Wie man Laserrauch und -staub effizient und effektiv aus der Prozessluft entfernen kann ist Inhalt des ersten Webinars der ULT AG am 10. Juni 2020 von 10 bis 11 Uhr.
Foto: ULT

Laserschweißen

Kostenloses Webinar rund um das Absaugen von Laserrauch

ULT eröffnet das neue „ULT Expert Center“ mit einem Webinar zum Thema Laserrauchabsaugung. Termin ist der 10. Juni, die Teilnahme ist kostenfrei.

Laserprozesse bedingen ein unerwünschtes Nebenprodukt – Laserrauch. Dieser kann Partikel und Stoffe enthalten, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit von Mitarbeitern, Fertigungsequipment und Produkte sowie komplette Bearbeitungs- und Fertigungsprozesse haben können.
Wie man Laserrauch und -staub effizient und effektiv aus der Prozessluft entfernen kann, ist Inhalt des ersten Webinars der ULT AG am 10. Juni von 10 bis 11 Uhr.

Informationen rund um den Laserrauch

Unter dem Titel „Absaug- und Filtertechnik bei durch Laser erzeugten Rauch und Staub – auf die richtige Dimensionierung kommt es an“ gibt Boris Frühauf, Key Account Manager Lasersysteme und additive Fertigung, einen Überblick zu entstehenden Schadstoffen, deren Zusammensetzung und Auswirkungen sowie Möglichkeiten zur nachhaltigen und ökonomischen Luftreinhaltung.

Kostenfreie Teilnahme und auch späterer Download möglich

Das jetzt stattfindende Webinar gibt den offiziellen Startschuss für das neue „ULT Expert Center“. In diesem Rahmen veröffentlicht die ULT AG von nun an regelmäßig Webinare und Webcasts sowie fundierte Hintergrundinformationen zu wichtigen technischen Fragen beim Einsatz lufttechnischer Lösungen. Die Teilnahme an den Webinaren ist kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung notwendig. Durchgeführte Webinare werden anschließend als Webcasts zum Download zur Verfügung gestellt.

Über die ULT AG

ULT ist ein internationaler Anbieter von Absaug- und Filtergeräten zur Luftreinhaltung sowie Anlagen zur Prozesslufttrocknung. Die in Löbau (Sachsen) entwickelten und gefertigten Anlagen finden Anwendung in verschiedensten Bereichen der produzierenden Industrie, z.B. Maschinenbau, der Elektronikfertigung, Additive Manufacturing oder der Medizintechnik, aber auch in der Forschung und dem Handwerk. Die Produkte der ULT AG tragen wesentlich zum Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und zu einer sauberen bzw. trockenen Produktionsumgebung bei. Das Unternehmen befindet sich seit seiner Gründung 1994 auf gesundem Wachstumskurs, erschließt kontinuierlich neue Anwendungsgebiete und vertreibt seine Produkte weltweit. Besonders wichtig ist der Bereich F&E, der von Zusammenarbeiten mit Forschungsinstituten und Universitäten geprägt ist. Das Unternehmen ist seit mehr als 20 Jahren durchgängig DIN EN ISO 9001 zertifiziert.