Das modulare Oszillationssystem 2.0 (MOS) wurde für einfache automatisierte Schweißverfahren entwickelt. Die Achslänge kann von 150 mm bis 5.500 mm variieren.
Foto: Castolin Eutectic

Fügen + Verbinden

Neue Schweißausstattungen

Castolin Eutectic stellt neue Ausrüstungen für automatische und manuelle Schweißanwendungen vor: ein Oszillations- und ein Induktionserwärmungssystem.

Mit der neuen Punktschweißmaschine PL 180-MF hat die DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG die PL-Maschinenreihe um eine Variante mit Mittelfrequenz (MF)-Transformator für flexible Schweißaufgaben im wirtschaftlichen Dauereinsatz erweitert.
Foto: Dalex Schweißmaschinen

Schweißen

Punktschweißen im Dauereinsatz

Für flexible Schweißaufgaben im Dauereinsatz hat Dalex seine PL-Serie um eine wirtschaftliche Maschine mit Mittelfrequenz (MF)-Transformator erweitert.

Sensible Düsen für die Luftfahrtindustrie werden mit der neuen Anlage MMG27347 von MartinMechanic automatisch verschweißt.
Foto: Martin Mechanic

Laserschweißen

Laserschweissen im Hundertstel-Millimeter-Bereich

Vollautomatisches Laserschweißen hitzebeständiger Düsen für die Luftfahrt erfordert höchste Präzision. Martin Mechanic hat dafür eine neue Anlagengeneration.

Der Schweißtraktor ArcRover 22 mit Führungsschienen beim Längsnaht-Schweißen.
Foto: Fronius International GmbH

Fügen + Verbinden

Need More Speed? Ein Fall für den Schweißtraktor

Die österreichische Firma Aumayr fertigt industrielle Lüftungsanlagen. Bei einem Großauftrag bewies sich ein kompakter Schweißtraktor von Fronius als die perfekte Wahl.

Prozessleuchten beim Kollisionsschweißen.

Fügen + Verbinden

Schweißen ohne Wärme? Neue Verfahren auf dem Prüfstand

Koordiniert durch die TU Darmstadt haben 16 Forscherteams untersucht, durch welche innovativen Verfahren sich Werkstoffe dauerhaft verbinden lassen.

Foto: Gesellschaft für Wolfram Industrie

Fügen + Verbinden

Rundumbetreuung beim Orbitalschweißen

Die WIG-Experten von Wolfram Industrie beraten Unternehmen bei der Optimierung ihrer Schweißprozesse und bieten einen unkomplizierten Nachschleif-Service für Wolframelektroden.

Die Industrielaser ermöglichen ein kontrolliertes Wärmeleitschweißen von hochreflexiven Buntmetallen wie Kupfer oder Gold.
Foto: Laserline GmbH

Laserschweißen

Erstmals kontrolliertes Wärmeleitschweißen von Buntmetall

Laserline zeigt auf der Laser World of Photonics leistungsoptimierte Infrarotlaser sowie neue Bearbeitungsoptiken. Highlight am Messestand: der erste blaue Diodenlaser mit 1 kW CW-Ausgangsleistung.

Foto: Faulhaber

Fügen + Verbinden

Lötverfahren mit Multi-Spot für schwierige Materialien

Mit der Mehrfachspot-Optik garantiert Laserline auch bei feuerverzinkten Blechen saubere Fügeverbindungen. Treibende Kraft im Optikmodul: ein kompakter DC-Servomotor von Faulhaber.

Die zweite Komplettlösung von inotec AP ist für das Vernieten der Aussteifungsprofile ausgelegt. Sie arbeitet mit einer fast 800 kg schweren Nietzange, deren ausladende Bügel weit in die Flächen der Blechtafeln hineinreichen.
Foto: Inotec AP GmbH

Stanznieten

Innovative Doppellösung für große Aluminium-Segmente

Der Sondermaschinenbauer Inotec AP realisierte zwei hocheffiziente Nietanlagen für die vollautomatische Herstellung mächtiger Autobahn-Verkehrsschilder aus Aluminium.

Foto: Elma-Tech GmbH

Schweißen

Prozesssicheres Punktschweißen von Aluminium

Elma-Tech bietet einen neuen Punktschweißprozess für Aluminium, der weder Zusatzequipment noch extra Material wie Verbinder, Prozessbänder oder Kappenreinigungssysteme benötigt.

