Foto: Lantek

Software

Lantek: Cloud-Lösung für die Blechbearbeitung

Lantek stellt die ersten vier IT-Lösungen für die Blechbearbeitung vor, die über die Cloud-Plattform Lantek 360 laufen.

Mit vier IT-Lösungen für die Blechbearbeitung vor eröffnet Lantek die Cloud-Plattform Lantek 360. Die Digitalisierung bringt auch für die Blechbearbeitung Wettbewerbsvorteile. Mit ihrer Hilfe können Produktionen optimiert sowie Geschäftsprozesse und Kundenbeziehungen transparenter gemacht werden. Aber: Wer hält Software und Geräte auf dem neuesten Stand? Wer schützt sensible Daten? Dafür geht Lantek, einer der führenden Software-Anbieter in der Branche, neue Wege: Auf der Euroblech stellt das Unternehmen die ersten vier IT-Lösungen vor, die über die Cloud-Plattform Lantek 360 laufen. Sie ermöglicht den Zugriff über jedes Gerät mit Zugang zum Internet und spart Kosten und Aufwand für Wartung und Updates.

Was sich hinter der Cloud verbirgt

Cloud-Computing, Cloud-Technologie – die „Wolke“– ist vielen Blechbearbeitern eher suspekt. Und das Speichern empfindlicher Produktionsdaten in der Cloud wird von vielen Blechbearbeitern eher kritisch gesehen. Schließlich sind diese Daten das Wertvollste, was Blechbearbeiter haben.Cloud-Computing bedeutet technisch gesehen nichts anderes, als dass ein Netzwerk aus Rechnern Daten speichert – und zwar ein und dieselbe Version an mehreren Stellen gleichzeitig. Für den Zugriff braucht es lediglich einen Internetanschluss und die entsprechende Berechtigung – das ist von überall aus möglich, mit jedem Gerät und unabhängig von einem bestimmten PC.

Cloud-Technologien werden bereits vielfach eingesetzt und von vielen unbewusst genutzt. Wer seine Mails über einen Web-Browser abruft, bedient sich der Cloud. Und wer sich freut, dass auf dem neuen Smartphone oder Tablet seine Programme, Apps und Messenger-Dienste unverändert weiterlaufen, schätzt dabei oft die Vorzüge der Cloud. Die Technologie bedeutet auch für Unternehmen umgehende Erweiterung der Rechenleistung, ohne dass dafür zusätzliches Personal für Wartung und Aktualisierung von Hardware und Software eingestellt werden muss. Denn all das liefert der Anbieter – ebenso wie moderne Datensicherheit.

Nach diesem Prinzip arbeitet auch die neue Anwendungsplattform Lantek 360. Die erste Cloud-Plattform ihrer Art hat das Software-Haus auf die Bedürfnisse der Blechbearbeitung zugeschnitten.

Weltweiter Zugriff auf Daten

„Lantek 360 bedeutet, dass Unternehmen jederzeit und von überall auf Dienstleistungen zugreifen können“, sagt Christoph Lenhard, Verkaufsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dafür stellt der Cloud-Dienstleister Speicherplatz und Rechenleistung zur Verfügung. Zu den größten Anbietern in Deutschland gehören Microsoft Azure, Amazon Web Service und Google-Cloud. Die weltweit operierenden Services erfüllen in den jeweiligen Ländern die nationalen Datenschutz- und Compliance-Richtlinien. In Deutschland sollen spezielle Daten-Treuhand-Konstruktionen höheren Schutzanforderungen gerecht werden. Das bedeutet: Deutsche Rechenzentren sind zwar Teil des weltweiten Netzwerks, deutsche Daten werden aber nicht außer Landes gespeichert. Das Netzwerk stellt sicher: Durch physische Speicherung an verschiedenen Orten gleichzeitig sind Daten und Dienstleistungen auch nach Naturkatastrophen oder Zusammenbrüchen der Stromversorgung noch vorhanden. Durch die professionelle Struktur können die Unternehmen häufig eine Verfügbarkeit von bis zu 100 Prozent gewährleisten. Zudem gehört das etwa von Microsoft Azure für den Datenaustausch verwendete Verschlüsselungsverfahren zu den sichersten der Welt, auf das auch Banken und Militärs setzen.

Hybride Datenspeicherung

„Auf Unternehmensseite führt die Cloud-Technik zu deutlicher Reduzierung der Aufwendungen für Hardware, Software und IT-Mitarbeiter“, erläutert Lenhard. Mit wenigen Klicks ist die Software gebucht, ebenso schnell wieder gekündigt. Die monatliche oder jährliche Nutzungsgebühr schließt Updates und notwendige Wartungen ein. Protokolle und Sicherheitsstufen werden kontinuierlich und transparent von Anbieterseite aktualisiert. Die On-Demand-Rechenleistung entlastet die betriebsinterne IT.

Gleichwohl sollten nicht alle Daten in die Wolke geschickt werden. So ist sich auch Lantek der kritischen Natur industrieller Prozesse bewusst und schlägt seinen Kunden individuelle Lösungen für eine hybride Architektur vor: eine Kombination aus Cloud-Diensten und physischer Speicherung vor Ort. Die vier neuen Lantek-Produkte nutzen alle Vorteile des Cloud-Computing: Sie sind jederzeit und überall verfügbar, können schnell gebucht und abbestellt werden – und Lantek kümmert sich um Updates, Wartung, Datensicherheit und -schutz.

