ULT-Symposium für effizienten Einsatz von Lufttechnologien findet nun im Mai statt. Im Zentrum steht auch die Absaugtechnik bei Laserprozessen.

Foto: Kuka

Automatisierung

Mit kollaborativen Robotern zu einer effizienteren Produktion

Mit Robotern, die Hand in Hand mit dem Menschen arbeiten, wird die Produktion flexibler, Zykluszeiten verkürzen sich und Mitarbeiter werden entlastet.

Foto: Microstep Europa GmbH

Laserschneiden

Faserlaser-System als Effizienzboost für die Produktion

Vollauf zufrieden: Der slowakische Stahlbauer Hykemont investiert in eine Faserlaser-Lösung mit automatischem Materialhandlingsystem von Microstep.

Foto: LZH

Trenntechnik

Effizienter Reaktorrückbau durch Laserstrahlschneiden?

Lässt sich Laserstrahlschneiden unter Wasser für den Reaktorrückbau einsetzen? Dieser Frage wollen Forscher des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) nachgehen.