Image
Schuler CEO Domenico Iacovelli : „Diese Umstellung der Stromversorgung ist ein Meilenstein unserer Unternehmen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit, der unser Klima unmittelbar und sofort entlastet.“
Foto: Schuler
Schuler CEO Domenico Iacovelli : „Diese Umstellung der Stromversorgung ist ein Meilenstein unserer Unternehmen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit, der unser Klima unmittelbar und sofort entlastet.“

Management

Mehr Nachhaltigkeit bei Schuler

Schuler Deutschland stellt Stromversorgung komplett auf erneuerbare Quellen um.

Schuler macht in Deutschland einen großen Schritt in Richtung Klimaneutralität. Seit Jahresbeginn werden alle Betriebsstätten am Heimatmarkt vollständig mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgt. Auch die deutschen Werke der Schuler-Konzernmutter Andritz nutzen seit Anfang Januar nur noch Strom aus Sonne, Wind oder Wasserkraft. „Diese Umstellung der Stromversorgung ist ein Meilenstein unserer Unternehmen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit, der unser Klima unmittelbar und sofort entlastet“, sagte Schuler-CEO Domenico Iacovelli. Den Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen die Schuler Group Deutschland und die deutschen Andritz-Betriebe von den Technischen Werken Schussental (TWS) in Ravensburg. Der entsprechende Liefervertrag läuft zunächst über drei Jahre.

9.800 t CO2-Einsparung

Der auf regenerative Energiequellen spezialisierte Versorger TWS hat auf der Basis des für 2022 erwarteten Stromverbrauchs allein der Schuler-Betriebsstätten eine CO2-Einsparung von fast 9.800 t im Vergleich zum Einsatz fossiler Energiequellen berechnet. „Das ist die Menge an Kohlendioxid, die ein Wald von 754 Hektar speichern kann“, erklärte Dr. Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der TWS. Der positive Klimaeffekt durch die Umstellung der Stromversorgung der Andritz-Werke in Deutschland liegt in ähnlicher Größenordnung.„Für Schuler und unsere Muttergesellschaft Andritz sind konkrete, messbare Schritte auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften wichtiger Teil der Unternehmensstrategie“, sagte Schuler-CEO-Iacovelli. „Dabei macht die jetzt vereinbarte Neuordnung unserer Stromversorgung deutlich, dass Fortschritte in Richtung Klimaneutralität ohne Einbußen bei der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und Rentabilität von Schuler möglich sind. Dementsprechend werden wir weitere Maßnahmen auch in Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern prüfen.“ Maßnahmen zum Klimaschutz haben bei Schuler in Deutschland Tradition. So nutzt die Konzernzentrale in Göppingen bereits seit einigen Jahren Abwässer der Stadt zur Wärmeversorgung.

Image
Auf dem 8. Joinventure Leichtbau-Workshop drehtes ich alles um das Thema Nachhaltigkeit. auch einige Innovationen wurden vorgestellt, wie etwa eine  neue Doppelspindelanlage, die simultanes beidseitige Rührreibschweißen ermöglicht.
Foto: Joinventure

Strategie

Qualität und Nachhaltigkeit  verbessern

Der 8. Joinventure Leichtbau-Workshop drehte sich ganz um nachhaltige Metallbearbeitungen und zeigte einige Innovationen – gerade auch in der Schweißtechnik.

Image
Der 24. VDI-Kongress Automation findet am 27. und 28. Juni 2023 erneut in Baden-Baden statt.
Foto: VDI Wissensforum GmbH

Messen

Nachhaltigkeit als Leitthema beim 23. VDI-Kongress Automation

Nach dem Kongress ist vor dem Kongress: Anmeldung zum 24. VDI-Kongress Automation bereits möglich.

Foto: Tata Steel

Werkstoffe

Tube: Nachhaltigkeit und Digitalisierung bei Tata Steel im Fokus

Tata Steel stellt zwei neue Online-Tools, mit denen Kunden in der Weiterverarbeitung das volle Potenzial aus den Stahlprodukten holen können.

Image
Die Messe Düsseldorf erwartet insgesamt rund 1.700 Unternehmen, die an fünf Tagen zeigen, wie innovativ, nachhaltig und damit in die Zukunft gerichtet ihre Produkte und Lösungen für die aktuellen, globalen Herausforderungen innerhalb der Branchen sind.
Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Tube

Expertentreff auf der Wire & Tube zu Nachhaltigkeit in der Branche

Wie können Unternehmen (um)weltpolitischen Herausforderungen begegnen? Zwölf Unternehmen äußern sich zu aktuellen Fragestellungen.