Image
ras_coil_platine.jpeg
Foto: RAS
Als Stand-alone Blechbearbeitungsanlagen sind RAS Biegezentren und Pivatic Stanzanlagen seit Jahrzehnten bekannt und etabliert. Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft kombinieren die beiden Unternehmen ihr Knowhow nun für neue Stanz-Biegelinien.

RAS

RAS und Pivatic: Partnerschaft für Stanz-Biegelinien

Die RAS Reinhardt Maschinenbau GmbH und Pivatic Oy geben eine strategische Partnerschaft bekannt und bieten Stanz-Biegelinien als gemeinsame Lösung an.

Bei der einzigartigen Pivatic-RAS Stanz-Biegelinie sind zwei Blechbearbeitungstechnologien in einer einzigen Fertigungslinie integriert: das Stanzen durch Pivatic, das Biegen durch RAS. Im Vergleich zu anderen Systemen bewegt sich das Material nur einmal durch die Pivatic-Stanzmaschine. Das Ergebnis ist ein gestanztes Teil, das schneller als bei jeder anderen flexiblen Stanzlösung produziert wird.

Diese Stanzgeschwindigkeit in Kombination mit der Biegegeschwindigkeit und Flexibilität des RAS-Biegezentrums führt zu einer automatisierten Fertigungslösung, die sich durch niedrige Zykluszeiten, hohe Produktivität, geringen Logistik- und Handhabungsaufwand, hohe Gestaltungsfreiheit bei der Teilekonstruktion und niedrige Kosten pro Teil auszeichnet.

Kompakte Stanz-Biegelinie für Industrie 4.0

Die integrierte Linie ist sehr kompakt und benötigt nur eine minimale Hallenfläche. Aufgrund der Flexibilität beider Technologien eignet sich diese modulare Linie sowohl für große Fertigungslose wie auch für kleine Mengen bis hin zu Stückzahl 1.

Der Stanzvorgang kann von Tafelblech oder vom Coil beginnen. Das RAS-Biegemodul kann aus einem der drei Biegezentren mit maximalen Arbeitslängen von 2160 mm, 2560 mm und 3060 mm bestehen. Zusätzliche Längs- und Querteilscheren liefern präzise Zuschnitte für den Biegevorgang. Nach dem Biegen können die gefertigten Paneele in Folgelinien weitergeleitet oder automatisch abgestapelt werden.

Eine Leitsystem-Software organisiert die Datenkommunikation zu den Komponenten der Fertigungslinie, sendet Informationen an ein ERP-System und erstellt Statistikdaten. Modernste Technologie erfüllt den Industriestandard 4.0. Auch die Programmierung der Stanz- und Biegeabläufe ausgehend von 3D- und 2D-CAD-Zeichnungen kann automatisch erfolgen.

Perfekte Biegeteile - flexibel, schnell und ergonomisch

Große Flexibilität bei kurzen Rüstzeiten: Biegeteile von Losgröße eins bis zu Kleinserien produziert der Lohnfertiger Zepter mit dem RAS Up-Down-Center.
Artikel lesen

Kundennutzen durch die neue Partnerschaft von Pivatic und RAS

Die Liste an Nutzenaspekten der Fertigungsanlage ist lang. Die direkte Verkettung der beiden Prozesse verringert den Logistikaufwand und verbessert den Materialfluss, was sich speziell bei großen Bauteilen mit geringen Stückzahlen wirtschaftlich niederschlägt. Durch die Verkettung entsteht nach einem Durchlauf immer ein fertiges Biegeprodukt und es häuft sich kein Bestand an halbfertigen Erzeugnissen zwischen Stanzen und Biegen an. Die automatisierten Prozesse reduzieren menschliche Eingriffe und mögliche Fehler oder Beschädigungen beim Handling.

Die zeitlich weitgehend synchronisierten Abläufe beim Stanzen und Biegen erhöhen den Durchsatz und die Effizienz, was letztlich auch zu sinkenden Teilekosten führt. Da beim Stanzen bis zu 120 Stanzwerkzeuge gleichzeitig im Zugriff sind, fallen keine Wechselzeiten an. Auch das Entsorgen von Restgittern wird bei diesem Vorgehen eliminiert.

Ideal für empfindliche Edelstahl-Oberflächen

Am RAS Biegezentrum werden die gestanzten Platinen bei Bedarf automatisch gewendet und anschließend beladen, ausgerichtet, positioniert, gebogen und entladen. Ein automatisches Rüsten der Werkzeuge und ein Biegen nach oben und unten, ohne Wenden des Teils, sind dabei selbstverständlich. Die automatischen Biegefolgen sorgen für höchste Präzision und Wiederholbarkeit, die sich auch für das Laserschweißen eignet. Biegen ohne eine Oberflächenbeschädigung des Materials und ohne einen Verschleiß der Werkzeuge sind speziell bei Edelstahlanwendungen herausragende Eigenschaften.

Foto: fotomek - stock.adobe.com

Strategie

Strategische Partnerschaft für UWB-Ortungstechnologie

Trumpf und der Mikroprozessoren-Hersteller ST Microelectronics schließen eine strategische Partnerschaft im Bereich der Ortungstechnologie UWB ab.

Foto: Impression Technogies Ltd

Unternehmen

Partnerschaft für HFQ-Technologie

Impression Technologies kündigt Partnerschaft mit Fischer Group zur Herstellung von HFQ-Bauteilen und Aufbau einer Lieferkette an.

Lantek | Trumpf

Lantek und Trumpf gehen Partnerschaft für Software ein

Trumpf akquiriert Lantek als neuen Partner und setzt damit auf Software für die Blechbearbeitung, die unabhängig vom Maschinenhersteller läuft.

Foto: Bystronic

Unternehmen

Strategische Partnerschaft zwischen Bystronic und TTM Laser

Bystronic schließt eine strategische Partnerschaft mit dem italienischen Spezialisten für lasergestützte Rohr- und Profilbearbeitung TTM Laser S.p.A ab.