Biegekopf und Greifzange des Twister².
Foto: Wafios

Rohrbearbeitung

Wafios: Neuheiten in allen Bereichen

Auf ihrer Hausmesse präsentierte die Wafios AG in Wuppertal eine ganze Reihe innovativer Entwicklungen, darunter verschiedene Twister²-Fertigungszellen.

Die Wafios AG veranstaltete im Mai 2019 zum zwölften Mal ihre traditionelle Hausmesse unter dem Dach des Tochterunternehmens Wafios Umformtechnik GmbH in Wuppertal. Auch in diesem Jahr gab es wieder viele Innovationen zu sehen – und die Teilnehmerzahl war so groß wie nie zuvor.

Gleich fünf Unternehmen der Wafios-Gruppe zeigten ihre Highlights: Neben der Muttergesellschaft und dem Gastgeber auch die Wafios Tube Automation GmbH, die Witels-Albert GmbH und die EWMenn GmbH & Co. KG. Mit eigenen Ständen vertreten waren zudem zwölf Partnerunternehmen und die Universität Siegen. Insgesamt gab es 27 Maschinen in Aktion zu sehen. Draht- und Rohrbearbeitung wurden erstmals auf zwei Hallen aufgeteilt – in Wire World und Tube World –, wobei eine Gesamtfläche von 1.400 m² zur Verfügung stand.

Da die Fachvorträge in den vergangenen Jahren auf ein wachsendes Interesse gestoßen waren, wurde das Angebot in diesem Jahr erweitert. Es gab Referate zu den Themen Digitalisierung, Industrie 4.0 beziehungsweise Smart Factory und E-Mobilität. Im Fokus stand allgemein die Steigerung der Produktivität, zum Beispiel durch neue Maschinenkonzepte oder das „Cyberrüsten“. Mit diesem Begriff ist ein Projekt der Universität Siegen betitelt, das zum Ziel hat, Rüstzeiten zu verkürzen.

Dr. Uwe-Peter Weigmann, Vorstandssprecher der Wafios AG, zog eine positive Bilanz: „Unsere vergrößerte Hausmesse mit der Aufteilung in Wire World und Tube World war ein voller Erfolg. Das zeigen die erneut gestiegene Teilnehmerzahl und die vielen Fachgespräche, die wir führten. Damit wurde wieder einmal sichtbar, wie wichtig die Veran-staltung gerade für diese Region ist, in der die Draht- und Rohrumformung auf eine lang-jährige Tradition zurückblickt.“

Rohrhandling und Rohrbiegen

Das Rohrbiegen spielt bei Wafios eine immer wichtigere Rolle – ein Grund, weshalb auf der Hausmesse erstmals eine ganze Halle nur für dieses Thema reserviert wurde. Zum Maschinenensemble gehört eine BMZ-8-Rohrbiegemaschine für Bremsleitungen, doch die Besonderheit war das neue automatische System für die Maschinenbeladung, RVS 1, eine weitere Weltneuheit. Dabei handelt es sich um ein Magazin für vorkonfektionierte Rohrbündel mit eigener speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS), das mittels Greifern und Sensoren die Rohre bzw. Bremsleitungen automatisch vereinzelt. Die Rohre im Durchmesserbereich 4 bis 15 mm können auch mit Verschraubungen oder Flexanteilen bestückt sein. Das Transportband des Systems trägt bis zu 500 Bremsleitungen von 400 bis 2.000 mm Länge, und da keine manuelle Maschinenbeladung notwendig ist, spart der Anwender enorm viel Zeit.

