Das neue Kupfer-Bearbeitungszentrum CU-FLEX von Boschert mit Presseneinheit (mittig) sowie den nach links und rechts verfahrenden Arbeitsstationen zum Stanzen, Biegen und Scheren.
Foto: Boschert

Flexible Blechbearbeitung

Kupferbearbeitungszentrum mit drei Wechselstationen

Das kompakte Kupfer-Bearbeitungszentrum Cu-Flex von Boschert erlaubt mit seinen drei Stationen Stanzen, Biegen und Scheren unter anderem die Komplettbearbeitung von CU-Stromschienen.

Die mechanische Bearbeitung von Kupfer-Werkstoffen und ähnlichen Materialien erfordert im Bereich der Schneid-, Stanz- sowie Umform-Werkzeuge ein spezielles Know-how. Insbesondere die Bearbeitung von Kupferschienen beispielsweise zur Ausrüstung elektrischer Anlagen und Schaltschränke stellt die Hersteller und Zulieferer immer wieder vor große Herausforderungen. Um diesen Kunden eine leistungsfähige und qualitätsorientierte Lösung anbieten zu können, hat der Spezialist zur Komplettbearbeitung von Blechen Boschert mit den Maschinen vom Typ Cu-Profi schon vor Jahren eine Baureihe zur flexiblen Bearbeitung von Schienen aus Kupfer und Aluminium entwickelt. Die Maschinen sind weltweit in den verschiedensten Branchen im Einsatz. Sie zeichnen sich durch hohe Genauigkeit, eine kompakte und sehr robuste Bauweise, Langlebigkeit sowie eine einfache Bedienung aus.

Drei Einzelstationen: Scheren, Biegen , Stanzen

Aufbauend auf diesen Erfahrungen und den Wünschen der internationalen Kundschaft entstand mit dem neuen Kupfer-Bearbeitungszentrum Cu-Flex eine Maschine, die mit drei Einzel-Stationen ausgerüstet ist: Scheren, Biegen und Stanzen. Somit können Kupferteile mit nur einem Arbeitsprozess komplett gefertigt werden. Die drei Stationen sind linear angeordnet und werden je nach Arbeitsprogramm durch die Steuerung angewählt. Die jeweilige Station wird in die Presseneinheit eingefahren. Diese verfügt über eine Press-und Stanzkraft von 40 Tonnen. Das erlaubt die Scher-, Stanz- und Biege-Bearbeitung von Kupfer- und Aluminium-Materialien mit bis zu 15 Millimetern Dicke. Die Kupfer-, Aluminium- sowie auch Stahl-Schienen können bis zu 200 Millimeter breit sein. Dementsprechend liegen die maximalen Schergrößen und Biegebreiten ebenfalls bei 15 x 200 Millimeter. Die maximale Biegehöhe beträgt 190 Millimeter und der maximale zu stanzende Durchmesser 31,7 Millimeter.

Ausgestattet mit einem automatischen Anschlag können Kupfer-, Aluminium- oder Stahlschienen bis zu einer Länge von 1.000 Millimetern (Y-Anschlagtiefe) durch Stanzen und Biegen automatisch bearbeitet und anschließend exakt auf Länge abgeschert werden. So erhält der Anwender im mannarmen Betrieb ein komplettes und einbaufertiges Teil. Der CNC-gesteuerte Hinteranschlag wird mit einer Geschwindigkeit von zehn Metern pro Minute und der lineare Stationenträger mit sechs Metern pro Minute verfahren und positioniert. Die Hubgeschwindigkeit beträgt zehn Millimeter pro Sekunde, sodass insgesamt eine dynamische Stanz-, Biege- und Scherbearbeitung gewährleistet ist. Die hydraulisch, pneumatisch und elektromechanisch betriebenen Funktionen der Cu-Flex werden über die speziell angepasste CNC-Steuerung Cybelec CybTouch 12 programmiert und gesteuert. Das Steuerungskonzept umfasst dabei sowohl alle Funktions- und Arbeitszyklen der Maschine als auch die Ermittlung der gestreckten Länge durch grafische Eingabe der Abmessungen und Daten zum Beispiel von Kupfer-, Aluminium- und Stahl-Schienen.

Kupferverarbeitung leicht gemacht

www.boschert.de

Trenntechnik

Euroblech 2018: Boschert zeigt erweiterte Ergo Cut

Mit einer echten Neuerung wartet Boschert in Hannover auf: Der Ergo-Cut-Plasmamaschine spendierten die Ingenieure eine Bohr- und Gewindeschneideinheit.

Fügen + Verbinden

Laserschweißen: Neue Prozesse für dünne und nicht sortenreine Bleche

Manz hat Laserschweißverfahren entwickelt, die prozesssicher verbinden, was sich natürlicherweise nicht gut zusammenfügt. Das könnte der blechverarbeitenden Industrie neue Perspektiven eröffnen.

Rohrschneiden

Einfach die STEP-Dateien rausfließen lassen

"Wenn das die Zukunft ist, müssen wir mitmachen, sonst können wir in ein paar Jahren zusperren", resümierte Sven Grötschel einen Besuch bei Adige. Anschließend investierte er in je einen Rohr- und Blechlaser von BLM.

Trenntechnik

FiberLaser in Kompaktbauweise

Bei der Laserschneidanlage FiberLaser von Boschert wird das Blech in X-Richtung und Laserkopf in Y-Richtung bewegt. Das verbessert die Dynamik und macht die Anlage flexibler.