Das neue Laserschneidsystem SRC-610 schneidet mit einer Genauigkeit von ± 10 µm. Eingesetzt wird die CNC-Plattform Flexium+ von NUM.

Steuerungstechnik

NUM-Steuerung in taiwanesischem Lasersystem

Für ein Mehrachssystem zum Feinschneiden von Dünnblechteilen setzt der taiwanesische Lasermaschinenhersteller Legend Laser eine NUM-Steuerung ein.

Die Kombination aus hochdynamischen Linearmotoren und einem gepulsten Faserlaser ist die Basis eines Mehrachssystems des taiwanesische Lasermaschinenhersteller Legend Laser, Inc., das zum Feinschneiden von Dünnblechteilen eingesetzt wird. Das System ist gezielt für den 24/7-Betrieb in Standardproduktionsumgebungen ausgelegt. Für die Steuerung hat NUM Taiwan Know-how und die neueste Generation der Flexium+ CNC-Plattform beigesteuert.

Legend Laser wurde 1995 gegründet und hat sich auf die Entwicklung und Herstellung einer breiten Palette von Lasermarkierungs-, Mikrobearbeitungs- und Mikrorohrbearbeitungssystemen spezialisiert. Zunächst auf den heimischen und chinesischen Markt konzentriert, bedient das Unternehmen heute einen weltweiten Kundenstamm. Der Hauptsitz befindet sich im Bezirk Xinzhuang, New Taipeh City, im Norden Taiwans.

Das Präzisionsblechschneidsystem SRC-610 von Legend Laser ist ein 3-Achsen-System mit einem Arbeitsbereich von 1.000 mm x 600 mm und einer Durchgangshöhe von 150 mm über dem Arbeitstisch. Er beruht auf einer Plattform mit hoher Trägheit, welche eine massive Granitbasis mit einem starren Metallrahmen umfasst. Um ein reibungsloses, gratfreies Schneiden zu gewährleisten und eine wärmebedingte Verformung dünner, metallischer Werkstücke zu vermeiden, ist die Leistungsabgabe des gepulsten Faserlasers vollständig mit dem Schneidvorgang synchronisiert. Der Laser hat eine Spitzenleistung von 1,5 kW und kann Bleche mit einer Dicke zwischen 20 µm (0,02 mm) und 1.000 µm (1 mm) bei Geschwindigkeiten von wenigen Millimetern pro Sekunde bis zu 100 mm/s schneiden.

Die SRC-610 eignet sich für das Schneiden von Blechen ebenso wie zum Schneiden und Bohren von Keramik- und Saphirplatten. Dank der hohen Dynamik und der stufenlos regelbaren Laserleistung erreicht das System eine Schnittgenauigkeit von ± 10 µm (0,01 mm). Die X- und Y-Achsen des Systems, welche die Querbewegung des Blechwerkstücks beziehungsweise des Laserschneidkopfes steuern, sind in der Lage, sehr schnell zu beschleunigen und zu verzögern und präzise zu positionieren. Beide Achsen verfügen über Linearmotoren, die von den NUM-Servoverstärkern NUM-Drive X angetrieben werden.

CNC Plattform für vielseitige Lasermaschinen

Die Z-Achse, die die vertikale Höhe des Laserschneidkopfes und damit den Abstand zum Werkstück steuert, verwendet einen bürstenlosen AC-Servomotor der Baureihe NUM BHX und einen Servoverstärker NUM-Drive X. Der Abstand zwischen dem Laserschneidkopf und dem Werkstück wird während des gesamten Schneidevorgangs durch die Verwendung einer Dynamic-Operator-Funktion (DO) in der Flexium-Software von NUM sehr präzise gesteuert. Dabei werden spezielle, schnelle Berechnungs- und Kommunikationsmöglichkeiten eingesetzt, die es ermöglichen, ereignisgesteuerte Maschinenzyklen in den Echtzeit-CNC-Kernel zu integrieren.

Laut Sherman Kuo, Präsident von Legend Laser, „ist NUM jetzt unser bevorzugter CNC-Anbieter. Die offene Architektur der CNC-Plattformen vereinfacht die Systemintegration. Und die Bereitschaft, aktiv an gemeinsamen Maschinenentwicklungsprojekten wie diesem mitzuwirken, trägt dazu bei, unsere Time-to-Market deutlich zu verkürzen“.

Auch der lokal platzierte technische Support ist ein wichtiger Faktor, wie Adrian Kiener, CSO Asia und Managing Director von NUM Taiwan, betont. NUM liefert Legend Laser eine komplette CNC-Lösung für das Laserschneidsystem SRC-610. Dazu gehören neben dem CNC-System Flexium+ 8 und den Servoverstärkern NUM-Drive X ein spezielles Human-Machine-Interface für das Laserschneiden, die SPS Software, speziell entwickelte Makros in der CNC und die Inbetriebnahme des Systems.



Automatisierung

Euroblech 2018: Mit sieben Achsen auf engstem Raum

Bei Yaskawa steht neben den bewährten Motoman-Robotern auch die Antriebs- und Steuerungstechnik speziell für Metallbearbeitungsmaschinen im Fokus.

Laserschneiden

Laser-Intensität auf Geschwindigkeit abstimmen

Laserschneiden: Konsistente Schnittführung erfordert die präzise Abstimmung der Laser-Intensität und der Geschwindigkeit bewegter Komponenten. Ecken können somit gleichmäßiger und mit geringem Zeitverlust geschnitten werden.

Laserschneiden

Schnelle Faserlaseranlage

TCI Cutting bringt die Laserschneidanlage Dynamicline mit bis zu 8 kW Laserleistung und Positioniergeschwingkeiten bis 340 m/min auf den Markt.

Interviews

Auf- und Ausbau stehen im Fokus

Im Interview: Microstep-Entwicklungschef und Mitbegründer der Gruppe Dr.-Ing. Alexander Varga spricht über Anfänge, Erfolge und Ziele des Unternehmens.