Fronius stattet die Cobot-Schweißzelle Smartcell mit seinem Schweißequipment mit TPS/i Robotics Stromquelle aus. Das sorgt für Qualität, Sicherheit und Effizienz beim Schweißen.
Foto: Fronius

Fügen + Verbinden

Wie eine Cobot-Schweißzelle wirtschaftlicher fertigt

Fronius stellt die CE-zertifizierte Cobot-Schweißzelle Smartcell vor, mit der Unternehmen ihre Produktion einfach automatisieren können

Mit der Fronius-Smartcell stellt der Schweißtechnikanbieter Fronius jetzt eine Cobot-Schweißzelle vor, mit der Unternehmen ihre Schweißprozesse einfach und günstig automatisieren können. Die komplett CE-zertifizierte Cobot-Schweißzelle sorgt für eine sichere Zusammenarbeit mit dem Roboter und ermöglicht reproduzierbar gute Schweißergebnisse.

Mit der exklusiv in Deutschland erhältlichen Fronius Smartcell könne auch kleinen und mittelständischen Unternehmen der einfache Einstieg ins „Cobot-Welding“ gelingen, heißt es bei Fronius. Die All-in-one-Lösung sorge für eine wirtschaftliche Arbeitsweise und helfe Unternehmen, dem Fachkräftemangel zu begegnen. Die Smartcell ist dank der Smartarc-Oberfläche einfach und intuitiv bedienbar. Auch Schweißer ohne Vorkenntnisse können in schnell eingearbeitet werden und sogar komplizierte Abläufe für den Cobot erstellen.

Einfaches Teachen der Cobot-Schweißzelle

Um den kollaborativen Roboter zu teachen, führt der Anwender den Roboterarm einfach manuell durch die festzulegende Bewegung. Die Software speichert alle elementaren Punkte und führt den Bediener Schritt für Schritt zum perfekten Schweißergebnis. Einmal erstellte Programme können immer wieder ausgeführt werden – für eine reproduzierbar hohe Schweißqualität. Das entlastet die qualifizierten Schweißer, und Unternehmen sparen Zeit, Geld und Ressourcen. Über das Teach-Panel lassen sich auch Pendel-Optionen einstellen.

Der Smart-Arc-Extension-Pack (SAEP)-Handgriff am Roboterarm ist das zentrale Steuerungs- und Bedienelement des Cobots und erleichtert die Arbeit des Nutzers. Per Knopfdruck löst er Zusatzfunktionen aus, ebenfalls mit einem Knopfdruck kann der Bediener vorheften oder die Drive-Funktionen Freedrive, Lindrive und Rotdrive ändern, mit der sich der Roboter kraftgeführt bewegen lässt.

Die Sicherheit steht im Fokus

Für die Sicherheit des Anwenders sind nur hochwertige Komponenten verbaut. Die Zelle verfügt zudem über ein durchgängiges Sicherheitskonzept mit kraftvoller Schweißrauchabsaugung, das die Umgebung beim Schweißen schützt. Den hohen Sicherheitsstandard der gesamten Schweißzelle verbrieft die CE-Kennzeichnung.

Die Smartcell entstand in Zusammenarbeit mit den Roboterspezialisten und Maschinenbauern von fsk industries aus Gummersbach. Das junge Unternehmen verfügt über sehr viel Know-how und weiß seine cleveren Ideen in die Praxis umzusetzen. Die Zelle besteht aus einer Sicherheitseinhausung, einem Schweißtisch sowie einer Schweißrauchabsaugung und lässt sich abhängig von den Anforderungen mit einem Universal Robot der Baureihen UR5e oder UR10e bestücken. Fronius stattet die Sicherheits-Cobot-Welding-Zelle mit seinem bewährten Schweißequipment mit TPS/i Robotics Stromquelle aus. Das sorgt für hohe Qualität, maximale Sicherheit und effiziente Schweißprozesse.