Foto: Stephanie Macht / TH Köln

Fügen + Verbinden

Fülldraht-Brenner vereinfacht Schweißen unter Wasser

Zusammen mit der Grützmacher Schweißtechnik haben Forscher der TH Köln einen neuen Brenner entwickelt, der beim Unterwasserschweißen große Vorteile bietet.

Foto: Anna Kaduk

News

In diesem Jahr heißt es wieder: „Jugend schweißt“

Der bekannteste deutsche Fügetechnik-Wettbewerb ist in eine neue Saison gestartet. Alle 2 Jahre ruft der DVS junge Schweißer auf, ihr Können zu zeigen.

Foto: Fraunhofer ILT, Aachen

Fügen + Verbinden

Premiere: Das erste Lasersymposium Elektromobilität

Zu Experten-Vorträgen rund um neue laserbasierte Fertigungsmethoden für die Produktion von Batteriemodulen und -packs lädt das Fraunhofer ILT am 20. Februar ein.

Foto: Meyer Werft / M. Wessels

Fügen + Verbinden

Laserschweißprozesse für bis zu 30 mm dickes Stahlblech

Im Rahmen eines Verbundprojekts will das Laser Zentrum Hannover e.V. robuste, reine Laserschweißprozesse auf Grundlage von Hochleistungslasern etablieren.

Fügeteile aus Edelstahl. Edelstähle lassen sich in der Regel nur mit mäßigen Festigkeiten und Beständigkeiten kleben.
Foto: Innovent e.V.

Fügen + Verbinden

Gelingen hochbeständige Klebverbunde mit Edelstahl?

Beim Innovent e.V. startet das Anwenderprojekt "Hochbeständiges Kleben von Edelstählen – Vorbehandlung und klebtechnische Verbindung korrosionsträger Stähle".

Die von Thyssenkrupp System Engineering und Wissenschaftlern des Fraunhofer IWU entwickelte Laserschweißzange lässt sich außerhalb von Laserschweißzellen einsetzen und funktioniert dank integrierter Absaugfunktion ohne energieintensive Pneumatik.

Laserschweißen

Fraunhofer IWU präsentiert neuartige Laserschweißzange

Fraunhofer und Thyssenkrupp entwickeln eine hocheffiziente Laserschweißzange, die ohne Druckluft und außerhalb geschlossener Laserschweißzellen einsetzbar ist.

Alle Einstellungen des Speed MIG touch werden am Touch Display vorgenommen.
Foto: Merkle

Fügen + Verbinden

MIG/MAG-Schweißanlagen mit Touch-Display

Merkles neue MIG/MAG-Bauserie Speed MIG touch ist mit einem großen, mehrfarbigen Touch-Display ausgestattet, das sich auch mit Handschuhen bedienen lässt.

Die Nimak-Schweißzange „Power Gun“ für das Fügen von Aluminium kommt auch bei Volkswagen zum Einsatz. Die Hochleistungsmittelfrequenz-Schweißtransformatoren garantieren den für das Aluminiumschweißen hohen Schweißstrom und eine lange Einschaltd
Foto: Nimak

Fügen + Verbinden

So nutzt VW das Punktschweißen im Karosseriebau

Automobiler Leichtbau: Gemeinsam mit Nimak und der Universität Magdeburg hat Volkswagen das oszillierende Punktschweißen als effiziente Fügetechnologie entwickelt.

Beispiel für Stahl-Aluminium-Verbindungen, die mit dem CMT-Schweißprozess gefügt wurden.
Foto: Fronius International

Schweißen

Stabile Verbindungen dank geringerem Wärmeeintrag

Das thermische Fügen unterschiedlicher Materialien ist eine Herausforderung im Leichtbau. Magna Steyr setzt dafür einen von Fronius entwickelten "kalten" Prozess ein.

Laserschweißen eines Vakuumbehälters mit dem mobilen System Alflak von Alpha Laser.
Foto: Alpha Laser

Fügen + Verbinden

Mobiles Laserschweißen

Laserschweißen bietet vielfältige Möglichkeiten in der Feinblechbearbeitung, insbesondere bei der Verarbeitung dünner Bleche und der Fertigung von Sichtteilen.