Image
Foto: Schröder Group

Umformtechnik

Walzbiegen: Flexibel Profile runden

Bei der Herstellung der Abfüllanlagen von Krones wird zum Biegen der vorprofilierten Flaschenbahnen eine spezielle Walzbiegemaschine von Schröder-Fasti eingesetzt.

Die Blechbaugruppen für die Abfüllanlagen der Krones AG werden im Werk Neutraubling hergestellt, dort ist eine spezielle Walzbiegemaschine zum Biegen vorprofilierter Führungsbahnen im Einsatz. Neutraubling ist einer der fünf Produktionsstandorte der Krones AG, die weltweit mit etwa 50 Tochtergesellschaften sowie zahlreichen Niederlassungen agiert. Weltweit sind bei Krones rund 14.500 Mitarbeiter beschäftigt. In den fünf deutschen Werken werden die komplexen Abfüll- und Verpackungsmaschinen hergestellt. Krones baut aber auch schlüsselfertige Brauereien und Getränkefabriken. Neben dem klassischen Maschinenbau bietet das Unternehmen auch weitere Dienstleistungen an, die unter dem Begriff LCS, also Lifecycle Services, zusammengefasst sind. Dazu gehören die Wartung, Ersatzteilfertigung und -lieferung, Nachrüstung und vieles mehr. Teil der Unternehmensphilosophie der Krones AG ist, ihre Maschinen über ihren ganzen Lebenszyklus hinweg zu betreuen.

54,3 Prozent der Kunden produzieren nichtalkoholische, 34,8 Prozent alkoholische Getränke und bereits 10,9 Prozent kommen aus den Wachstumsbereichen Nahrungsmittel, Chemie, Pharmazie und Kosmetik. Die Maschinen und Anlagen werden nach kundenspezifischen Anforderungen und in einer hocheffizienten, modularen und prozessorientierten Organisation gefertigt und montiert.

Krones verbaut pro Jahr etwa 440 t Aluminium, 1.125 t Kunststoff und 14. 800 t Edelstahl. Zum Vergleich: Der Eiffelturm besteht aus 7.300 t Stahl.

Das Hauptwerk in Neutraubling hat einen gewaltigen Anteil an dieser Produktivität: Von 9.200 pro Jahr ausgelieferten Containern kommen über 6.500 aus diesem Werk. Aber damit diese Mengen an Material beim Kunden auch zu funktionierenden Anlagen montiert werden können, kommt es auf Details an. Sondermaschinen sind daher eine wichtige Komponente, um die Flexibilität und Liefertermintreue von Krones zu sichern. Ein Beispiel: die Sonderkonstruktion einer Rundbiegemaschine der Schröder-Fasti Technologie GmbH.

Blechbearbeitung,

In der Abteilung „Sheet Metal Production“ produzieren 155 Mitarbeiter in drei Schichten die Blechteile der Anlagen. 15.000 Aufträge gehen hier pro Monat ein. Es dauert maximal drei bis vier Tage ab Auftragseingang, bis eine komplette Blechbaugruppe gefertigt ist.

Typisch für viele Abfüllanlagen sind etwa die Schienen, in denen die Flaschen laufen. Diese Edelstahlschienen haben es, was ihre Herstellung betrifft, in sich: Die Bleche müssen nicht nur mit projektspezifischen Radien versehen werden, sondern viele dieser Bleche weisen vor dem Biegen schon Kantungen auf.

Lange Jahre arbeitete man für diese und ähnliche Profile mit Kantungen, Sicken oder Bördeln mit einer modifizierten Standardmaschine: Nachträglich angebrachte Einschnitte in den Walzen einer Schröder-Fasti-Rundbiegemaschine boten den Raum für die aufgebogenen Blechkanten. Doch die intern entwickelte, ebenso simple und effektive Lösung zeigte mit der Zeit Nachteile. Walter Schwarzbeck, verantwortlich für die Produktionstechnik in der Blechverarbeitungsabteilung, erinnert sich: „Die Einschnitte verringerten die Durchmesser der Walzen. Mit der Zahl der Einschnitte und ihrer Betriebsdauer verlor die Maschine an Stabilität.“ Die geschwächten Walzen gaben immer mehr nach und häufiger stimmte die Qualität nicht mehr auf den ersten Durchlauf.

