Image
guenther_schramm_alu-portfolio.jpeg
Foto: Günther + Schramm
Der Systemdienstleister Günther + Schramm ergänzt sein Programm durch drei bleifreie Legierungen. Die Erweiterung des Produktportfolios entspricht der aktuellen ROHS-Richtlinie und bietet Vorteile für verschiedene Anwendungen. 

Werkstoffe

Portfolio um bleifreie Legierungen erweitert

Kein Blei, kein Problem! Günther + Schramm stellt neue bleifreie Aluminium-Legierungen vor, die den ROHS-Richtlinien entsprechen.

Zum Sortiments des Systemdienstleisters für Stahl, Edelstahl und Aluminium gehören zukünftig die neuen bleifreien Alu-Legierungen EN AW-6026 Lead Free mit einem Durchmesser von 20 bis 250 mm und EN AW-2033 mit 30-150 mm. Ergänzt wird das Alternativprogramm durch die bereits lagerhaltige Legierung EN AW-2017A Stangen mit einem Durchmesser von ebenfalls 20 bis 250 mm und EN AW-2017A Platten mit 10 bis 150 mm Dicke. 

Produktmerkmale und Vorteile der bleifreien Legierungen

  • Diese bleifreien Legierungen stehen denen mit Blei in nichts nach – ganz im Gegenteil:  Neben der Reduktion gefährlicher Stoffe in allen neuen Materialien, zeichnet sich 6026 LF vor allem durch eine Verbesserung in der Zerspannung des Aluminiums aus und erlaubt gleichzeitig eine höhere Produktivität.
  • Hinzu kommt, dass die bleifreie Legierung eine gute Korrosionsbeständigkeit und eine ausgezeichnete Oberflächenqualität nach der Bearbeitung aufweist. Dadurch eignet sie sich bestens für das dekorative Anodisieren und für Hartanodisierungen, aber auch für die Warmumformung.
  • Anwendung findet 6026 LF darüber hinaus in der Automobil-, Elektro- und Elektronikindustrie, bei der Herstellung von Gewindeteile und beim Warmschmieden.

Leichtbau: bittere Kälte macht Aluminium gefügig

Aluminium wird im Leichtbau von Autos immer wichtiger. Ein innovatives Kälte-Verfahren eröffnet jetzt noch weitere, völlig neue Einsatzgebiete.
Artikel lesen
  • EN AW-2033 wird charakterisiert durch seine hohen mechanischen Eigenschaften und ausgezeichneter Bearbeitbarkeit, die dank einer sehr kurzen Spanbildung gegeben ist.
  • Die hervorragende Qualität der Oberfläche nach der Bearbeitung sowie die bessere Eloxalqualität und Schweißbarkeit machen auch dieses bleifreie Produkt ideal für die Anwendung in der Automobil-, Elektro- und Elektronikindustrie, bei Präzisionsdrehteile, im Kaltschmieden und Bolzen sowie für Schrauben, Muttern und Gewindeteile. 
  • Dank ihrer sehr guten Bearbeitungseigenschaften und der hohen (Ermüdungs-) Festigkeit sind 2017A Stangen und Platten besonders geeignet für die Anwendungen im Maschinenbau, in der Wehrtechnik sowie in Drehteilen oder hochfesten Konstruktionsteilen.

ROHS-Kriterien erfüllt

Die hochfesten, bleifreien Aluminiumlegierungen entsprechen zudem der erweiterten ROHS-Richtlinie: Diese Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikaltgeräten reglementierte sechs Stoffe, unter anderem Blei. Langfristig wird ein Bleianteil von 0,0% angestrebt.

Foto: TU Graz

Werkstoffe

Neue Ansätze zur Optimierung von Legierungswerkstoffen

Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt: Forscher der TU Graz entdecken atomare Prozesse, die Potenzial zur Verbesserung von Materialeigenschaften haben.

Foto: Kemper

Werkstoffe

Neue Legierung für extreme Temperaturen

Für Steckverbinderanwendungen in Bereichen mit extremen Temperaturbelastungen hat die Gebr. Kemper GmbH + Co. KG eine neue Legierung im Portfolio.

Image
ewm_mig-mag_xq-serie.jpeg
Foto: EWM

Fügen + Verbinden

Neue MIG/MAG-Multiprozess-Schweißgeräte im Portfolio

Mit den MIG/MAG-Multiprozess-Schweißgeräten Phoenix XQ Puls und Taurus XQ Synergic baut EWM sein Programm an moderner Schweißtechnologie weiter aus.

Foto: Prima Power

Umformtechnik

Prima Power erweitert Spektrum seiner Abkantpressen

Eine Vereinbarung zwischen Prima Power und Gasparini markiert die Geburtsstunde der hydraulischen Prima Power-Abkantpressen der hP-Serie mit hoher Biegekraft.