Die Messen Wire und Tube sollen im Dezember 2020 stattfinden.
Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Messen

Vorbereitungen für Wire und Tube laufen

Vom 7. - 11. Dezember 2020 öffnen die internationalen Messen für die Draht-, Kabel- und Rohrindustrie, Wire und Tube, ihre Tore auf der Düsseldorfer Messe.

Düsseldorf im Fokus der Draht- und Rohrwelt - Besucher aus über 100 Ländern werden zu Wire und Tube vom 7. bis 11. Dezember 2020 erwartet. Die beiden internationalen Messen für die Draht-, Kabel- und Rohrindustrie finden unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln auf dem dann gut vorbereiteten Düsseldorfer Messegelände statt.
2018 kamen 71.500 Fachbesucher (2016 waren es 69.500) aus 134 Ländern an fünf Tagen in die Messehallen am Rhein, um sich auf den beiden Messen über Brancheninnovationen zu informieren und Geschäftsabschlüsse zu tätigen.

Wire und Tube sind international

Im Dezember erwarten die Veranstalter trotz angespannter weltwirtschaftlicher Lage stabile Besucherzahlen aus Europa. Bei den Vorveranstaltungen kam ein Drittel der Besucher beider Messen aus Deutschland und zwei Drittel aus dem internationalen Ausland. Damit gehören Wire und Tube zu den Fachmesse mit ausgesprochen hoher Internationalität. Rund 80 Prozent der internationalen Besucher im Dezember werden aus Europa erwartet. Obwohl starke Produktions- und Besucherländer wie Italien, Frankreich und Spanien sehr unter den Folgen der Corona-Krise leiden geht die Messe Düsseldorf davon aus, dass vor allem Besucher aus den Niederlanden, Spanien, Polen, Russland, Großbritannien und der Türkei kommen werden.

Die Veranstalter gehen davon aus, dass die EU- und Länderkonjunkturpakete in den europäischen Ländern greifen werden, und rechnen bis Ende des Jahres mit einer Erholung der Konjunktur und einem Anstieg der Investitionen.

Besucherstruktur

Die Besucher der Wire kommen aus der Draht- und Kabelindustrie, der Eisen-, Stahl- und NE-Industrie, aus der Fahrzeug- und Bauindustrie, der Chemischen Industrie, dem Handel und dem Bereich Dienstleistungen. Das Hauptinteresse dieser Besucher gilt Maschinen und Anlagen zur Drahtherstellung und Drahtverarbeitung sowie Werkzeugen zur Verfahrenstechnik, Endprodukte, Hilfsmittel, Umformtechnik und Federnfertigungstechnik sowie Gitterschweißmaschinen.

Bei der Tube geht es den meisten Besuchern um Neuheiten aus den Bereichen Rohre, Maschinen zur Rohrverarbeitung (sowie zur Bearbeitung und Herstellung von Rohren), Rohmaterialien, Zubehör, Profile und dem Handel mit Rohren. Auch Pipelines, OCTG-Technologie und Sägen sowie Sägeblattschleifmaschinen spielen bei den Besuchern der Tube 2020 eine wichtige Rolle.