Das Profile Welding Systeme (PWS) ist ein komplettes Laserschweißsystem für Rohre und Profile.
Foto: Coherent /Rofin

Fügen + Verbinden

Rohre und Profile mit dem passenden Laser schweißen

Coherent|Rofin stellt auf der Tube seine jüngsten Lösungen für das prozessssicher industrielle Laserschweißen von Rohren und Profilen vor.

An einem Aufbau aus einem innovativen Laserschweißsystems für das Schweißen von Rohren in Verbindung mit einem Faserlaser und einem Standard-Schweißrollentisch zum Verbinden von Edelstahlrohren hat Coherent Rofin auf der Tube in Düsseldorf die jüngsten Entwicklungen am Profile Welding System (PWS) gezeigt.

Das PWS ist ein komplettes Laserschweißsystem für Rohre und Profile, das mit einer integrierten Prozesssensorik zur Schweißspalterkennung und -verfolgung ausgestattet ist. Der „Weld Sensor” übernimmt in Verbindung mit der integrierten Regelung simultan und automatisch die Korrektur der Schweißposition. Die in Echtzeit arbeitende Sensorik sowie schnelle und präzise Linearantriebe sorgen für hohe Produktionssicherheit. Die Positioniergenauigkeit des Laserstrahls liegt bei wenigen nach Firmenangaben bei wenigen Mikrometern und das System erreicht Schweißgeschwindigkeiten bis zu 60 m/min. Wichtige Systemfunktionen wie Laserleistung, Verfahrachsen oder die Spaltverfolgung am Werkstück lassen sich einfach einstellen. Die neuen motorischen Aschen (X/Y/Z) erleichtern zusätzlich die Bedienung. Eine Anbindung von Produktdatenbanken wird auf Wunsch realisiert. Eine Nahtkontrolle sowie eine Strahl- und Prozessanalyse können optional nachträglich über eine standardisierten Schnittstellen selbst in bestehende Kundensysteme integriert werden. Das PWS arbeitet nahezu wartungsfrei und ist unempfindlich gegenüber Öl, Schmutz, Staub, Feuchtigkeit oder elektrische Störungen, was den Einsatz in rauen Industrieumgebungen ermöglicht.

Das PWS kann mit verschiedenen Laserstrahlquellen wie den diffusionsgekühlen CO2-Slab-Lasern der DC-Serie oder den Faserlasern der HighLight FL-Serie kombiniert und somit an die spezifischen Anwendungsanforderungen angepasst werden. CO2-Lasertechnologie ist beispielsweise das Mittel der Wahl, wenn höchste Schweißnahtqualität ein wichtiges Kriterium ist. Aktuelle Prozessentwicklungen zeigen, dass vergleichbare Ergebnisse auch mit HighLight-Faserlasern erzielt werden, wobei dann zur Prozessqualität, Zuverlässigkeit und einem hohen Durchsatz noch die Vorteile des guten Wirkungsgradd der Faserlasertechnologie hinzukommen. Faserlaser bieten darüber hinaus Verfahrensvorteile beim Schweißen von NE-Metallen.

Mit über 5.000 Mitarbeitern an mehr als 100 Standorten betreut Coherent über 20.000 Kunden in der ganzen Welt. Das Lösungsspektrum reicht von der Laserquelle bis zum System und wird durch einen exzellenten Applikations-, Prozess- und Service-Support unterstützt.

Laserschweißen

Lasertechnologien für E-Mobilität

Zwei innovative Verfahren zum Laserschweißen sollen speziell die Fertigung von Automobilkomponenten für die E-Mobilität optimieren.

Trenntechnik

Hybrid-Laserquelle

Eine neuartige Laserquelle, die zum Schweißen, Schneiden und Löten eingesetzt werden kann, ist Lhyte von Comau. Das Hybridsystem kann als 6-kW-Direktdiodenlaser oder als 4 kW-Faserlaser genutzt werden. Lhyte ist zudem für das Backup eine interessante Alternative.

Laserschneiden

Marktübersicht: Vorgestellte Lasersysteme

Übersicht der im ersten Halbjahr 2018 auf www.blechonline.de vorgestellten neuen Laserschneidsysteme.

Laserschneiden

3 Neuheiten und 1 Weltpremiere

Auf der Euroblech präsentiert Microstep vier Schneidlösungen der neusten Generation aus dem Bereich Plasma- und Lasertechnologie – Weltpremiere für den CNC-Faserlaser MSF Compact