Image
Domenico Iacovelli, CEO der Schuler-Gruppe (li.) und Olivier Leteurtre, CEO der AutoForm-Gruppe freuen sich auf die Zusammenarbeit.
Foto: AutoForm
Domenico Iacovelli, CEO der Schuler-Gruppe (li.) und Olivier Leteurtre, CEO der AutoForm-Gruppe freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Unternehmen

Schuler und AutoForm kooperieren

Schuler und AutoForm arbeiten zusammen. Dabei werden die Technologien Digital Twin von AutoForm und die Digital Suite von Schuler kombiniert.

Durch die Kombination der Finite-Elemente-Simulationstechnologie von AutoForm, die es den Anwendern ermöglicht, robuste Umformprozesse effizient zu entwickeln und zu gestalten und mit den von der Presse generierten Sensordaten sollen die optimalen Steuerungsparameter für jedes Stanzteil ermittelt werden können. Die von der AutoForm-Software berechneten Steuerungsparameter können dann in die Schuler-Software übertragen werden. Auf diese Weise kann die gesamte Bandbreite der Einstellmöglichkeiten der Presse genutzt werden, um den Produktionsprozess optimal zu steuern.

Sporadische Rissbildung – und die Ursache?

Ein Autozulieferer kommt mithilfe einer Simulation dem Grund für sporadisch auftretende Risse in der Nähe der Schweißnaht auf die Spur.
Artikel lesen

Null-Fehler-Produktion ermöglichen

Die Zusammenarbeit ermögliche es Presswerken und Herstellern von Automobilteilen, Strategien zur Steuerung von Pressenlinien in Echtzeit einzusetzen und damit einen weiteren Schritt in Richtung ’Null-Fehler-Produktion’ zu gehen, somit also eine höhere Effizienz im Presswerk zu erreichen. Domenico Iacovelli, CEO der Schuler-Gruppe, erklärt: „Ich freue mich, dass wir eine Zusammenarbeit mit AutoForm begonnen haben. Durch die Kombination der Technologien Digital Twin von AutoForm und der Digital Suite von Schuler werden wir unseren Kunden ermöglichen, die Daten vom Engineering bis hin zum Presswerk zu integrieren.“ Olivier Leteurtre, CEO der AutoForm-Gruppe, fügt hinzu: „Mit der kombinierten Lösung können Kunden nicht nur einen reibungslosen und optimierten Anlauf, sondern auch Echtzeitkorrekturen während der Produktion vornehmen, um eine gleichbleibend hohe Qualität, geringere Ausfallzeiten und weniger Ausschuss zu gewährleisten.“

Image
schuler_digitale_presse.jpeg

Euroblech

Komplett digitalisierte Servopresse im Online-Seminar

Um digitale Lösungen für die Umformtechnik geht es in Online-Seminaren am 27. und 28. April. Auch eine voll digitalisierte 2.000-t-Servopresse wird gezeigt.

    • Euroblech, Märkte, Messen, News
Image
Die modulare Pressenbaureihe Triton von Schuler bietet viele Vorteile für die Zulieferindustrie

Pressen

Das macht die neue Triton-Baureihe aus

Mit seinen modular aufgebauten Pressen liefert Schuler Antworten auf die Herausforderungen der Zulieferindustrie – von Digitalisierung bis Flexibilisierung.

    • Pressen, Umformtechnik
Image
Der Stand von Schuler auf der diesjährigen Euroblech befindet sich in Halle 27, Stand G82.

Euroblech

Schlüssel(fertig) in die Zukunft

Wie sich aktuelle Herausforderungen im Presswerk bewältigen lassen, zeigt Schuler auf der Euroblech in Hannover – von schlüsselfertigen Anlagen bis zu digitaler Unterstützung.

    • Euroblech, Messen, News
Image
Im neuen Service-Portal von Schuler finden Kunden jederzeit alle Informationen zu ihren Anlagen an einem Ort.

IT-Lösungen

„Maschinenbau im digitalen Zeitalter“

Schuler setzt auf digital. Und scheint damit richtig zu liegen: Die auf der Euroblech präsentierten Zahlen sprechen von positiven Umsatzentwicklungen und einem hohen Auftragseingang.

    • IT-Lösungen