Image
Abkantpressen von Microstep Industry können nicht nur exakt auf die Bedürfnisse des Anwenders ausgelegt werden, sondern sparen dank innovativer Technologien Zeit, Ausschuss und Energie.
Foto: Microstep Europa GmbH
Abkantpressen von Microstep Industry können nicht nur exakt auf die Bedürfnisse des Anwenders ausgelegt werden, sondern sparen dank innovativer Technologien Zeit, Ausschuss und Energie.

Abkantmaschinen

Microstep erweitert sein Portfolio um Abkantpressen

Die Abkantpressen unterstützen den Bediener durch sensorgesteuerte Assistenzsysteme und sorgen prozesssicher für hochwertige Biegeresultate.

Neben moderner Schneidtechnologie bietet die Microstep Europa GmbH ihren Kunden ab jetzt auch innovative Lösungen für das Abkanten von Blechen: Unter dem Label Microstep Industry bringt das Unternehmen gemeinsam mit seinem italienischen Partner LAG Machinery S.r.l. Abkantpressen auf den Markt. Im Programm sind insgesamt vier Baureihen – vom kompakten Einsteigermodell bis hin zur individuell auslegbaren Hightech-Presse, die nicht nur hinsichtlich Biegekraft und Biegelänge exakt an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden können. Tandem- und Tridemlösungen können ebenso realisiert werden, wie auch Automationslösungen: Von der kleinen, kompakten Biegezelle bis hin zur vollautomatisierten Abkant-Fertigungsstraße – Microstep Industry bietet für nahezu jede Herausforderung eine Lösung. Bei der Ausstattung setzt Microstep Industry durchgängig auf hochwertige Komponenten bekannter Markenhersteller – zum Beispiel auf Steuerungstechnik von ESA oder Delem oder Werkzeugaufnahmen von Promecam oder Wila.

Das Produktspektrum reicht vom kompakten Einsteigermodell bis hin zur individuell auslegbaren Hightech-Presse. Auch Tandem- und Tridemlösungen sind problemlos realisierbar.
Von der kleinen, kompakten Biegezelle bis hin zur vollautomatisierten Abkant-Fertigungsstraße sind verschiedene Automationslösungen umsetzbar.

Innovative Lösungen inklusive

  •  Automatische Wiederherstellung der seitlichen Ausladung (G-Flex): Das G-Flex-System korrigiert die beim Pressvorgang unvermeidliche Verformung der Seitenständer. Ohne diese Korrektur würden die Biegewerkzeuge nicht tief genug in das zu bearbeitende Blech eintauchen, um den gewünschten Winkel zu erzeugen. Im Prinzip arbeitet das System folgendermaßen: Die Sensoren erfassen die durch die Ständeraufweitung verursachte Abweichung der Oberwange in X- und Y-Richtung. Diese Abweichungen werden während des Biegevorgangs in Echtzeit automatisch durch die CNC-Steuerung kompensiert.
  • Dynamische Bombierung mit Autokompensation (G-CS): Mit dieser Lösung wird eine Messung der Krümmung entlang der Biegeachse in Echtzeit von einem oberen und einem unteren Sensormesssystem vorgenommen und vollautomatisch ohne Einwirkung des Bedieners ausgeglichen. Dadurch wird ein präziser Winkel sichergestellt, der konstant über die Gesamtlänge des Biegeteils garantiert wird.
  • Spezielles Drehachsen-Konzept (G-Axis): Die Unterwange der Microstep Industry Abkantpressen besteht aus drei separaten Teilen, die durch ein stabiles Bolzensystem in zwei Punkten direkt unter den Presszylindern flexibel miteinander verbunden und nicht verschweißt sind. Dieses Drehachsensystem ermöglicht eine präzise Bombierung, da auf diese Weise die untere Mitteltraverse und die obere Wange immer homogen und spannungsarm zueinander ausgerichtet werden. So sind Biegefehler aufgrund einer inhomogenen Krümmung der unteren Mitteltraverse ausgeschlossen.

Nachhaltige Blechpaneele für anspruchsvolle Fassadendesigns

Eine makellose Fassadenverkleidung erfordert eine präzise Fertigung. Hamburger Blechwerk setzt deswegen auf exaktes Abkanten mit der Power Bend Professional UD.
Artikel lesen

Vollverschraubt für mehr Prozesssicherheit

Eine weitere Eigenheit haben die Pressen gemein: „Obwohl in der Herstellung viel aufwändiger, haben wir uns für eine vollverschraubte Konstruktion entschieden“, sagt Jörg Schönfeld, Applikationsingenieur Abkanttechnik bei Microstep. Dies bringt aus seiner Sicht eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich. Zum einen kann so hinsichtlich der Maschinenkonstruktion eine weitaus höhere Präzision erreicht werden, die sich dann auch im Biegeresultat widerspiegelt. Im Vergleich zu verschweißten Konstruktionen gibt es zum anderen bei der verschraubten Variante keinen Wärmeeintrag ins Material. Somit entstehen auch keine Spannungen, die zu ungewollten Deformationen der Anlage und damit zu Ungenauigkeiten führen könnten. Weiterer Pluspunkt: Bei dieser Konstruktionsweise können Teile unkompliziert getauscht werden. Außerdem kann eine Abkantpresse von Microstep Industry in einzelnen Modulen angeliefert und damit auch an schwer zugänglichen Orten installiert werden. „Wer prozesssicher und weniger abhängig vom Können und der Erfahrung des jeweiligen Bedieners qualitativ hochwertig und effizient abkanten will, der sollte unbedingt mit uns ins Gespräch kommen“, sagt Johannes Ried, Geschäftsführer von Microstep.

Image
„Wer prozesssicher und weniger abhängig vom Können und der Erfahrung des jeweiligen Bedieners qualitativ hochwertig und effizient abkanten will, der sollte unbedingt mit uns ins Gespräch kommen“, unterstreicht Johannes Ried, Geschäftsführer von Microstep.
Foto: Microstep Europa GmbH
„Wer prozesssicher und weniger abhängig vom Können und der Erfahrung des jeweiligen Bedieners qualitativ hochwertig und effizient abkanten will, der sollte unbedingt mit uns ins Gespräch kommen“, unterstreicht Johannes Ried, Geschäftsführer von Microstep.