Kompakte Abmessungen, wirtschaftlicher Betrieb und innovative Lösungen kennzeichnen eine neue Kohler-Bandanlage.
Foto: Kohler

Vorteile durch Kurzbauform und Direktantrieb

Kohler hat eine neue Bandanlage im Programm. Herzstück der sehr kompakten Anlage mit Abwickelhaspel und Bandabzug ist die neuartige Vorschubrichtmaschine.

Eine neue Bandanlage in Kurzbauform hat Kohler Maschinenbau vorgestellt. Die Anlage ist für Bandbreiten von 100 bis 1.300 mm und Dicken von 0,5 bis 8 mm ausgelegt. Sie besteht aus Abwickelhaspel, Bandabzug und Vorschubrichtmaschine und baut alles in allem sehr kompakt.

Für beengte Platzverhältnisse

Auf eine Bandübergabe von der Richtmaschine an eine nachgelagerte Presse wurde bewusst verzichtet, so dass die Gesamtanlage insgesamt sehr kurz ausfällt und sich daher besonders zum Einsatz bei beengten Platzverhältnissen eignet. Die Abwickelhaspel nimmt Coils mit einem Gewicht von 4 bis 20 t auf. Neben der Standardausstattung mit einem Coilladestuhl ist für die Anlage auch ein Coilladewagen verfügbar.

Das bringen Direktantriebe an den Walzen

  • Innovative Entwicklungen wurden vor allem in der Vorschubrichtmaschine umgesetzt. Die neun Richtwalzen sorgen für ein präzises Richtergebnis. Dabei werden die unteren Richtwalzen der Richtmaschine über Getriebemotoren direkt angetrieben – und nicht wie üblich mit Verteilergetrieben und Gelenkwellen.

  • Dieser neu entwickelte Direktantrieb reduziert den Schlupf der Richtwalzen auf dem Richtgut und schont so dessen Oberfläche.

  • Das Antriebskonzept senkt zudem durch weniger bewegliche Teile den Verschleiß und erhöht die Energieeffizienz im Antriebsstrang. Durch den Verzicht auf Gelenkwellen entfällt auch deren Schmierung.

  • Der Direktantrieb der Richtwalzen vergrößert den Richtbereich um 20 Prozent bei gleichem Richtwalzendurchmesser im Vergleich zu einer Richtmaschine mit konventionellem Antrieb. Die großzügig dimensionierten Stützrollen sorgen für eine steife Abstützung der Richtwalzen und gewährleisten einen präzisen Rundlauf, einen höheren Leistungseintrag und reproduzierbare Richtergebnisse.

  • Kohler bietet verschiedene Ausstattungsoptionen, darunter ein Konzept mit individuellem Automatisierungsgrad oder einen speziellen elektrischen Antrieb des Bandabzugs für dicke und breite Bänder.

Wirtschaftlich in jeder Hinsicht

Als wirtschaftlich erweist sich die Anlage sowohl bei den Investions- als auch bei den Betriebskosten. Zum einen entfallen die Kosten einer Grube für die Bandschlaufe.

Zum anderen verbrauchen die Direktantriebe im Betrieb weniger Energie als ein Antrieb mit Verteilergetrieben und Gelenkwellen.

Die Maschine ist durch die Vermeidung offener Öle wartungsarm. Die Wartung selbst gestaltet sich einfach durch einen um 35° nach oben schwenkbaren oberen Walzenstuhl. Die Richtwalzen sind somit leicht zugänglich und lassen sich schnell und einfach reinigen.

Foto: Weinbrenner

Trenntechnik

Integriertes Schneidzentrum

Weinbrenner hat eine automatische Schneidanlage an die Bedürfnisse des Kunden angepasst und in eine vollautomatischen Fertigungslinie integriert.

Foto: Lorch

Schweißen

Schweißerteam mit Roboter

Lorch bringt einen kollaborativen Roboter zum Schweißen auf den Markt. Das Cobot Welding Package erlaubt es, Schweißvorgänge schnell zu automatisieren.

Foto: Stampack

Software

Werkzeugbau: Simulation ersetzt die Probierpresse

Konstruktionsbüros, die Folgeverbundwerkzeuge auslegen und konstruieren, können mit einer Simulationssoftware die Probierpresse ersetzen.

Foto: Fronius

Schweißen

Zuverlässige Schweißgeräte für robuste Harvester

Seine Harvester für die Holzernte schweißt die finnische Ponsse mit Technik von Fronius, darunter auch die aktuelle Schweißstromquellengeneration TPS/i.