Runden mit abgekantetem Bord

Angesichts der Tatsache, dass die Maschine mit ihrer Funktion in dieser Ausprägung einzigartig war im Maschinenpark des Unternehmens, musste ein zuverlässiger Ersatz her. „Wir wussten, was wir brauchten und entwickelten die Spezifikationen für eine auf unsere Bedürfnisse angepasste Rundbiegemaschine. Die größte Herausforderung: Die Walzen so in Fünf-Millimeter-Schritte zu segmentieren, dass wir mit diesen verstellbaren Segmenten wirklich alle unsere vorgekanteten Blechteile hier rundbiegen können. Mit dieser Beschreibung fragten wir verschiedene Hersteller an. Schröder-Fasti ging am besten auf unsere Wünsche ein und so wurde der alte Lieferant auch der neue“, sagt Schwarzbeck.

Robuste Ringe

Die von Schröder-Fasti gebaute Sondermaschine verwirklicht die folgende, im Grunde einfache Idee: Statt Vertiefung in der Walze sollen in Abständen aufgesteckte Ringe die benötigten Freiräume schaffen.

Die Blechabteilung von Krones hatte alle möglichen Werkstückvarianten zusammengestellt und daraus abgeleitet, welche Werkzeuggeometrien mit den Walzenringen zu erzeugen sein müssen. Die Ringe müssen so auf den Walzen verschiebbar und fixierbar sein, dass Bleche mit allen möglichen Falzen, Bördeln und Sicken in beide Richtungen gerundet werden können. Die unterschiedlichen Ränder dieser Ringe sollen es zudem erlauben, Kantungen mit unterschiedlichen Radien zu biegen.

Es sind Bördelhöhen bis 25 mm möglich, als Einstichtiefe beziehungsweise Dicke der Ringe wurde 7 mm gewählt. Alle Walzen haben an den Kanten den Einlaufradius R2, eine der Walzen ist stärker abgerundet mit R6. Eine weitere Walze weist Kehlungen mit verschiedenen Radien auf.

Schröder-Fasti baute eine Rundbiegemaschine mit drei angetriebenen Walzen und jeweils 15 verstellbaren, gehärteten und geschliffenen Walzenringen, geeignet für die Bearbeitung von bis zu 5 mm dicken Edelstahlblechen. Darin enthalten ist eine deutliche Sicherheitsreserve, denn normalerweise verarbeitet man bei Krones lediglich Bleche mit 2 bis maximal 4 mm Dicke. Die gesamte Nutzbreite beträgt 1.040 mm.

„Die nach unseren Spezifikationen von Schröder-Fasti für uns gebaute Maschine stellt für uns eine Riesenerleichterung dar. Sie ist ein Gewinn an Flexibilität und Komfort, und wir können alle in diesem Bereich anfallenden Werkstücke effizient und in hoher Qualität fertigen“, sagt Walter Schwarzbeck. „Diese Maschine gibt es genau einmal bei Krones – das heißt, die verschiedenen Bereiche beauftragen uns mit dem Runden von Teilen, die bereits gekantet oder gebördelt sind. Vor allem bei kleinen Losgrößen sind wir mit unserer Maschine sehr flexibel.“

Image
Foto: Faccin

Rohrbiegen

Faccin: Partner für das Walzbiegen

Rundbiege-, Profilbiege-, Klöpperböden- und Spezialmaschinen von Faccin werden weltweit eingesetzt. Anwender fordern dabei höchste Präzision, hohe Produktivität und langfristige Zuverlässigkeit.

Image
Foto: Haeusler

Biegemaschinen

CNC-gesteuerte Präzision beim Walzbiegen

Für große Bleche setzt Schwing eine Vierwalzenmaschine von Haeusler ein. Programmierte Biegeabfolgen erhöhen die Teilepräzision und erleichtern die Bedienung.

Image
Foto: Albrecht

Umformtechnik

CNC-gesteuert zum Walzbiegeteil

AMB Picot präsentiert mit Easy Roll eine CNC-Steuerung für das Walzbiegen, die es erlaubt, automatisch und ohne manuelle Korrekturen zum zylindrischen oder konischen Walzbiegeteil zu kommen.

Image
Foto: Dreistern

Profilieranlagen

Dreistern: Flexible, automatisierbare Profilieranlage

Dreistern bringt mit der DPMflex eine hoch-flexible, automatisierbare Doppelprofilieranlage auf den Markt. Die Anlage ist für Profilierwerke und Eigenbedarfsprofilierer interessant.