Image
Auf der Eröffnungsfeier des neuen Technologiezentrums von Yamazaki Mazak werden einige Neuheiten vorgestellt.
Foto: Yamazaki Mazak
Auf der Eröffnungsfeier des neuen Technologiezentrums von Yamazaki Mazak werden einige Neuheiten vorgestellt.

Unternehmen

Yamazaki Mazak eröffnet Laser Technologiezentrum in Mailand

Veranstaltung zur Einweihung des neuen Hauptsitzes für europäisches Lasergeschäft von Mazak im Mai geplant.

Yamazaki Mazak, ein weltweit agierender Hersteller von Laserschneidanlagen, verfügt bereits über 10 Produktionsstätten auf mehreren Kontinenten und zahlreiche Vertriebsniederlassungen, davon 14 in Europa. Die zunehmende Bedeutung der europäischen Niederlassungen sowie die Entwicklungen in der Laserschneidtechnologie haben letztendlich zur Schaffung eines eigenen Standorts geführt, dem neuen europäischen Laser Technologiezentrum (ETC), neben der italienischen Niederlassung in Cerro Maggiore, in der Nähe von Mailand. Die Eröffnung findet vom 26. bis 28. Mai 2022 statt.

Das neue europäische Laser Technologiezentrum

Die neue Einrichtung verfügt über einen großen Ausstellungsraum, in dem eine Auswahl der Flaggschiff-Laserschneidmaschinen des Unternehmens in Betrieb sein wird, einen Reinraum für Wartungsarbeiten an optischen Komponenten wie Schneidköpfen und andere technologische Lösungen im Zusammenhang mit Laserschneidmaschinen. Der Ausstellungsraum umfasst auch einen Stickstoffgenerator, der es den Mazak-Ingenieuren zusammen mit einem Gasmischer ermöglicht, neue Schneidtechnologien und -prozesse zu entwickeln, sowie eine CAD/CAM-Ecke, um Softwaretechnologie vorzuführen. Die großzügige Grundfläche beherbergt eine komplette Reihe von Maschinen und ermöglicht Trainingsteilnehmern, praktische Erfahrung zu sammeln.

Neuheiten auf der Eröffnungsveranstaltung vom 26. bis 28. Mai

Während der exklusiven dreitägigen Eröffnungsveranstaltung können Kunden eine umfangreiche Auswahl an Laserschneidmaschinen von Mazak unter einem Dach sehen. Dazu zählen unter anderem zwei neue Anlagen: die Optiplex 3015 Neo S-15 und die FG-220 mit Fasertechnologie. Die Optiplex 3015 Neo S-15 – eine 2D-Faserlaser-Schneidemaschine – verfügt über die innovative Beam Shaping Mode-Technologie für eine verbesserte Kontrolle von Strahlform und -durchmesser. Ein neuer MCT3-Schneidkopf und ein neues CNC-Steuerungssystem Mazatrol Smooth Lx sorgen für eine optimale Leistung bei einer Vielzahl von Materialien, sowohl in Bezug auf Geschwindigkeit als auch auf Qualität. Große vordere und seitliche Zugangstüren, ein verstellbares Bedienfeld und eine einfache Zugänglichkeit zum Werkstück machen dieses Gerät zur idealen Wahl für vielseitige Operationen. Die FG-220 ist Mazaks neueste Faserlasermaschine zum Schneiden von Rohren mit rundem, quadratischem, rechteckigem und offenem Profil (I, L und H). Die Integration mehrerer Produktionsprozesse in einer einzigen Maschine bedeutet kürzere Rüstzeiten, kürzere Vorlaufzeiten, weniger Bediener und geringeren Platzbedarf. Vier unabhängig voneinander drehbare Spannfutter verhindern ein Verziehen des Materials und sorgen so für Präzision auch bei komplexen Konturen. Insgesamt steht die FG-220 für schlanke Produktionsprozesse.

Weitere Ausstellungsstücke

Ebenfalls zu sehen sind die Optiplex 3015 Nexus Fiber 6 kW und die Optiplex 3015 Fiber III 10 kW mit CST Automation. Neben einer Reihe von Laserlösungen können Besucher des neuen Laser ETC auch eine Vielzahl von Mazak-Werkzeugmaschinen kennenlernen. Dazu gehören Modelle der Integrex-Reihe von Multi-Tasking-Maschinen sowie das neue simultane 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszentrum Variaxis C-600 und das Einstiegs-Drehzentrum QTE-200M. Herr Gaetano Lo Guzzo, Director Laser Business Europe bei Yamazaki Mazak, kommentiert: „Mazak hat eine reiche Tradition in der Entwicklung und Bereitstellung revolutionärer Laserschneidtechnologien und wir freuen uns darauf, Laserkunden aus ganz Europa in unserem neuen Gebäude begrüßen zu dürfen."

Foto: Schuler

Unternehmen

Schuler weiht Technologiezentrum ein

Mit Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft sowie Vertretern der Göppinger Bürgerschaft und der Belegschaft hat Schuler am 18. August 2017 offiziell die neue Konzernzentrale, den Schuler Innovation Tower (S. I. T.), eingeweiht. Das Ingenieurs- und Technologiezentrum bietet 750 Arbeitsplätze mit moderner Technik, hervorragenden Kommunikationsmöglichkeiten.

Foto: EWM

Unternehmen

Vertriebs- und Technologiezentrum für Schweißtechnik in Brandenburg

Die EWM AG baut in Wittstock (Brandenburg) ein neues Vertriebs- und Technologiezentrum für das komplette Systemangebot rund um das Schweißen.

Foto: DLR CC-BY 3.0

Unternehmen

Technologiekalender für grüne Antriebskomponenten

Das ZSW analysiert die Marktreife klimafreundlicher Antriebskomponenten. Der Technologiekalender für Automobilzulieferer beschreibt Entwicklungen bis 2035.

Foto: Bihler

Flexible Fertigungssysteme

Neues Licht: Maschinenlösung für den Technologiewandel

Der Einzug der LED-Technik stellt Hersteller konventioneller Lichttechnologie vor große Herausforderungen. BJB reagiert darauf mit zwei neuen Bimeric BM 3000 von Bihler.