Image
Giovanni Negri, CEO von Prima Industrie S.p.A., erklärte: „Ich fühle mich geehrt, zum CEO von Prima Industrie ernannt worden zu sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand und allen Mitarbeitern.“
Foto: Prima Industrie
Giovanni Negri, CEO von Prima Industrie S.p.A., erklärte: „Ich fühle mich geehrt, zum CEO von Prima Industrie ernannt worden zu sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand und allen Mitarbeitern.“

Unternehmen

Prima Industrie mit neuem Vorstand und neuem CEO

Giovanni Negri, vormals bei der CMS S.p.A. ist neuer CEO. Er löst damit Ezio Basso ab, der dem Konzern als Vorstandsmitglied erhalten bleibt.

Prima Industrie, Hersteller im Bereich Hightech-Lasersysteme, Blechbearbeitungssysteme und elektronische Komponenten für industrielle Anwendungen, gab bekannt, dass nach der Schließung durch Femto Technologies S.p.A., ein Unternehmen, dessen Aktienkapital sich indirekt im Besitz von Alpha Private Equity und Peninsula Funds befindet, ein neuer Vorstand gewählt und ein neuer Geschäftsführer (Chief Executive Officer, CEO) ernannt wurde.

Giovanni Negri ist neuer CEO

Neuer CEO ist Giovanni Negri. Mit einem Abschluss in Verwaltungstechnik (Management Engineering) und einem Master in Betriebswirtschaft (MBA) vom Politecnico di Milano ist Negri seit November 2018 CEO von CMS S.p.A., die sich auf die Produktion von numerisch gesteuerten mehrachsigen Bearbeitungszentren spezialisiert hat. Zuvor hatte er sowohl in Deutschland als auch in Italien verschiedene Positionen mit zunehmender Verantwortung bei der SCM Group, Porsche Consulting und Siemens inne. Der ehemalige Geschäftsführer (CEO) Ezio Basso bleibt im Vorstand und wird aktiv mit Giovanni Negri zusammenarbeiten, um eine effektive Übergabe der Gruppe sicherzustellen. Der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Gianfranco Carbonato, kommentierte: „Ich möchte Ezio Basso, auch im Namen früherer und neuer Aktionäre, für die langjährige Zusammenarbeit danken, die es unserer Gruppe ermöglicht hat, zu gedeihen und zu dem zu werden, was sie heute ist, und heiße Giovanni Negri willkommen, wünsche ihm alles Gute für die neue Herausforderung, in dem Bewusstsein, dass eine bedeutende Chance für weiteres Wachstum in unserer Reichweite liegt.“

Augenstein wird Dalex Maschinenbau

Dalex hat Augenstein Maschinenbau übernommen, um so den eigenen Sonderanlagenbau mit hohem Automatisierungsgrad weiter zu stärken.
Artikel lesen

Neuer Vorstand

Der neue Vorstand von Prima Industrie S.p.A. setzt sich wie folgt zusammen:

  • Gianfranco Carbonato (Vorstandsvorsitzender)
  • Domenico Peiretti (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Giovanni Negri (Geschäftsführer, CEO)
  • Ezio G. Basso (Direktor)
  • Donatella Busso (unabhängige Direktorin)
  • Francesca Cirrincione (unabhängige Direktorin)
  • Nicola Colavito (Direktor)
  • Francesca de Fraja Frangipane (unabhängige Direktorin)
  • Edoardo M. Lanzavecchia (Direktor)
  • Barbara Poggiali (unabhängige Direktorin)
  • Lisa Marie Tan (Direktorin)

Unternehmen

Prima Industrie tritt Nachhaltigkeitsinitiative bei

Mit dem Beitritt zum Global Compact der Vereinten Nationen bekräftigt die globale Gruppe ihr Engagement für eine nachhaltige und inklusive Entwicklung.

    • Unternehmen, News
Image
Die ULT AG ist ein internationaler Anbieter von Absaug- und Filtergeräten zur Luftreinhaltung sowie Anlagen zur Prozesslufttrocknung. Die Vertriebsleitung übernimmt ab sofort Marko Höher (rechts).

Management

ULT startet mit neuem Vertriebsleiter ins Jahr 2022

Bei dem sächsischen Anbieter von Absaug- und Filtertechnik endet eine Ära: Wolfgang Richter hat die Vertriebsleitung der ULT AG an Marko Höher übergeben.

    • Management, News, Personen, Unternehmen
Image
gec__friedhelm_loh.jpeg

Unternehmen

Schuler und German Edge Cloud starten neue Kooperation

Hier trifft Umformtechnik auf Edge Computing: Was sich Schuler und German Edge Cloud für ihre strategische Kooperation vorgenommen haben.

    • Unternehmen, Strategie, News
Image
Das Stahlwerk in Emmenbrücke emittierte 2020 in den Scopes 1 und 2 nur gerade 63 kg CO

Unternehmen

Wasserkraft für Steeltec

Die Swiss Steel Group bezieht für ihr Werk in Emmenbrücke in Zukunft dekarbonisierte Energie von Axpo.

    • Unternehmen, News