Die Hersteller von IT-Racks sind zur Kühlung der IT-Komponenten auf spezielle Lochbleche angewiesen.
Foto: Schäfer Werke

Stanzen

Spezielle Lochbleche für IT-Racks

Fertigungspräzision für die Informationstechnik: Schäfer Lochbleche produziert Lochbleche für IT-Racks, die ganz spezielle Anforderungen haben.

In der Fertigung von IT-Racks sind Lochbleche quasi unentbehrlich geworden, weil die Nachfrage an IT-Leistung permanent steigt und damit die Anforderungen an die Kühlung der IT-Komponenten kontinuierlich strenger werden. Die Vorgaben an die Zugriffssicherheit und den Berührungsschutz erschweren diese Aufgabe.

IT-Racks erfordern einen freien Querschnitt von über 80 %

Deshalb benötigen Hersteller von IT-Racks Lochbleche mit „offenen Flächen“ – im Fachjargon „freier Querschnitt“ genannt – von mehr 80 %. In anderen Worten: Ein Quadratmeter Lochblech besteht aus weniger als 20 % Metall, über 80 % sind offene Fläche. Diese Extreme sind mit einem Hexagonallochbild Hv 6,00–6,70 realisierbar, welches einen freien Querschnitt von 80,2 % erlaubt.

Die Herausforderungen bei der Fertigung

Die Herausforderung in der Herstellung dieses Lochbildes ist das Verhältnis von Lochgröße (6 mm), Materialstärke (1,25 mm) und Stegbreite (0,7 mm). Die 0,7 mm feinen Stege dürfen bei der Produktion nicht reißen. Ebenso müssen die Stege nach der Produktion der Lochbleche mechanisch stabil bleiben, sowohl bei der Weiterverarbeitung zum Endprodukt als auch im anschließenden Einsatz. Dafür bedarf es in der Fertigung besonderer Stanzwerkzeuge mit hoher Präzision. Schäfer Lochbleche setzt auf individuell gefertigte Werkzeuge aus dem werkseigenen Werkzeugbau.

Hochpräzise Stanzwerkzeuge für spezielle Lochbleche

Umso größer der freie Querschnitt eines Lochbildes, desto größer sind auch die beim Stanzvorgang eingebrachten Spannungen. Die mechanische Spannung darf einen individuell definierten Schwellenwert nicht übersteigen, ansonsten kommt es im Werkstück zur Rissbildung. Eine wellenförmige Verformung des gestanzten Halbzeugs ist jedoch unvermeidbar. Aufgrund dessen wird das perforierte Blech in einem weiteren Bearbeitungsschritt mit einer Feinrichtanlage plangerichtet. Erst jetzt ist eine vollautomatische Weiterverarbeitung des Lochblechs möglich.

In ihrem erfolgreichen Versuch konnten die Projektpartner eine zwanzigfache Standzeiterhöhung beim Feinschneiden mit Hartmetall-Stempeln erreichen.

Stempel aus Hartmetall überzeugen beim Feinschneiden

Standzeiterhöhung um Faktor 20: Der Arbeitskreis Feinschneiden meldet erfolgreiche Zusammenarbeit für den prozesssicheren Einsatz von Hartmetall-Stempeln.
Artikel lesen

Individuell angearbeitete Lochblech-Lösungen

„Das Verarbeiten von kaltgewalztem und feuerverzinktem Stahlblech, Edelstahl sowie Aluminium gehört zu den Kernkompetenzen von Schäfer Lochbleche. Die individuell angearbeiteten Lochblech-Lösungen binden wir exakt in den Workflow unserer Kunden ein“, erklärt Alexander Tumasjan, Bereichsleiter Vertrieb Schäfer Lochbleche. Die Speziallochbleche zur Herstellung von Rack-, Server- und Schaltschranksystemen werden von Schäfer Lochbleche unter anderem für die zur Schäfer Werke Gruppe gehörenden Schäfer IT-Systems produziert.

Foto: Schäfer Werke GmbH

Halbzeuge

Lochbleche einfach online shoppen

Schäfer Lochbleche bietet sein Lagersortiment jetzt auch online an - und das ab einer Bestellmenge von 1 Stück. Der Lochblech-Shop verfügt zudem über nützliche Features.

Foto: Schäfer

Lochen

Mit wenigen Klicks zum Lochblech der Wahl

Schäfer Lochbleche und EMW Stahl stellen auf der Euroblech aus. Beide haben ihren Service im Sinne der digitalen Transformation ausgeweitet.

Foto: Schäfer

Werkstoffe

Fassadenbleche für Produktionsgebäude

Schäfer liefert die Lochbleche für die Fassade des neuen Produktionsgebäudes des Schweizer Unternehmens Metalor Technologies SA.

Richtmaschine

Richttechnik: Prozesssicheres Richten von Lochblechen

Hochleistungsrichtmaschine RM 18/36/23-1600 der Schnutz GmbH sorgt für spannungsfreie Qualität und einwandfreie Planheit bei Lochblechen.