Durch die hohe Tragkraft und die extreme Robustheit eignet sich der versioX für unterschiedliche Einsätze: Schwere Feuerschutz- oder Sicherheitstüren sowie Wartungsklappen können problemlos befestigt werden.
Foto: Sehner GmbH

Betriebsmittel

Ein 3D-Scharnier für schwere Türen und Klappen

Versio X, das neu entwickelte Power-Scharnier von Sehner, besitzt sieben Gelenkpunkte und ist mit einer Tragfähigkeit von bis zu 600 kg extrem belastbar.

Das Gewicht von Türen und Klappen aus Edelstahl - beispielsweise für den Brandschutz im Anlagenbau - überschreitet häufig die zulässige Traglast herkömmlicher Scharniere von etwa 40 kg. Anlagenbauer mussten deshalb bislang auf wenig flexible Lösungen zurückgreifen. Abhilfe schafft hierfür das neu entwickelte Power-Scharnier Versio X der Sehner GmbH.

Ein echtes Power-Bauteil in drei Versionen

  • Das extrem belastbare Bauteil ist mit einer Tragfähigkeit von bis zu 600 kg angegeben.

  • Das Schanier verfügt über sieben Gelenkpunkte und kann unsichtbar in der Unterkonstruktion verbaut werden.

Den Versio X gibt es in insgesamt drei Ausführungen: die Version X 100 als Standard- oder Economic-Version mit einer Tragfähigkeit von bis zu 200 kg, die Version X 300 für bis zu 400 kg und die Version X 500 für bis zu 600 kg. Demnächst soll das Sortiment zudem um eine kleinere X-Variante erweitert werden.

Die Namen beziehen sich auf die Stellung der Gelenkhebel, die ein X bilden. Die kurzen Hebel tragen dabei zusätzlich zur Stabilität des Scharniers bei, ebenso wie die Werkstoffe mit bis zu 700 Nm Zugfestigkeit: Alle drei Modelle sind je nach Bedarf aus hochfestem Aluminium, Stahl mit vergüteter Oberfläche oder Edelstahl in glasperlgestrahltem V2A oder V4A gefertigt. So können sie sowohl im Innen- als auch im Außenbereich ohne Korrosionsrisiko Verwendung finden.

Vielfältige Einsatzgebiete

Durch die hohe Tragkraft und die extreme Robustheit eignet sich der Versio X für unterschiedliche Einsätze:

  • Schwere Feuerschutz- oder Sicherheitstüren sowie Wartungsklappen können problemlos befestigt werden.

  • Selbst Türen in ungewöhnlichen Formaten – wie extrem breite Abschlüsse – lassen sich realisieren. Dadurch werden dem Design keine starren Grenzen gesetzt.

  • Unterstützend wirkt dabei – beispielsweise bei schmalen Rahmen – die geringe Breite der Scharniere, die von 45 mm, über 66 mm bis zu 86 mm beim X 500 reicht.

Exakte Einstellung des Abschlusselements möglich

Der Versio X lässt sich komplett unsichtbar mittels einer Adapterplatte in der Unterkonstruktion montieren. Auf diese Weise ist er gänzlich vor äußeren Einflüssen geschützt. Da das Scharnier innerhalb der Dichtebene angebracht wird, kann beispielsweise auch kein Rauch ins Innere dringen.

Foto: Weinbrenner

Trenntechnik

Integriertes Schneidzentrum

Weinbrenner hat eine automatische Schneidanlage an die Bedürfnisse des Kunden angepasst und in eine vollautomatischen Fertigungslinie integriert.

Foto: Lorch

Schweißen

Schweißerteam mit Roboter

Lorch bringt einen kollaborativen Roboter zum Schweißen auf den Markt. Das Cobot Welding Package erlaubt es, Schweißvorgänge schnell zu automatisieren.

Foto: Stampack

Software

Werkzeugbau: Simulation ersetzt die Probierpresse

Konstruktionsbüros, die Folgeverbundwerkzeuge auslegen und konstruieren, können mit einer Simulationssoftware die Probierpresse ersetzen.

Foto: Fronius

Schweißen

Zuverlässige Schweißgeräte für robuste Harvester

Seine Harvester für die Holzernte schweißt die finnische Ponsse mit Technik von Fronius, darunter auch die aktuelle Schweißstromquellengeneration TPS/i.