Image
trumpf_vibrationsarm_fraesen.jpeg
Foto: Trumpf
Für Anwender besonders angenehm: Die Kantenfräse Tru Tool TKA 700 läuft sehr ruhig und virbrationsarm.

Abtragen

Wie schafft diese leichte Kantenfräse 7 mm lange Fasen?

Komfortables und leichtes Arbeiten verspricht eine neue Kantenfräse, die sich auch durch ihren starken Motor und Fasenlängen von bis zu 7 mm auszeichnet.

Mit der neuen, extra leichten Kantenfräse Tru Tool TKA 700 löst Trumpf ab sofort das Vorgängermodell Tru Tool TKA 500 ab und präsentiert einen Nachfolger, mit dem sich in Baustahl (400 N/mm2) Fasen von bis zu 7 mm Länge erzeugen lassen. Nötig sind hierfür lediglich zwei Arbeitsgänge: Im ersten Schritt erreicht der Anwender mit dem neuen Modell 5 mm, im zweiten die restlichen 2 mm.

Mit verschiedenen Wendeplattenhaltern lassen sich Schrägungswinkel zwischen 15 ° und 60 ° (in 5 Grad-Schritten) realisieren. Darüber hinaus lässt sich die neue Kantenfräse für viele Fälle der Schweißnahtvorbereitung einsetzen. Und sogar das Verrunden mit Radien von 2, 3 oder 4 mm ist problemlos möglich.

Zuverlässigen Dauereinsatz und bis zu 7 mm Fasenlänge

Entscheidend für die hohe Leistungsfähigkeit des TKA 700 ist vor allem der neue Motor – ein 1.700 W starker, kompakter Winkelmotor mit Drehzahlregelung. Er stellt hohe Drehmomente zur Verfügung und ermöglicht selbst bei großen Belastungen einen zuverlässigen Dauereinsatz. Das heißt: Auch wenn der Anwender mit hohem Druck und Vorschub arbeitet, fällt die Maschine nicht aus und der Antrieb nimmt keinen Schaden im Hinblick auf seine Lebensdauer. Für extreme Fälle der Überlastung haben die Entwickler von Trumpf das Tru Tool TKA 700 zusätzlich mit einem Überlastschutz ausgestattet, der den Antrieb vor Überhitzung schützt.

Kantenfräser für ideale Schweißkante

Um optimale Schweißkanten zu erzielen, setzt das Dampflokwerk Meiningen auf den Kantenfräser Tru Tool TKA 1500 von Trumpf
Artikel lesen

Die neue Kantenfräse läuft besonders ruhig und vibrationsarm

Da Ergonomie im praktischen Einsatz von Elektrowerkzeugen von hoher Bedeutung ist, sorgt Trumpf durch präzise gefertigte Zahnräder im Getriebe dafür, dass die neue Kantenfräse besonders ruhig und vibrationsarm läuft. Der integrierte Sanftanlauf ermöglicht zudem ein ruckfreies Anlaufen. Eine mechanische Sicherheitskupplung minimiert etwaige Rückschläge, falls die Maschine blockiert, wenn beispielsweise eine nicht Material-konforme Fasenhöhe eingestellt wurde. Hilfreich ist darüber hinaus der gut positionierte Handgriff. Dadurch liegt die Führungshand des Anwenders nah an der Bearbeitungsfläche, was hohe Stabilität und präzise Führung gewährleistet.

Leichtes Gewicht, hohe Qualität und einfache Handhabung

Mit 3,5 kg ist die Tru Tool TKA 700 ein Leichtgewicht ihrer Klasse und überzeugt durch hohe Verarbeitungsqualität und Ergonomie ebenso wie durch die einfache Handhabung. So lässt sich etwa die Fasenhöhe werkzeug- und stufenlos durch einfaches Drehen des Auflagetellers genau einstellen. Eine kraftschlüssige Verbindung verhindert dabei, dass sich die gewählte Einstellung ungewollt verstellt. Die eingesetzten Wendeplatten können dreifach gewendet werden, sind langlebig und bei Bedarf einfach auszutauschen.

Image
trumpf_kantenfraese_fasen.jpeg
Foto: Trumpf Mit der 3,5 kg leichten Tru Tool TKA 700 von Trumpf lassen sich Fasen von bis zu 7 mm Länge erzeugen.
Image
trumpf_fraeser_halle.jpeg
Foto: Trumpf

Oberflächentechnik

Kantenfräser für ideale Schweißkante

Um optimale Schweißkanten zu erzielen, setzt das Dampflokwerk Meiningen auf den Kantenfräser Tru Tool TKA 1500 von Trumpf

Image
linsinger_fraesen_bleche.jpeg
Foto: Linsinger

Oberflächentechnik

Hocheffizientes Kantenfräsen mit geringen Werkzeugkosten

Führende Hersteller von Windturm-Stahlfundamenten vertrauen auf die Kantenfräser von Linsinger, die hocheffizient arbeiten und Werkzeugkosten minimieren.

Image
stm_carbon_leicht-verarbeiten.jpeg
Foto: STM Waterjet/Matthias Fritzenwallner

Trenntechnik

Faserverbundwerkstoffe verarbeiten leichtgemacht

Warum das Werkzeug Wasser und die Wasserstrahl-Anlagen von STM eine Best Practice-Lösung für die Verarbeitung empfindlicher Faserverbundwerkstoffe sind.

Foto: Fraunhofer LBF, Raapke

Werkstoffe

Dieses Lastenfahrrad demonstriert innovativen Leichtbau

In nur drei Monaten konnte ein Fraunhofer-Team anhand eines Lastenfahrrades zeigen, welches Leichtbaupotenzial in diesen klimafreundlichen Vehikeln steckt.