Image
Die ULT AG ist ein internationaler Anbieter von Absaug- und Filtergeräten zur Luftreinhaltung sowie Anlagen zur Prozesslufttrocknung. Die Vertriebsleitung übernimmt ab sofort Marko Höher (rechts).
Foto: ULT
Die ULT AG ist ein internationaler Anbieter von Absaug- und Filtergeräten zur Luftreinhaltung sowie Anlagen zur Prozesslufttrocknung. Die Vertriebsleitung übernimmt ab sofort Marko Höher (rechts).

Management

ULT startet mit neuem Vertriebsleiter ins Jahr 2022

Bei dem sächsischen Anbieter von Absaug- und Filtertechnik endet eine Ära: Wolfgang Richter hat die Vertriebsleitung der ULT AG an Marko Höher übergeben.

Seit Gründung der ULT AG vor mehr als 25 Jahren hat Wolfgang Richter die ULT AG mitgestaltet, und neben seiner Tätigkeit in der Geschäftsleitung verantwortete er in den letzten Jahren die Entwicklung des nationalen Vertriebes sowie des Vertriebsinnendienstes als Vertriebsleiter. Alexander Jakschik, Vorstand ULT AG, sagt: „Wolfgang Richter hat in den vergangenen Jahrzehnten eine solide Vertriebsstruktur sowie langfristige Partnerschaften erfolgreich aufgebaut. Um im Zuge seines Mitte 2023 anstehenden Ruhestandes eine gute Übergabe sowie Kontinuität zu gewährleisten, freuen wir uns, dass wir Herrn Marko Höher für die Stelle der Vertriebsleitung national sowie des Vertriebsinnendienstes ab dem 01.01.2022 gewinnen konnten.“

Bewährte Absauggeräte um neue Anlagensteuerung ergänzt

Display mit Klartextanzeige und Profinet-Schnittstelle: Eine neue Anlagensteuerung macht die Auswertung und Kontrolle von ULT-Absauganlagen jetzt bequemer.
Artikel lesen

Wer ist der neue Vertriebsleiter?

Marko Höher verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrungen in Technik und Management von Projekten, Service und Vertrieb. Seine beruflichen Stationen vor der ULT AG waren Unternehmen im Bereich der Halbleiterindustrie bzw. des Maschinen- und Anlagenbaus. „Mein primärer Fokus wird es sein, dass die ULT AG weiterhin als kundenorientierter Lösungsanbieter am Markt agiert, was im Einklang mit der stetigen Weiterentwicklung von Vertriebsaußen- und -innendienst steht“, erklärt Marko Höher und fährt fort: „Wichtig ist mir der Ausbau bestehender und Schaffung neuer Netzwerke zwischen unseren Kunden und der ULT AG, um Marktpotenziale noch besser und schneller zu antizipieren. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den Kollegen, Kunden und zukünftigen Kunden der ULT AG. Mich motiviert es, gemeinsam als Team den Herausforderungen von Markt und Technik zu begegnen und Erfolge zu erzielen. Auf diesem Wege möchte ich Herrn Wolfgang Richter herzlichst danken und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm.“

Richter bleibt der ULT verbunden

Wolfgang Richter war seit mehr als einem Vierteljahrhundert das „Gesicht der ULT AG“ für Kunden, Vertriebspartner und Mitarbeiter. Er wird weiterhin in der Geschäftsleitung des Unternehmens tätig sein. Darüber hinaus wird er als "Principal Expert" (Fachexperte) in den kommenden 1,5 Jahren sein Wissen den Kollegen bei ULT zugänglich machen sowie die Vertriebsprozesse optimieren. Weiterführend wird er an verschiedenen strategischen Projekten mitwirken, um den Vertrieb zukunftsfähig zu gestalten.

Image
scansonic_luft_vertriebsleiter.jpeg
Foto: Scansonic MI

News

Scansonic MI stellt neuen Vertriebsleiter vor

Ausgewiesener Branchenexperte mit neuen Aufgaben: Dr. Axel Luft übernimmt die Vertriebsleitung der Scansonic MI. 

Personen

Neuer Vertriebsleiter bei MTM Metalle

Seit dem 01. Juni 2017 verstärkt Enrico Palma das Vertriebsteam der MTM NE-Metalle GmbH am Standort Essen als Inside Sales Team Leader Europe.

Image
fronius_expertenteam_region.jpeg
Foto: Fronius

News

Fronius mit neuer Vertriebsniederlassung in Oberhausen

Schweißtechnik-Spezialist Fronius baut sein Vertriebs- und Servicenetzwerk mit einer neuen Niederlassung in Oberhausen (NRW) weiter aus.

Image
technotrans_ceo_michael-finger.jpeg
Foto: Technotrans

Unternehmen

Technotrans startet mit Umsatzwachstum ins Jahr 2021

Hier hat 2021 erfolgreich begonnen: Im 1. Quartal des aktuellen Jahres konnte der Technotrans-Konzern ein Umsatz- und Ergebniswachstum verbuchen.