Kaltgewalzte Profile in kundenspezifischen Anforderungen bietet die Hadley Group.
Foto: Hadley

Profilieren

Weltweit kaltgewalzte Profile

Die Hadley Group bündelt ihre Kapazitäten rund um die Herstellung kaltgewalzter Profile und verlegt das europäische Headquarter ins niederländische Ede.

Die Hadley Group zählt zu den führenden Herstellern kaltgewalzter Profile und verfügt über acht Produktionsstandorte mit über 600 Beschäftigten. Weniger bekannt ist, dass Overeem, der renommierte Hersteller dünnwandiger Profile, seit Dezember 2015 ebenfalls zur Hadley Group gehört. Beide Unternehmen sind in dieser Zeit zusammengewachsen. Die Bündelung des technologischen Know-hows und der Produktionskapazitäten habe bereits zu einigen innovativen Kundenlösungen geführt, heißt es aus den Unternehmen.

Der europäische Hauptsitz ist ab 2020 in Holland

Das 1964 im englischen Smethwick, West Midlands gegründete Unternehmen ist in den letzten Jahren sowohl in Europa als auch weltweit stark gewachsen. So wurden im Jahr 2015 die holländische Overeem und im Jahr 2018 die EWS in die Gruppe übernommen. Vor diesem Hintergrund soll zum 1. Januar 2020 die Zusammenarbeit von Overeem und der Hadley Group weiter intensiviert werden. Die Geschäftsleitung der Hadley Group hat deshalb beschlossen, dass Overeem ab 2020 der europäische Hauptsitz von Hadley wird.

Aus Overeem wird Hadley

Im Zuge dieser Umstrukturierung werden die Produktionskapazität in Ede (NL) ausgebaut, um den europäischen Markt besser bedienen zu können. Dennoch wird der Name Overeem vom Markt genommen. Zukünftig sollen alle Unternehmen der Gruppe weltweit nur noch unter dem Namen Hadley auftreten.
Aktuell verfügt die Gruppe über acht Produktionsstandorte in Europa, Nahost und Asien. Hadley beliefert Kunden unter anderem in der Autombil- und Baubranche, in verschiedenen Industriebereichen sowie in der Agrarwirtschaft.

Kompetenzzentrum für kaltgewalzte Profile

Basis des geschäftlichen Erfolgs ist die Entwicklung innovativer Lösungen und Produkte im Profilbereich durch umfassendes Kow-how, Marktkenntnisse und regionale Produktionsmöglichkeiten. Dabei steht die Technik des Kaltwalzens und deren Weiterentwicklung im Vordergrund. Dazu tragen maßgeblich die rund 50 Hadley-Mitarbeiter des technischen Kompetenzzentrums in Großbritannien bei, die dort unter Einsatz moderner Technik neue Möglichkeiten und Anwendungen für die Kaltwalztechnologie und ergänzende Verfahren entwickeln.

Foto: Hadley
Blick in das Centre of Excellence.

Das Ultrasteel-Verfahren

Ein Beispiel für diese Neuentwicklungen ist das patentierte Ultrasteel-Verfahren. Ultrasteel ist ein Kaltwalz-Vorformverfahren, mit dem das Basismetall lokal kaltverfestigt wird. Das Metall wird hierbei zwischen zwei Gegenwalzen geformt, die ein Muster aus Vertiefungen auf der Oberfläche des Materials erzeugen. Die effektive Dicke des Materials wird durch lokales Verformen des Streifens auf das Zweifache seiner ursprünglichen Dicke erhöht: Im Ergebnis führt die so bewirkten Kaltverfestigung zu einer deutlich erhöhten Festigkeit des Profils.

Foto: Hadley
Kunden aus verschiedenen Branchen nutzen Ultrasteel, um Gewicht zu sparen und den Rohstoffverbrauch zu verringern.

Zusammenarbeit als Grundlage

Die Hadley Group empfiehlt sich nach eigener Darstellung als Dienstleister und Fertiger, der gemeinsam mit den technischen Teams seiner Kunden Produkte und Verfahren entwickelt, die auf die jeweiligen Anwendungsfälle zugeschnitten sind. Im Idealfall würden sich so aus der Kombination der Fahigkeiten der Hadley-Entwickler und den Produktideen der Kunden bessere Lösung ergeben. Die Möglichkeiten der Hadley-Group zusammengefasst:

  • Walzprofilieren von Material mit Dicken zwischen 0,3 und 8 mm; zudem stehen zahlreiche relevante ergänzende Technologien zur Verfügung
  • Walzprofilieren komplexer Querschnittsgeomentrien mit Größentoleranzen ab 0,05 mm
  • Kaltwalzen von vorlackiertem Material (diverse neue Materialien)
  • acht Produktionsstandorte auf der ganzen Welt, sodass Profile auf jedem Kontinent innerhalb kurzer Zeit geliefert werden können
  • Hadley arbeitet weltweit für renommierte Marken auf Märkten wie Automobiltechnik, Industrie, Landwirtschaft, Beleuchtungsmarkt und Bau.

Unternehmen

Thyssenkrupp Hohenlimburg ausgezeichnet

Thyssenkrupp Hohenlimburg wird mit Ludwig-Erhard-Preis in Bronze für vorbildliches unternehmerisches Handeln geehrt.

Trenntechnik

Vakuum schützt die Gutseite beim Längsteilen

Die neue Vakuumtechnik der Heinrich Georg Maschinenfabrik sorgt beim Längsteilen von dünnen Aluminiumbändern für eine hohe Oberflächenqualität.

Messtechnik + Prüftechnik

Komplexe 3D-Messungen mit dem CT

BHGE Inspection Technologies geht mit Metrology 2.0 neue Wege in der Präzisionsmessung. Eine wichtige Rolle spielen dabei Rubinkugeln und eine Keramikplatte.

Umformtechnik

Querteilanlage reduziert Ausschuss bei Leichtmetallproduktion

Mit einer individualisierten Querteilanlage erreicht Martinrea-Honsel mehr Planheit, engere Toleranzen und eine höhere Oberflächengüte bei der Alumniumverarbeitung. Gleichzeitig wird der Ausschuss reduziert.