Image
Foto: Schwartz

Unternehmen

Wirtschaftliche Beziehungen weiter gestärkt

Im Deutschen Bundestag in Berlin wurde ein Rahmenvertrag zwischen der Schwartz Gruppe und dem chinesischen Automobilzulieferer Yifeng unterzeichnet.

Der Rahmenvertrag, den Alexander Wilden, Geschäftsführer und Inhaber der Schwartz Gruppe und Huabiao Ye, Geschäftsführer und Inhaber des chinesischen Automobilzulieferers Yifeng unterzeichneten, beläuft sich auf umgerechnet knapp 30 Mio. Euro für 22 Wärmebehandlungsanlagen für das Presshärten von Karosseriestrukturteilen.

Kooperationen weiter stärken

Insgesamt sechs Vertreter der lokalen chinesischen Regierungen waren nach Deutschland angereist und setzten damit ein Zeichen zur Stärkung der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen. Forschungsstaatssekretär Thomas Rachel konnte über intensive Kooperationen zwischen China und Deutschland in Wissenschaft und Forschung berichten.

In Anwesenheit des Dürener Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel (CDU) fand die Unterschriftenzeremonie statt. Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung lobte ausdrücklich die Kooperation der beiden beteiligten Unternehmen und betonte, dass er sich sehr freue, die Delegation im Bundestag begrüßen zu dürfen. „Das ist ein starkes Zeichen für eine positive wirtschaftliche Entwicklung in der Aachener Region und zeigt, dass unsere Unternehmen weltweit sehr gut aufgestellt sind“ so Rachel MdB.

Image
bihler_stanzen_leeatooll.jpeg
Foto: Bihler

Stanzautomaten

Elektrokontakte wirtschaftlich fertigen

Die Prometall Fertigungstechnik GmbH kennt die Lösung, mit der sich automobile Elektrokontakte wirtschaftlich fertigen lassen.

Image
Foto: Messe München

Märkte

Robotik-Know-how für wirtschaftliche Erholung benötigt

Der Weltroboterverband IFR fordert Aus- und Weiterbildung im Feld der Automatisierung. Brauchen wir mehr „Robotik-Know-how“ für eine Erholung der Wirtschaft?

Image
Mittels additiv gefertigter Kunststoffwerkzeuge können Tiefziehbauteile erstmals auch in sehr kleinen Stückzahlen wirtschaftlich hergestellt werden.
Foto: WBA

Umformtechnik

Wirtschaftliches Tiefziehen bei kleinen Stückzahlen

Während in der Großserienfertigung die Stückkosten dominieren, sind bei kleinen Stückzahlen die Werkzeugkosten der entscheidende Kostenfaktor. Diese können nun mittels additiver Fertigung erheblich gesenkt werden.

Image
Foto: Fronius

Fügen + Verbinden

Wie eine Cobot-Schweißzelle wirtschaftlicher fertigt

Fronius stellt die CE-zertifizierte Cobot-Schweißzelle Smartcell vor, mit der Unternehmen ihre Produktion einfach automatisieren können