Image
Beim Kleben von großen Flächen kann der Technicoll 9469 mit einer sehr langen Topfzeit von bis zu 100 min verwendet werden.
Foto: Ruderer Klebetechnik
Beim Kleben von großen Flächen kann der Technicoll 9469 mit einer sehr langen Topfzeit von bis zu 100 min verwendet werden.

Kleben

Unsichtbar, leicht und fest

Metallkleber eignen sich gut für dauerhafte Verbindungen im Leichtbau. Doch Kleber ist nicht gleich Kleber.

Nur mit einer durchdachten und konsequenten Leichtbauweise lassen sich bei Produktentwicklungen Gewicht und Bauteildicken reduzieren und so Energieressourcen und Materialkosten sparen. Dieses Konzept lässt sich häufig nur mit einem Materialmix aus Metallen und anderen Werkstoffen realisieren. Hierdurch werden besondere Anforderungen an die Verbindungstechnik gestellt. Vielfach müssen dünnwandige Metalle, empfindliche Oberflächen, dreidimensional verformte Baugruppen oder kleinste Bauteile unsichtbar, material- und wärmeschonend gefügt werden. Eine Möglichkeit hierfür ist das Kleben: Die Kraftübertragung bei so verbundenen Werkstoffen erfolgt nicht punktuell, sondern über die gesamte Fläche der Klebung, sodass die entsprechenden Belastungen gleichmäßig auf die Bauteile wirken. Außerdem werden beim Verarbeiten des Klebstoffes die Oberflächen thermisch nicht beansprucht. Doch ebenso vielfältig wie die Anwendungsfälle in der Industrie sind auch die Klebstoffsysteme. Ruderer Klebetechnik GmbH bietet deswegen ein spezielles Sortiment an Metallklebstoffen an.

Hochfeste und dauerhafte Verbindungen

Das Kleben mit Hochleistungsklebstoffen ist das optimale Fügeverfahren, um hochfeste und dauerhafte Verbindungen zu schaffen. Höchste Festigkeiten erzielen 2-Komponenten-Reaktionsklebstoffe auf Basis Epoxidharz und Methylmethacrylat (MMA). Sie härten durch eine chemische Reaktion aus und sind zum Metallkleben bestens geeignet. Ein Beispiel dafür ist der für horizontale und vertikale Verklebungen einsetzbare Technicoll Metallkleber: Er ist hitzebeständig, schlagfest, pastös, fugenfüllend und resistent gegen Chemikalien und Alterungsprozesse. Dabei hält er Belastungen wie Wasser, Hitze bis 100 °C, Druck oder Vibration dauerhaft stand. Ist eine längere Verarbeitungszeit erforderlich, beispielsweise beim Kleben von großen Flächen, kann alternativ auch der Technicoll 9469 mit einer sehr langen Topfzeit von bis zu 100 min verwendet werden. Die Einsatzbereiche beider Technicoll Klebstoffe sind breit gefächert und liegen in Struktur- und Konstruktionsverklebungen im Fahrzeugbau sowie Montageverklebungen von Sandwichelementen. Auch für das Einkleben metallischer Einsätze und Befestigungen in Duromeren, das Aufdoppeln von Blechen sowie für flächige Verklebungen unterschiedlicher Metalle und Legierungen eignen sie sich.

Verbindungstechnik für Automobil-Hersteller

Mit alternativen Werkstoffen schafft Ejot ein breites Angebot an Schrauben und Distanzhaltern.
Artikel lesen

