Image
schuler_schmiedelinien_china.jpeg
Foto: Schuler
Hochmoderne Schuler-Technik im Einsatz: Der chinesische Kunde produziert auf den voll automatisierten und vernetzten Schmiedelinien Fahrwerksteile aus Aluminium.

Schuler

Schuler liefert Schmiedelinien an chinesischen Kunden

Virtuelle Inbetriebnahme ermöglicht Produktionsstart trotz Corona: Bei einem chinesischen Kunden installiert Schuler zwei vollautomatische Schmiedelinien.

Mitten in der Corona-Pandemie hat Schuler bei einem chinesischen Kunden zwei Schmiedelinien installiert, von der eine bereits übergeben ist und die andere kurz davor steht. Möglich wurde dies nicht zuletzt durch Fernwartung sowie einer virtuellen Inbetriebnahme der Anlagen, mit der sich sämtliche Funktionen bereits vorab am Computer simulieren und an die Bedürfnisse des Kunden anpassen ließen. Es handelt sich um eine Spindel- und eine Kurbelpresse, die voll automatisiert Fahrwerksteile aus Aluminium schmieden. Schuler lieferte die Linien einschließlich der Gesenke und Öfen.

So hat der chinesische Kunde seine Schmiedelinien im Blick

Die Produktionsdaten beider Linien sind optional über das Portal „my Schuler“ von überall und zu jeder Zeit abrufbar. So zeigt der Production Monitor den Betriebsstatus und die aktuelle Hubzahl an. Der Press Force Monitor gibt Aufschluss über die Belastung von Presse und Gesenk, mit Drive Analytics können Bediener die Hauptantriebe überwachen und mit Cooling Analytics die Kühlkreisläufe. Lubrication Analytics ermöglicht die Kontrolle des Schmierkreislaufs einschließlich der Schmierzyklen, des Systemdrucks oder der Öltemperatur in Abhängigkeit der Hubzahl. Auf diese Weise können mögliche Abweichungen früh erkannt und schnell behoben werden.

Zentrale Produktplattform für vernetzte Kundenlösungen

Produktivitätstreiber auf Kundenseite: Mit der neuen zentralen Plattform „Digital Suite“ beschleunigt Schuler die Digitalisierung seines Produktportfolios.
Artikel lesen

Vollautomatisierte Pressen aus dem Hause Schuler

Spindelpressen von Schuler verfügen über eine Presskraft zwischen 250 und 28.000 t. Der wassergekühlte Servo-Direktantrieb überträgt das Drehmoment des Motors ohne Verluste und bietet eine hohe Robustheit, Präzision, Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Die 750 bis 16.000 t starken Kurbelpressen eignen sich besonders für die Massenfertigung. Der Pressenrahmen sowie das Antriebssystem sind abhängig von den jeweiligen Anforderungen für hohe Fertigungspräzision und hohe Produktionszahlen ausgelegt.

Foto: Xlase

Unternehmen

XLase: Antrittsbesuch bei der chinesischen Mutter

Nach einer gelungenen Premiere auf der Euroblech 2018 wurde die XLase GmbH jetzt auch offiziell bei ihrer Muttergesellschaft HSG Laser in China vorgestellt.

Foto: Lantek

Software

Lantek: Schachtelsoftware für chinesische Faserlaser

Xteg vertreibt hochwertige, kostengünstige Faserlaser-Schneidmaschinen aus China. Bei der CAD/CAM-Schachtelsoftware entschied man sich ganz klar für Lantek.

Foto: Cloos

Unternehmen

Chinesische Estun Automation Co. übernimmt Cloos

Die chinesische Estun Automation Co. Ltd. übernimmt Cloos. Der Zusammenschluss ermögliche eine strategische Expansion und nachhaltiges Wachstum.

Foto: Xlase

Laserschneiden

Chinesische Lasermaschinen für Europa

Das Laser-Startup Xlase tritt an, Technologie für die Lasermaterialbearbeitung der HSG Laser Group in Europa populär und erfolgreich zu machen.