Image
gsw_aufwickler_gesamt.jpeg
Foto: GSW Schwabe
Die Aufwickler-Linie von GSW Schwabe ist für 1.600 mm breite Coils ausgelegt und trägt bis zu 15 t. Über die zentrale Rolle des Aufwickelns berichtet Benjamin Schwabe, CEO von GSW Schwabe, im Vlog „Gepflegter Maschinenbau“.

Coilhandling

Gepflegter Maschinenbau IV – Das Aufwickeln

Im Vlog „Gepflegter Maschinenbau IV“ zeigt GSW Schwabe, wie sich leistungsstark Aufwickeln und geschickt Kommissionieren lässt.

Im vierten Teil der Reihe „Gepflegter Maschinenbau“ stellen die Sheet metal fans von GSW Schwabe eine Lösung für die Aufwickelseite einer großen Längsteilanlage vor. Die beschriebene Linie ist 200m/min schnell und mit Coilgrößen bis 1.600 mm Breite und 15 t Gewicht bestückbar. Dem Aufwickler kommt die zentrale Aufgabe zu, die einzelnen Streifen zu sauberen „Blöcken“ zu wickeln. Hier kann viel falsch gemacht werden, wie GSW Vorstand Benjamin Schwabe erklärt: „Maschinenbau und Steuerungstechnik müssen hier besonders gut zusammenwirken, damit egal bei welcher Konstellation der unterschiedlichen Streifenbreiten ein kantengenaues und kreistreues Resultat entsteht.“

So wurde dem Aufwickler mit 132 kW Motorleistung viel Power gegeben, die Spreizung so konstruiert, dass ein exakter Innendurchmesser entsteht und eine Bandanfangsklemmung für störungsfreie Streifenübergabe eingebaut. GSW hat hier, sowohl für den Dorn selbst als auch für die Antriebstechnik, mit einer gezielten Erweiterung auf Basis einer „normalen“ schweren Haspelspreizung eine effiziente Technik entwickelt:

Serie „Gepflegter Maschinenbau“: Die Rolle des Aufwicklers im Vlog

Im Gegensatz zur Abwickelspreizung kommen vier statt drei Spreizsegmente zum Einsatz, wobei nur drei beweglich ausgeführt sind und so „automatisch“ gegen das vierte, feststehende klemmen. Letzteres verfügt über je eine Klemmleiste rechts und links, sodass von oben und unten gearbeitet werden kann. Der Antrieb funktioniert trotz seiner Größe noch mit einer Rollenkette mit Vorgelege (das gibt mehr Kraft), und der Getriebemotor kann noch aus dem SEW-Baukasten genommen werden. Im obigen Video  geht Benjamin Schwabe auf die weiteren Vorteile des Antriebskonzeptes ein.

„Die Struktur unserer Panzerhaubitze…“ – wie die Sheet metal fans den Aufwickler aufgrund seiner an ein solches Geschütz erinnernden Kulisse getauft haben – „…ist so stabil, dass wir hier in einer Abwickelsituation leicht 25 Tonnen auflegen könnten“, stell der CEO den Vergleich her. Aber das viele Eisen müsse für die Steifigkeit und die Zugkräfte von ca. 20.000 N auch sein – hier geben die Sheet metal fans laut Benjamin Schwabe traditionell gerne ein bisschen gratis dazu.

Image
gsw_gesamtansicht_grafik.jpeg
Foto: GSW Schwabe
Gesamtansicht Aufwickler mit Abschiebe-, Übergabetechnik und Dreharm.

„Entladestuhl“ mit einschwenkbaren Stützsäulen

Auch für die Entnahme der fertigen Ringe haben die erfahrenden Sheet metal fans einen unkonventionellen Weg eingeschlagen, sodass – und hier steht ebenfalls die Thematik der Effizienz wieder im Vordergrund – auf ein Abschiebeschild verzichtet werden kann.  Dafür übernimmt diese Funktion ein verfahrbarer „Entladestuhl“ mit einschwenkbaren Stützsäulen vorne und hinten.

Um zügig weiterproduzieren zu können und den Bedienern einen Puffer einzuräumen, werden die Ringe anschließend automatisch von einem Drehkreuz übernommen. Über den kompletten Weg von der Entnahme bis zur abgeschlossenen Übergabe sind die Coils dabei über eine hydraulische Anpresstechnik gesichert. Das ermögliche ein flexibles Abbinden der Ringe erst am Drehkreuz, während die Anlage schon wieder produziert.

Image
gsw_entladesystem_prisma.jpeg
Foto: GSW Schwabe
Entladesystem mit verfahrbarem Prisma und stufenlos verstellbaren, kombinierten Sicherungs-Abschiebearmen und mitfahrender Anpressrolle.
Image
Mit der GSW-Schere lassen sich 1.524 mm (60 Zoll) breite Streifen mit 30° Schwenkung zuschneiden.

Scheren

Gepflegter Maschinenbau VII – Trennschere

Wie sich mit einer 9 t Schwenkschere hochfeste Stähle effizient schneiden lassen.

    • Scheren, Trenntechnik
Image
gsw_vlog_laengsteilanlage.jpeg

Trenntechnik

Serie: Gepflegter Maschinenbau 2 – „Längsteilanlagen“

Im zweiten Teil des Vlog „Gepflegter Masschinenbau“ zeigen die Experten von GSW Schwabe effiziente Lösungen für Längsteilanlagen.

    • Trenntechnik, Schneiden
Image
gsw_maschinenbau_coil.jpeg

Umformtechnik

Serie: Gepflegter Maschinenbau 1 – „Coilbearbeitung“

Im VLog „Gepfleger Maschinenbau“ beschäftigt sich Bejamin Schwabe von GSW damit, wie die Coilbearbeitung noch effizienter gestaltet werden kann.

    • Umformtechnik, Richtmaschine
Image
Die realisierte Coilzuführanlage ist für ein Stahlband von 1.000 mm x 2,5 mm ausgelegt und kann Coils bis 12 t verarbeiten.

Coilhandling

Gepflegter Maschinenbau VIII: Große Bandzuführanlagen

Im achten Teil des Vlogs „Gepflegter Maschinenbau“ berichtet GSW-Vorstand Benjamin Schwabe über die Realisierung der Zuführung einer großen Bandanlage.

    • Coilhandling, Trenntechnik