Image
Aus aller Welt und aus allen Altersgruppen stammen die Teilnehmer an der Qualifizierung zur IHK-Fachkraft Stanz- und Umformtechnik .
Foto: KIST
Aus aller Welt und aus allen Altersgruppen stammen die Teilnehmer an der Qualifizierung zur IHK-Fachkraft Stanz- und Umformtechnik .

Märkte

Fortbildung zur geprüften IHK-Fachkraft Stanz- und Umformtechnik

Das Seminar steht allen Interessenten offen und wird als Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahme von der Arbeitsagentur gefördert.

Das Fortbildungsangebot zur geprüften IHK-Fachkraft Stanz- und Umformtechnik besteht seit dem Jahr 2006. In dieser Zeit haben von insgesamt 1.000 Teilnehmern 90 % am Ende der Qualifizierung einen Arbeitsplatz angeboten bekommen. Veranstalter ist das Kompetenz- und Innovationszentrum für die Stanztechnologie Dortmund e.V. (KIST). Das Seminar mit maximal 15 Teilnehmern dauert sechs Monate und kombiniert theoretische Grundlagen mit verschiedenen Praxisblöcken. Es umfasst insgesamt 700 Unterrichtsstunden, die in den Räumen des KIST in Dortmund gehalten werden. Dazu kommen zwei vierwöchige Praktika bei Unternehmen in Wohnortnähe der Teilnehmer.

Um Fachkräfte zu finden, lohnt es sich, kreativ zu sein

Von Gesundheitstagen bis zum Windelpaket: Eine familiäre Atmosphäre kann ein wichtiger Baustein sein, um qualifizierte Fachkräfte zu finden. Was hilft noch?
Artikel lesen

Drei Stanz- und zwei Biegeanlagen zum Üben

Das KIST verfügt über ein Schulungszentrum mit Seminarräumen und drei kompletten Bruderer Hochleistungs-Stanzlinien sowie zwei Bihler Stanz-Biegeanlagen mit neuester Technologie, einschließlich der dazugehörigen Infrastruktur. Dort findet der Unterricht statt, bei dem Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt sind. Zum Abschluss der Qualifizierung gibt es noch einen zweimonatigen Vorbereitungsblock im KIST inklusive IHK-Abschlussprüfung. Das Ziel des KIST ist es, Unternehmen aus der Branche, darunter rund einhundert Mitgliedsfirmen, bei der Ausbildung von Fachkräften zu unterstützen. Ein Großteil der Teilnehmer ist arbeitslos oder in Transfer- und Beschäftigungsgesellschaften beschäftigt. Sie finden meist über die Arbeitsagentur zum Lehrgang. Sind die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt, trägt diese die Kosten. Das KIST organisiert die gesamte Fortbildung, vermittelt Praktika und besorgt bei Bedarf eine Unterkunft.

Image
Das Kompetenz- und Innovationszentrum für die Stanztechnologie Dortmund e.V. (KIST) verfügt über einen eigenen Maschinenpark für Trainings und Weiterbildungen.
Foto: KIST
Das Kompetenz- und Innovationszentrum für die Stanztechnologie Dortmund e.V. (KIST) verfügt über einen eigenen Maschinenpark für Trainings und Weiterbildungen.

Umschulung nicht selten

„Viele Teilnehmer nutzen das Seminar, um aus Branchen umzuschulen, die der Stanz- und Umformtechnik fern stehen. Wir hatten auch schon Gärtner und Bäcker bei uns“, erklärt Thomas Berens, einer der vier Trainer für diese Qualifizierung. Damit potenziellen Teilnehmern die Entscheidung leichter fällt, gibt es zahlreiche Informationsveranstaltungen im KIST. Bei dieser Gelegenheit können sich auch branchenfremde Personen einmal eine Stanzmaschine mit eigenen Augen ansehen. Adolf Edler von Graeve, Vorstandsvorsitzender des KIST, zu den Hintergründen des Seminars: „In der Branche sind traditionell viele an- und ungelernte sowie ältere Menschen beschäftigt, teilweise in Zeitarbeit. Bei uns erwerben sie und Branchenfremde in kurzer Zeit eine breite Qualifikation und sind unmittelbar an Stanzmaschinen und Umformpressen einsetzbar. Die hohe Vermittlungsquote zeigt, wie begehrt unsere Absolventen sind.“

Image
Der gelernte Werkzeugmacher Thomas Berens ist seit sieben Jahren Trainer beim KIST.
Foto: KIST
Der gelernte Werkzeugmacher Thomas Berens ist seit sieben Jahren Trainer beim KIST.

Das Lehrangebot

Der Qualifizierungslehrgang zur Stanz- und Umformfachkraft (IHK) beginnt jeden Monat neu. Die Starttermine für 2023 sind: 9. Januar, 6. Februar, 6. März, 3. April, 2. Mai, 30. Mai, 26. Juni, 24. Juli, 21. August, 18. September, 16. Oktober, 13. November.