Die Tools in der Cloud-Plattform

Da ist zunächst „Lantek Control Panel“. Die App funktioniert wie ein virtuelles Armaturenbrett auf dem Smartphone. Darüber behalten Werksleiter sämtliche Prozesse und Kennzahlen im Blick: Sie können ortsunabhängig und in Echtzeit alle mit der Fertigung verbunden Vorgänge wie Produktionsstatus, Maschinenstillstand oder -ausfall einsehen und sich jederzeit über alle Geschäftsaktivitäten wie Anfragen oder neue Auftragsbestätigungen auf dem Laufenden halten. Durch Störungsmeldungen können Fehler und Stillstände schneller entdeckt und behoben werden.

„Lantek iQuoting“ ist das neue, cloudbasierte Tool zur Angebotserstellung. Auch Bediener ohne technisches Wissen können damit innerhalb von Sekunden präzise kalkulierte Offerten erstellen. Mithilfe neuer Algorithmen und Kalkulationsmechanismen prüft das System die Verfügbarkeit von Material und Kapazitäten und erstellt unter Berücksichtigung aller Material-, Herstellungs- und Transportkosten sowie individueller Kundentarife das Angebot.

Präzise kalkulierte Angebote

iQuoting ist gut vernetzt: Auf Betriebsseite steht es in Verbindung mit den Lantek-Modulen zum Schachteln, zur Fertigungsverwaltung und für das Betriebsmanagement, um alle relevanten Daten und Parameter für ein valides Angebot zusammenzuführen.

Mit dem neuen Instrument „MetalShop“ können Blechbearbeiter einen Webshop für ihre Kunden eröffnen. Insbesondere für Lohnfertiger sieht Christoph Lenhard im Online-Shop einen großen Mehrwert, „weil er ihren Aufwand erheblich reduziert“. An der virtuellen Ladentheke können Kunden selbstständig die Daten für ein zu fertigendes Teil hochladen, es spezifizieren und auch auf frühere Bestellungen und Rechnungen zurückgreifen. Ist die Anfrage platziert, prüft das System die Teile und klärt, ob das Format unterstützt wird. Ist das der Fall, haben Kunden wenig später das Angebot vorliegen, das sie ebenso online bestätigen und auch gleich das Wunsch-Lieferdatum auswählen. Abschließend erstellt das System automatisch die Rechnung. Für all diese Prozesse arbeitet MetalShop mit Lantek iQuoting zusammen.

Die vierte Cloud-basierte Innovation ist „Lantek Analytics“, ein Instrument zur Datenanalyse, auf die Blechbearbeitung zugeschnitten. Das Prinzip: Wer den Gegenstand seiner Analyse kennt, findet mehr heraus. Dafür arbeitet das Tool mit der Lantek-Datenbank des Unternehmens. „Wir kennen die Produktionsdaten und ihre Struktur, weil sie mit unseren Werkzeugen entstanden sind. Deshalb wissen wir auch am besten, wie sie zu bewerten sind“, sagt Christoph Lenhard. Dafür holt „Lantek Analytics“ ein Abbild aller relevanten Parameter zur Analyse in die Cloud – und entlastet betriebsinterne Systeme von den aufwendigen Rechenleistungen.

Zwei Module stehen zur Auswahl: „Manufacturing Analytics“ zur Fertigungsanalyse und „Customer Analytics“ zur Kundenanalyse. Anders als die bisher üblichen Sonderanfertigungen zur Geschäftsanalytik ist Lantek Analytics ein fertiges Produkt, was die Kosten senkt. Jedes Unternehmen kann es aber individuell nutzen, indem es seine eigenen Leistungskennzahlen definiert. Damit können Unternehmen ganz gezielt Fragen beantworten und strategische Entscheidungen der Geschäftsleitung begleiten oder die Produktion verbessern.

IT-Lösungen

Lantek-Software für Geschäftsanalytik

Bessere Entscheidungen in der Blechbearbeitung durch softwarebasierte Analyse. Lantek präsentiert cloudbasierte Software zur Geschäftsanalytik.

Software

Industrie 4.0: Navigationsgerät für die Blechfertigung

Bystronic und Lantek entwickeln eine MES-Softwarelösung für die Blechfertigung. Das Bystronic MES vernetzt alle Schritte der Fertigung und führt Blechprodukte wie ein intelligentes Navigationssystem auf den optimalen Weg durch die Produktion.

Flexible Blechbearbeitung

Zeitorientierte vernetzte Fertigung

Zur Vernetzung der Fertigung samt Automatisierung gehört auch eine Strategie, wie die Fertigung gesteuert werden soll. LVD setzt hierzu auf das 'Quick Response Manufacturing mit Puffer'.

IT-Lösungen

Industrie 4.0: Digital vernetzte Auftragsvermittlung

Die Online-Plattform Laserhub.de vermittelt automatisch Aufträge für Laser- und Biegeteile mit wenigen Clicks auf einer cloudbasierten Online-Plattform.