Großflächige Verbindungen

Für das großflächige Kleben von Metall eignen sich Kontaktklebstoffe. Vor allem Kontaktklebstoffe auf Basis Polychloropren (CR) zeigen hohe Haftwerte auf Metallen. Der Vorteil von Kontaktklebstoffen ist deren hohe Anfangsfestigkeit. Durch Zugabe eines Vernetzers wird die Temperatur- und Medienbeständigkeit von Kontaktklebstoffen deutlich erhöht. Wichtig bei Kontaktklebstoffen ist der beidseitige Klebstoff-Auftrag, das Ablüften des Klebstoffs und das Fügen unter kurzem und hohem Druck. Der 1-K Kontaktklebstoff Technicoll 9101 auf Basis Polychloropren (CR) hat eine sehr hohe Wärmebeständigkeit (bis zu +130 °C) und eine lange Kontaktklebezeit. Er eignet sich für hybride Flächenklebungen von Metallplatten und -blechen mit Kunststoffplatten im Leichtbau, Gummi mit Metallen und Holzwerkstoffen.

Elastische und vibrationshemmende Verbindungen

Je nach Klebeanwendung ist eine elastische und vibrationshemmende Verbindung erforderlich, die zugleich auch eine abdichtende Funktion übernehmen muss. Gerade im Karosserie-, Fahrzeug-, Apparate- und Schiffsbau sowie in der Klima- und Lüftungstechnik spielt bei Verklebungen im Sichtbereich auch der optische Faktor eine große Rolle. Der Technicoll 9707 RLT Silber ist ein metallfarbener, lösemittelfreier, leistungsstarker Hybridklebstoff für spannungsausgleichende Klebungen und Abdichtung unterschiedlichster Materialien im Innen- und Außenbereich. Dieser geruchlose und festelastische Kleb- und Dichtstoff hält Wasserbelastungen und Chemikalien stand, ist temperatur-, witterungs- und alterungsbeständig und frei von Lösemitteln und Silikonen. Der Technicoll 9707 RLT Silber ist für den Einsatz in Raumlufttechnischen Anlagen (RLT) zugelassen, da er die VDI-Richtlinien für eine gesundheitlich verträgliche Atemluft erfüllt.

Bipolarplatten optimal fertigen

Weil Technology entwickelt Laserschweißanlage für Bipolarplatten mit einer Schweißgeschwindigkeit von 1.000 mm/s.
Artikel lesen

Auch das Metall zählt

Um Metalle kleben zu können bedarf es besonders zuverlässiger Klebstoffe. Für die richtige Auswahl eines für Metall geeigneten Klebstoffs ist es neben dem Einsatzbereich ebenfalls wichtig, um welche Art von Metall es sich handelt. Bei der Auswahl des individuell passenden Klebstoffs unterstützt die Ruderer Klebetechnik GmbH sowohl mit ihrem umfangreichen Sortiment an Spezial-Klebstoffen als auch mit ihrem Know-how im Rahmen einer individuellen Anwendungsberatung.

Foto: Schnutz GmbH

Richtmaschine

Wie Schnutz Festigkeit und Leichtbau vereinbart

Die neuen Bandzuführanlagen mit Hochleistungsrichtmaschinen von Schnutz ermöglichen die Verarbeitung hochfester Werkstoffe bei der Adient Group.

Image
material_steifigkeit_verlauf.jpeg
Foto: Fraunhofer LBF

Werkstoffe

Hybrid gefügte Materialverbindungen für den Leichtbau

In Versuchen zur Schwingfestigkeit hybrid gefügter Materialverbindungen ermittelt das Fraunhofer LBF ein hohes Leichtbau-Potenzial.

Foto: KVT-Fastening

Fügen + Verbinden

Revolution bei Verbindung von Leichtbaumaterialien

Auf der IZB zeigt KVT-Fastening vielfältige Möglichkeiten der Multi Material-Welding (MM-W)-Technologie als Alternative zu traditionellen Fixierlösungen

Image
metabo_metal_planfraese.jpeg
Foto: Metabo

Schweißen

So sollen sich Schweißraupen leichter entfernen lassen

Patentierter Problemlöser zum Entfernen von Schweißraupen:  Diese neuartige Metall-Planfräse verspricht perfekte Ergebnisse in nur einem einzigen Schritt.