Mehrere Twister²-Fertigungszellen demonstrierten auf der Fachmesse, was in Sachen Automation heute in der Rohrumformung möglich ist. Die Besonderheit dieser Lösungen besteht in der Integration eines Roboters. Das Programmiersystem WPS 3.2 EasyWay bietet für beide Anlagenteile, Umformeinheit und Roboter, eine gemeinsame Bedienoberfläche, wodurch ein intelligentes Zusammenspiel von Biege- und Handlingaufgaben mög-lich wird. Dank dieser Kombination ist keine spezielle Robotersoftware notwendig. Das Konzept erlaubt die flexible Herstellung dreidimensionaler Geometrien bei hoher Prozesssicherheit, einfacher Bedienung und hoher Produktivität. Basierend auf diesem Konzept war unter anderem eine Wafios-Tube-Automation-Zelle für Hydraulikleitungen zu sehen. Im Einsatz waren ein neuer Einrichtungsbiegekopf für Rohrdurchmesser von bis zu 20 mm sowie eine Endenumformmaschine vom Typ RU 18. Zudem zeigte Wafios weitere Systeme mit Biegeköpfen für Hydraulik-, Klima- oder Bremsleitungen mit entspre-chenden Werkzeugsätzen.

Mit Twister² Twins stellten die Umformexperten aus Reutlingen eine Lösung mit zwei gekoppelten Twister²-Systemen vor. Damit lassen sich beispielsweise zeitgleich rechts- und linksseitige Bauteile fertigen, wie sie im Fahrzeugbau häufig vorkommen. Die beiden getrennt arbeitenden Biegesysteme sorgen dabei für eine Verdopplung des Outputs.

Einblicke in Entwicklungsprojekte

In der Wire-World ließ sich die Ideenschmiede des Reutlinger Unternehmens in einigen Entwicklungsprojekten quasi über die Schulter schauen. Die Lösungen sind derzeit noch nicht am Markt verfügbar, zeigen aber, wohin die Trends gehen.

Ein Projekt ist die neue Druckfederwindemaschine F2 4speed. Eine neue Hochgeschwindigkeitsdrahtzuführung mit einem zum Patent angemeldeten Haspelsystem wird sie zur schnellsten Maschine ihrer Art machen (vmax = 600 m/min).

Für die CNC-Schenkelfedermaschine FTU 2.5 entwickelten die Konstrukteure die neue Abisoliereinrichtung FSA 2.5 für Spulen aus Kupferlackdraht, wie sie in der Automobil- oder Elektroindustrie eingesetzt werden. Die Einrichtung erzeugt Anfangs- und Endschenkel, die blank sind, sodass sie später verlötet werden können. Die Ausbringungsleistung dieser Vorrichtung ist bislang unerreicht. Programmierbar sind sowohl die Messerkopfdrehzahl mit einem Maximalwert von etwa 35.000 1/min und die Zustellung der Abisoliermesser, was eine exakte Einstellung des Lack- bzw. Kupferabtrags ermöglicht. Die zum Programmiersystem WPS 3.2 EasyCam gehörende gemeinsame Steueroberfläche für Spulenwickelmaschine und Abisoliereinrichtung macht die Bedienung ausgesprochen einfach. Und ein optimiertes Werkzeugkonzept mit Wendeschneidplatten mit Dia-mantbeschichtung verkürzt die Rüstzeiten.

Um ein anderes Entwicklungsprojekt handelt es sich beim Geradheitsmesssystem iQm-straight. Das System verfügt über einen servomotorisch verstellbaren Richtflügel für Rundmaterial von 2 bis 12 mm Durchmesser. Eine Kamera überwacht die Richtqualität des rollenden Stabes, wobei eine 360-Grad-Abtastung vorgenommen wird, und zwar „in-process“.

