Feinschneidteile
Foto: Albrecht

News

Seminar: Stanzen und Feinschneiden

Im Seminar Stanztechnik und Feinschneiden wird ausgehend von Kundenanfragen aufgezeigt, ob Normalstanzen oder Feinschneiden Vorteile bezüglich Qualität und Kosten bietet

Die Technische Akademie Esslingen veranstaltet am 11. und 12.Oktober 2017 in Ostfildern das Seminar Stanztechnik und Feinschneiden.

Blechteile und Blechkonstruktionen bieten Vorteile gegenüber alternativen Fertigungsverfahren. Das Stanzen von Blechen ist eines der wichtigsten Metallverarbeitungsverfahren.

Die Kombination Feinschneiden/Umformen eröffnet Möglichkeiten für kreative und alternative Lösungen mit Produktivitäts-, Kosten- und Wettbewerbsvorteilen. Werkzeuge beeinflussen durch Teilequalität, Zykluszeiten, Wartungs- und Reparaturzyklen, Zuverlässigkeit und Werkzeugkosten die Effektivität der Fertigungssysteme. Wettbewerbsvorteile durch Automatisierung und Kostenführerschaft bei Stanzteilen, Werkzeugen und Maschinen sind unzureichend. Profitable Differenzierung im Produktentwicklungsprozess und Einsatz neuer Fertigungstechnologien versprechen mehr Erfolg. Die fertigungsgerechte Bauteilkonstruktion ist Basis wirtschaftlicher Fertigung und Erreichung der Qualitätsvorgaben.

Ausgehend von Kundenanfragen wird aufgezeigt, ob Normalstanzen oder Feinschneiden Vorteile bezüglich Qualität und Kosten bietet. Mit der Effizienzsteigerung von Pressen (Frequenzen, n-Nester) verlagert sich der Kostenschwerpunkt immer mehr zum prozesssicherem Entgraten. Speziell bezogen auf die Standzeiten der Feinschnittwerkzeuge, die bei starker Gratbildung oder partiellen Ausbrüchen zum Prozessunterbruch zwangen und damit den OEE beträchtlich beeinflussten, sowie Logistikaufwendungen, die durch In-Line-Lösungen mit Entgratanlagen gänzlich entfallen, erhöht sich die Prozessicherheit und verringern sich Kosten für Entgraten deutlich.

Mögliche Werkzeugkonzepte werden dargestellt.

Ziel des Seminars

Das Seminar gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und die optimale Anwendung von Stanzen und Feinschneiden. Fortschrittliche Verfahren und Anwendungsbeispiele für Teilegestaltung, Werkstoffwahl und Prozessgestaltung werden vorgestellt.

Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte aus Entwicklung, Konstruktion, Werkzeugkonstruktion, Arbeitsvorbereitung, Werkzeugbau und Produktion

Leiter des Seminars ist E. Bendeich, Industrieberatung.

Weitere Referenten sind:

  • E. Bendeich, Industrieberatung;

  • Kurt Köppel, Fritz Schiess AG;

  • Jürgen Küppershaus, Böhler-Uddeholm Deuschland GmbH;

  • Christian Maurer, Feintool Technologie AG;

  • Thomas Müller, SSAB;

  • Norbert Pechstein, Scherdel Feinschneidtechnik GmbH;

  • Wolfgang Püttgen, Zapp Materials Engineering GmbH;

  • Mathias Schmeier. Raziol Zibulla & Sohn GmbH;

  • Hagen Schmidt, Oerlikon Balzers Coating Germany;

  • Manuel Schneider, Dayton Progress GmbH;

  • Andreas Tomitz, thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH;

  • Maximilian Voigt, Ceratizit Deutschland GmbH.

https://www.tae.de/seminar/seminar-stanztechnik-und-feinschneiden-33009/

Trenntechnik

Wohin geht die Reise beim Feinschneiden?

Der Arbeitskreis Feinschneiden hat seine Roadmap als strategisches Werkzeug bis 2025 festgelegt.

Feinschneiden

Innovative Werkzeuge für eine optimale Feinschneid-Produktion

Kostendruck, Leichtbau, wirtschaftliche Produktion hoher Volumina: Feintool bietet mit innovativen Feinschneid-Werkzeugen Lösungen, um komplexe Teile effizient produzieren zu können.

Trenntechnik

Feintool: Innovative Werkzeuge

Kostendruck, Leichtbau, wirtschaftliche Produktion hoher Volumina Feintool bietet mit innovativen Feinschneid Werkzeugen Lösungen, um immer komplexere Teile immer effizienter produzieren zu können.

Entgraten

Fritz Schiess AG: Feinschneidteile effektiver fertigen

Die Gesamteffektivität bei der Fertigung von Feinschneidteilen verbessert die Fritz Schiess AG mit einer Durchlaufentgratanlage der Surfinsys AG.