Image
conntronic_cd_standardmaschinen.jpeg
Foto: Conntronic Prozess- und Automatisierungstechnik GmbH
Die Augsburger Firma Conntronic erwirtschaftete 2020 mit 53 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 9,2 Mio. EUR.. Im Bild: CD-Standardmaschinen in der Montage

Vinci Energies

Übernahme von Robotik- und Schweißspezialist Conntronic

Durch Übernahme der Conntronic Prozess- und Automatisierungstechnik erweitert die Vinci Energies Marke Actemium ihr Robotik- und Schweißtechnik-Portfolio.

Vinci Energies gibt die Übernahme der Conntronic Prozess- und Automatisierungstechnik GmbH bekannt und erweitert damit das Leistungsportfolio der Vinci Energies Marke Actemium, dem führenden Full-Service-Provider für industrielle Prozesslösungen, in den Bereichen Robotik, Maschinen- und Schweißtechnik. Günther Reverchon, zuvor Managing Director des Unternehmens, wird die neue Actemium Business Unit Conntronic leiten.

Schweißexpertise und Robotik-Knowhow aus Schwaben

Die in Augsburg beheimatete Conntronic ist spezialisiert auf die Entwicklung und den Bau kundenspezifischer Schweißmaschinen und -anlagen, das Angebot reicht von der Stand-alone-Maschine bis zu komplett automatisierten Systemen. Das schwäbische Unternehmen besitzt langjähriges Know-how im Bereich KE- (Kondensatorentladungs-Schweißen), MF- (Mittelfrequenz-) sowie Laserschweißen und bietet alle diese Technologien unter einem Dach. So können Kunden umfänglich zu diesen Prozessen beraten und alternative Lösungen angeboten werden. Mit dem „Conntronic tec-center“ unterhält das Unternehmen zudem eine F+E-Abteilung, die den Kunden unter anderem Machbarkeitsanalysen, Bauteilentwicklung, Kleinserien zur Prozessvalidierung sowie die Abbildung prozessreifer Prototypen ermöglicht. Conntronic erwirtschaftete 2020 mit 53 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 9,2 Mio. EUR.

Gut beraten: Automatisierung mit den Experten geplant

Die Idee: Wettbewerbsvorteile durch Automatisierung. Für die Planung holte sich ein Geschäftsführer Unterstützung bei den Smart Factory Experten von Trumpf. 
Artikel lesen

Gründe für die Conntronic-Übernahme 

Actemium vergrößert durch den Zukauf der Conntronic seine Technologie- und Entwicklungs-Kompetenzen in der Robotik und Schweißtechnik und damit auch den Produkt- und Service-Umfang im Bereich Hightech-Schweißen. „Mit der Conntronic binden wir ein hochinnovatives Unternehmen mit außergewöhnlicher Expertise in unser Actemium-Netzwerk ein und verfolgen damit konsequent unsere Wachstumsstrategie in den Bereichen Robotik, Maschinen- und Schweißtechnik“, so Gerald Taraba, Managing Director von Actemium Deutschland. „Dank der dadurch hinzugewonnenen Produkt- und Service-Kompetenzen erschließen wir neue Märkte und können zudem unseren Bestandskunden zusätzliche Leistungen anbieten. Darüber hinaus treiben wir so die Entwicklung der Schweißtechnik im Bereich des E-Fahrzeugbaus und der Batterieproduktion voran. Dadurch nehmen wir nicht nur eine entscheidende Rolle in einem Zukunftsmarkt ein, sondern leisten auf diese Weise auch einen wesentlichen Beitrag für eine nachhaltige Mobilität.“

 „Seit der Gründung 2004 haben wir uns der steten Weiterentwicklung von Lösungen ganz im Sinne der Zufriedenheit unserer Kunden verschrieben“, sagt Günther Reverchon, Leiter der neuen Actemium Business Unit Conntronic. „Da wir diese immer wieder aufs Neue begeistern möchten, war es für uns ein logischer Schritt, Teil der Vinci-Familie zu werden, um unser Leitbild einer vollen Kundenzufriedenheit noch besser zu erfüllen. Wir freuen uns, einerseits von einem einzigartigen Netzwerk aus Spezialisten zu profitieren und andererseits unsere eigene Expertise zu teilen und zu stärken.“

Image
conntronic_roboter_laserschweissen.jpeg
Foto: Conntronic Prozess- und Automatisierungstechnik GmbH Vinci Energies gibt die Übernahme des Robotik- und Schweißspezialisten Conntronic bekannt. Im Bild: Roboter-Laserschweißmaschinen in verkettetem Aufbau