Das Entgratmedium besteht in der Regel aus kleinen Stahlkugeln, die das Werkstück nicht nur außen bearbeiten, sondern auch in das Teil eindringen und dort auch an schwer zugänglichen Stellen den Entgrateffekt hervorrufen.
Foto: TDK Maschinenbau

Oberflächentechnik

Mit Vibration reinigen, entgraten und polieren

Die Entgratungs- und Polieranlage Pinflow Pulsar 1200 von TDK-M wurde entwickelt, um komplexe Werkstücke in kurzen Taktzeiten wirtschaftlich zu bearbeiten.

Die TDK Maschinenbau GmbH entwickelt und vertreibt Maschinen und Prozesse zum Entgraten und Polieren mittels Vibrationstechnik. Dabei wird das Entgratmedium, bestehend aus kleinen Stahlkugeln, durch die Beschleunigungsenergie der Vibrationsmotore und die eigene Gewichtskraft über die Werkstücke gerollt.

Das Pinflow-Prinzip

Pinflow findet Anwendung, wo einfache und komplexe Werkstücke sowohl außen als auch im Inneren entgratet oder die Oberflächen geglättet werden müssen.
Die Bandbreite reicht vom Entgraten komplexer Bauteile, dem Entfernen von Form- und Kernsandrückständen sowie dem Verdichten von Oberflächen. Für die Bearbeitung spröder Werkstoffe wie Grauguss, Zink, Magnesium ist das Pinflow-System prädestiniert. Ebenso können Werkstoffe wie Stahl, Aluminium, Messing und Bronze bearbeitet werden.

Im Vergleich mit anderen Entgratverfahren überzeugt das Verfahren nach Herstellerangaben durch geringen Vorbereitungsaufwand, kurze Bearbeitungszeit sowie niedrige Wartungs-, Instandhaltungs- und Energiekosten.

Analyse der Kundenbedürfnisse im Testlabor

Im Versuchslabor am Standort in Neumünster steht den Kunden und Interessenten von TDK Maschinenbau ein Testbearbeitungszentrum mit der dazugehörenden Endeskopie komplexer Teile zur Verfügung. „Gemeinsam mit unseren Kunden analysieren wir die jeweiligen Anforderungen an die Bauteilbeschaffenheit und bestimmen mit einem speziell entwickelten Programm das optimale Entgratmedium und die geeigneten Verfahrensparameter“, erklärt Michael Krause, Geschäftsführer von TDK Maschinenbau.

Foto: Weinbrenner

Trenntechnik

Integriertes Schneidzentrum

Weinbrenner hat eine automatische Schneidanlage an die Bedürfnisse des Kunden angepasst und in eine vollautomatischen Fertigungslinie integriert.

Foto: Lorch

Schweißen

Schweißerteam mit Roboter

Lorch bringt einen kollaborativen Roboter zum Schweißen auf den Markt. Das Cobot Welding Package erlaubt es, Schweißvorgänge schnell zu automatisieren.

Foto: Stampack

Software

Werkzeugbau: Simulation ersetzt die Probierpresse

Konstruktionsbüros, die Folgeverbundwerkzeuge auslegen und konstruieren, können mit einer Simulationssoftware die Probierpresse ersetzen.

Foto: Fronius

Schweißen

Zuverlässige Schweißgeräte für robuste Harvester

Seine Harvester für die Holzernte schweißt die finnische Ponsse mit Technik von Fronius, darunter auch die aktuelle Schweißstromquellengeneration TPS/i.