Adolf Hobbacher und Klaus Schricker, beide DVS-Mitglieder, wurden mit je einem IIW-Award für ihr Engagement im Themenfeld der Schweißtechnik geehrt.
Foto: A. Hobbacher, Katarina Perlak/TU Ilmenau

Personen

Schweißtechnik-Award für Mitglieder vom DVS

Der DVS-Verband freut sich, dass gleich zwei Mitglieder renommierte Awards des internationalen schweißtechnischen Instituts (IIW) erhalten haben.

Jedes Jahr verleiht das internationale schweißtechnische Institut seine IIW-Awards auf der Annual Assembly, die nun erstmals online stattfand. Vom 15. bis 25. Juli konnten Mitglieder, Experten, Young Professionals und Interessierte in virtueller Umgebung an den Arbeitsgruppen und Besprechungen teilnehmen. Die Gewinner bekamen jetzt ihre Preise vorab per Post, und der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. kann bekannt geben, dass auch zwei DVS-Mitglieder mit einem der renommierten Preise des International Institute of Welding (IIW) ausgezeichnet wurden.

IIW-Award für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Schweißtechnik

Professor Dr.-Ing. Adolf Hobbacher, Träger des DVS-Ehrenringes, wurde für seine langjährige Tätigkeit im IIW mit dem Preis "Fellow of the IIW" geehrt. Mit diesem IIW-Award werden Persönlichkeiten für ihren besonderen Beitrag in Wissenschaft und Technik auf dem Gebiet der Schweißtechnik gewürdigt. Im Jahre 2013 wurde Professor Hobbacher bereits der "Evgeny Paton Prize" für sein bedeutendes Lebenswerk in Wissenschaft und Technik vom IIW verliehen.

Ausgezeichnete Industrieforschung von Young Professionals

Der „Henry Granjon Prize“ in der Kategorie B „Werkstoffverhalten und Schweißeignung“ erhielt der DVS-IIW Young Professional Dipl.-Ing. Klaus Schricker von der TU Ilmenau. Mit dem „Henry Granjon Prize“ werden Master- und Doktorarbeiten oder vergleichbare Projekte der Industrieforschung von Nachwuchswissenschaftlern in vier Kategorien gewürdigt. Mit dieser Auszeichnung wird das Interesse von jungen Menschen für das Schweißen und die verwandten Verfahren gefördert.

Aufgrund der aktuellen Situation erhält jeder Gewinner der IIW-Awards 2020 seinen Preis im nächsten Jahr bei der offiziellen Verleihung im Rahmen der kommenden IIW Annual Assembly vom 20. bis 25. Juni 2021 in Genua, Italien.

Starkes Mitglieder-Netzwerk

Der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. ist ein technisch-wissenschaftlicher Verband, der sich mit mehr als 120 Jahren Erfahrung umfassend für die rund 250 verschiedenen Verfahren des Fügens, Trennens und Beschichtens engagiert. Der DVS kann dabei auf die Unterstützung von rund 19.000 Mitgliedern zählen. Zusammen bilden sie ein agiles und starkes Expertennetzwerk, bei dem der fachliche Austausch an erster Stelle steht. Und genau aus diesem Grund übernehmen sie auch die Hauptrolle in diesem DVS-Film:

Über den DVS

Das Herzstück aller DVS-Aktivitäten ist die technisch-wissenschaftliche Gemeinschaftsarbeit. Sie steht für die anhaltend enge Verknüpfung von Inhalten und Ergebnissen aus den Bereichen Forschung, Technik und Bildung. Die Beteiligungsgesellschaften des DVS verarbeiten die Ergebnisse aus dem Verband und präsentieren sie mit ihren eigenen Schwerpunkten nach außen. Die Hauptgeschäftsstelle des gemeinnützig anerkannten Verbandes ist in Düsseldorf.

Foto: DVS/martinmaier.com

News

Innovationspreis „Fügen im Handwerk“ : Verleihung in 2021

Die Verleihung des von ZDH und DVS ausgeblobten Innovationspreises „Fügen im Handwerk“ wird auf der Messe Schweissen & Schneiden 2021 stattfinden.

Foto: chombosan - stock.adobe.com

News

VDI Richtlinie zum Thema "Energieflexible Fabriken"

Die neue Richtlinie VDI 5207 Blatt 1 definiert den Prozess der Identifikation und Vermarktung von Energieflexibilität sowie die dazugehörigen Begriffe.

Foto: EWM

Unternehmen

EWM AG veranstaltet Praxisworkshop für Studierende

Ein Workshop bei EWM gibt Studierenden Gelegenheit, den Praxisalltag rund um die Schweißanwendungen kennenzulernen.

Foto: WZL

Trenntechnik

Wohin geht die Reise beim Feinschneiden?

Der Arbeitskreis Feinschneiden hat seine Roadmap als strategisches Werkzeug bis 2025 festgelegt.