Druckfederwindemaschinen

Bei den Druckfederwindemaschinen präsentierte Wafios gleich drei Neuheiten: die F30, die FUL 16 mit neuer Haspel und die FUL 166. Die F30 ist eine auf mehr Flexibilität getrimmte Weiterentwicklung der bewährten EcoCoiler-Baureihe mit höherer Performance und erweitertem Einsatzbereich. Die Maschine hat das neue Programmiersystem FPS 1.2 an Bord, ist für größere Federaußendurchmesser ausgelegt und sehr einfach von rechts auf links umrüstbar. Darüber hinaus hat Wafios bei ihr die Einzugsgeschwindigkeit für noch mehr Output erhöht. Für die FUL 16 wurde die Highspeedhaspel AHT 1 HS entwickelt – mit einer Tragfähigkeit für bis zu 150 kg und mit höherer Einzugs-geschwindigkeit. Motor und Umrichter erhielten höhere Leistungsdaten. Mit der modularen Druckfedermaschine FUL 166 bringt Wafios ein kostenoptimiertes Maschinenkonzept auf den Markt, das sich mit verschiedenen Ausstattungsvarianten an die Bedürfnisse des Anwenders anpassen lässt. Abgesehen vom Dornspannen ist die Maschine frei von Hydraulikkomponenten und somit besonders wartungsfreundlich. Zudem reduziert ein verbessertes Werkzeugkonzept die Rüstzeiten, zum Beispiel bei den Einzugswalzen.

Drahtbiegemaschinen

Im Bereich Drahtbiegen gab es auf der Messe eine Weltpremiere zu sehen: die modular erweiterbare und damit ungewöhnlich flexible Highspeed-Einkopf-Drahtbiegemaschine BM 36. Ihr Fokus liegt auf großen Stückzahlen und höchsten Qualitätsansprüchen. Eine neu konstruierte servomotorisch verfahrbare Einzugs- und Richteinheit erlaubt die Herstellung eines großen Spektrums an Biegeteilen, beispielsweise für die Automobilzuliefer-, Möbel-, Elektro- oder Spielwarenindustrie. Mit der Steuerung WPS 3.2 EasyWay verfügt der Anwender über eine intuitive Bedienoberfläche. Daneben steht eine ganze Reihe von iQ-Funktionen zur Verfügung, was Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit zusätzlich steigert, und iQsmartbend zur Schwingungsreduzierung gibt es mit einer Fünfjahreslizenz als Bo-nus. „Die Maschine stellt nicht nur einen Fortschritt gegenüber den Vorgängertypen dar, sondern sie begründet auch einen neuen Designstandard für künftige Entwicklungen“.

Bei den Zweikopf-Drahtbiegemaschinen repräsentiert die BMS 36 die neueste Generation. Sie verfügt über eine CNC-gesteuerte Drehzange mit großem Biegefreiraum und ist mit modernster servomotorischer Antriebstechnik und einem hochdynamischen rotieren-den Richtsystem ausgestattet. Ein neuer Drahteinleger und eine Einrichtung zur Überwa-chung der Achspositionen, beide CNC-gesteuert, gewährleisten eine hohe Prozesssi-cherheit. Mit iQbend und iQsmartbend reduzieren sich die Einrichtzeiten, und die Mög-lichkeit, STEP- und IGES-Dateien einzulesen, erlaubt eine schnelle Programmierung. Die BMS 36 ist für lange, symmetrische Biegeteile (bis 4.000 mm) ausgelegt, zum Beispiel für Sitzstrukturen in der Automobilindustrie oder für Rahmenteile, wie sie bei der Herstellung von weißer Ware vorkommen.

Rohrbiegen

Wafios: Der Biegeroboter

Im Twister² übernimmt der Roboter Handling- und Biegeaufgaben. Gezeigt wird das System auf der Wafios-Hausausstellung 2019 in Wuppertal.

Interviews

Vollintegrierte Roboter zum Rohrbiegen

Vollautomatisierung mit Robotern und optimieren der Haupt- und Nebenzeiten. BLECH befragt Wafios-Vorstand Dr. Uwe Weigmann zu den Trends und Neuentwicklungen bei Wafios.

Rohrbiegen

Rohrbiegen: Wenn der Roboter dem Biegekopf folgt

Wafios stellt Twister² vor, einen Roboterbieger, bei dem Roboter und Biegekopf gemeinsam programmiert werden. Und: Der Roboter folgt Biegekopf.

Unternehmen

Wafios: vom regionalen Unternehmen zum Weltkonzern

Die Wafios AG hat ihr 125-jähriges Bestehen mit den Inside-Wafios-Tagen und einem Dinner gefeiert. Bei dem Event wurden auch die historischen Entwicklungen gewürdigt.