Mit der neuen Punktschweißmaschine PL 180-MF hat die DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG die PL-Maschinenreihe um eine Variante mit Mittelfrequenz (MF)-Transformator für flexible Schweißaufgaben im wirtschaftlichen Dauereinsatz erweitert.
Foto: Dalex Schweißmaschinen

Schweißen

Punktschweißen im Dauereinsatz

Für flexible Schweißaufgaben im Dauereinsatz hat Dalex seine PL-Serie um eine wirtschaftliche Maschine mit Mittelfrequenz (MF)-Transformator erweitert.

Die PL-Maschinenreihe von Dalex ist das Bindeglied zwischen zwei Welten:

  • Auf der einen Seite stehen die Handwerksmaschinen (SF- und SL-Reihe). Sie sind sehr robuste Anlagen für den Einsatz in Reparaturwerkstätten. Auch wenn ein gelegentlicher Dauereinsatz dank ihrer Robustheit kein Problem ist, sind sie für den gelegentlichen Gebrauch wie Reparaturschweißungen und Kleinserien ausgelegt.
  • Auf der anderen Seite bietet Dalex die PMS-Industriemaschinen für den industriellen mehrschichtigen Dauerbertrieb.

Wer hingegen eine Handwerksmaschine mit hoher Leistung für lange Laufzeiten – auch im Schichtbetrieb – sucht, findet die richtige Maschine in der PL-Reihe. Mit der neuen PL 180-MF bietet Dalex nun eine dauerbetriebsstabile Punktschweißmaschine mit der wirtschaftlichen Mittelfrequenztechnik an.

Schweißbereich ausgeweitet und längere Elektrodenstandzeiten

„Die Kombination unserer Punktschweißmaschinen mit unseren MF-Transformatoren war ein logischer Schritt. Denn die Mittelfrequenztechnik bietet zahlreiche Vorteile gegenüber der Wechselstromtechnik, wie zum Beispiel ein größerer Schweißbereich und höhere Elektrodenstandzeiten“, so Dipl.-Ing. Hans-Werner Chwalisz, Geschäftsleitung Vertrieb und Marketing bei Dalex.
Mit MF-Transformatoren von Dalex entsteht ein hochwertiger Gleichstrom für die Schweißung, der schnell und genau im Millisekunden-Bereich geregelt werden kann. Das führt zu einer hohen Schweißpunktqualität.

Wirtschaftliche Lösung für KMU

Durch die geringe Anschlussleistung und den reduzierten Energiebedarf spart der Anwender zudem erhebliche Kosten ein, so dass sich der technologisch bedingte etwas höhere Anschaffungspreis sehr schnell amortisiert.
Hans-Werner Chwalisz: „Zudem ist die MF-Technik (Anschluss an drei Phasen) gerade für kleine und mittlere Unternehmen oft die einzige Möglichkeit, derartige Schweißmaschinen anzuschließen, ohne die Stromversorgung zu ändern. Denn dort ist die Anschlussleistung nicht selten limitiert.“ Weitere Vorteile sind der schnelle Stromanstieg, geringe induktive Verluste, eine geringe Spritzneigung sowie die kompakte und leichte Bauform der Transformatoren.

Weitere Merkmale der PL 180-MF

  • Die neue Mittelfrequenz-Punktschweißmaschine hat eine Nennleistung von 180 kVA und einen Elektrodenhub von 90 mm.
  • Das parallel geführte Elektrodenkraftsystem sorgt für die Einbringung von Kräften bis maximal 6 kN.
  • Mit der stufenlos verstellbaren Armausladung von 350 bis 650 mm sowie einem höhenverstellbaren Armabstand bietet die PL 180-MF ein breites Anwendungsfeld.
  • Zudem besitzt sie – wie die anderen Maschinen der PL-Reihe – eine Multifunktionsschweißsteuerung. Ihre komfortable Memory-Funktion ermöglicht bis zu acht Material- und Bauteilpaarungen.

„So bietet die Punktschweißmaschine mit MF-Transformator den idealen Einstieg in die zukunftsweisende und wirtschaftliche Mittelfrequenztechnik – gerade auch für kleine Mittelstandsunternehmen“, ergänzt Hans-Werner Chwalisz.

Den Katalog sowie einen schnellen Überblick über die Dalex-Schweißmaschinen für das Handwerk finden sie hier.

Schweißen

Mehr als 'nur' Schweißen

Für alle Prozesse rund ums Widerstandsschweißen entwickelt Dalex neben Standardmaschinen vor allem komplexe, individuelle Sonderanlagen und Fertigungszellen.

Automatisierung

Große Variantenvielfalt vollautomatisch verarbeiten

Die komplexe Anlage, die Dalex für einen bekannten Hersteller von Kochequipment entwickelt hat, schweisst an verschiedenste Töpfe und Pfannen automatisch die richtigen Griffe.

Fügen + Verbinden

Mit Schweiß- und Applikationstechnik punkten

Mit Magnetic Drive präsentiert Nimak eine Antriebsart, bei der erstmals unter Einsatz eines Elektromagneten auch die Kraft während des Pressschweißens variiert werden kann. Auch modernste Klebe- Dosiertechnologie ist im Portfolio.

Fügen + Verbinden

So nutzt VW das Punktschweißen im Karosseriebau

Automobiler Leichtbau: Gemeinsam mit Nimak und der Universität Magdeburg hat Volkswagen das oszillierende Punktschweißen als effiziente Fügetechnologie entwickelt.