Besichtigung der Produktion bei Big River Steel in den USA durch Mitglieder aus Aufsichtsrat und Geschäftsführung der SMS Group.
Foto: SMS Group

Unternehmen

Wie geht intelligente Produktionsplanung?

Das wollen die SMS Group und die Jacobs University in ihrem Projekt zur Entwicklung neuartiger, dynamischer Planungs- und Optimierungsverfahren herausfinden.

Die SMS group hat im Rahmen der Digitalisierungsoffensive zusammen mit der Jacobs University in Bremen ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt zur intelligenten Produktionsplanung gestartet. Das dynamische Reagieren auf die spezifische Produktionssituation, die Nutzung von künstlicher Intelligenz sowie das selbstständige Lernen in Automationssystemen gehören zu den Projektzielen.

Drei konkrete Produktionsthemen

Die zu entwickelnden, dynamischen Planungs- und Optimierungsverfahren werden in die Automationsumgebung, unter anderem in das Produktionsplanungssystem X-Pact MES 4.0 des SMS-Group-Kunden Big River Steel, USA, integriert. Konkret wird an Lösungen und Optimierungsmodellen für die Themen 'Produktionsplanung mit realen Produktdurchlaufzeiten', 'Ausbringungsoptimierung durch intelligente Kampagnenplanung' und 'Neu-Sequenzplanung nach Gießabbruch an CSP-Gießanlagen (Compact Strip Production)' gearbeitet.

Bessere Termintreue in der Produktion sowie die Erhöhung der Ausbringung durch Vermeidung von Abwertung und Schrott wirken entsprechend positiv auf die Wirtschaftlichkeit der Kundenanlage. So soll zum Beispiel die Termintreue der Aufträge erstmals dank Methoden des Maschinellen Lernens und der Mustererkennung vorhergesagt werden.

Künstliche Intelligenz in der Planung

Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes wird darüber hinaus ein neues Planungsmodul mit künstlicher Intelligenz entwickelt – X-Pact MES 4.0 Performance Enrichment Analysis, welches auf der Grundlage der historischen Produktionsdaten Verbindungen zwischen Produktionsparametern und Performance-Indikatoren detektiert und so zum Beispiel eine skalierbare, selbstlernende Auftragsanalyse und Planung in Bezug auf die Termintreue ermöglichen soll.

Kompetente Partner

Ende 2017 wurde der konkrete Startschuss für das Projekt gegeben, nachdem das gemeinsame Konzept bei Big River Steel in USA vorgestellt wurde. Die Jacobs University machte in dem Gespräch ihre Sichtweise auf die Veränderungen in Richtung 'Learning Factory' klar und konnte anhand bereits abgeschlossener Referenzprojekte verdeutlichen, warum sie der richtige Partner für solch ein Thema ist. Die zuständige Arbeitsgruppe ist international bekannt für ihre netzwerkbasierten Analysen komplexer Systeme, eine stark internationale Ausrichtung, professionelles Projektmanagement und ein ausgeprägtes Wissen in modernen Datenanalysemethoden.

Lager

Lagertechnik: Automatiklager als Logistikzentren der Fertigung

Bei einer automatisiertern Blechfertigung nach Industrie 4.0 wird das Zentrallager eine Rolle einnehmen, die weit über das Materiallagern hinausgeht.

IT-Lösungen

Industrie 4.0: Lösungsansätze für die Blechumformung

Industrie 4.0 ist ein Lösungsweg zu höherer Produktivität, der mit der systematisch vernetzten Kommunikation in der Konstruktion beginnt.

Trenntechnik

Bystronic: Einfach zuverlässig lasern

Um im internationalen Markt konkurrenzfähig zu bleiben, setzt der Blech- und Kupferbearbeiter Sedotec auf Lean-Produktion und eine BySprint Fiber 3015.

Flexible Blechbearbeitung

Prima Power: Fertigungslinie flexibel zusammenstellen

Lasercutting, Punching, Buffering und Bending (LPBB) führt Prima Power in einer Fertigungslinie zusammen und liefert damit ein Beispiel für moderne flexible Blechbearbeitung.