Kawasaki Robotics und ABB werden zukünftig bei kollaborativen Robotern zusammenarbeiten.
Foto: ABB

Unternehmen

Kollaborierende Roboter: Kawasaki Robotics und ABB arbeiten zusammen

Kawasaki Robotics und ABB kündigen auf dem Gebiet der Entwicklung kollaborativer Roboter eine Zusammenarbeit an.

Kawasaki Robotics und ABB werden künftig bei der Entwicklung kollaborativer Roboter zusammenarbeiten. Die Kooperation wird auf der Messe IREX 2017 in Tokyo ihre Premiere haben. Im Vordergrund der Zusammenarbeit stehen neue Ansätze im Bereich der Sicherheit sowie Programmierung und Kommunikation. Die beiden weltweit führende Hersteller industrieller Roboter und Automatisierungslösungen haben einen engen Wissensaustausch und die Weiterentwicklung kollaborativer Roboter – insbesondere mit Doppelarmkonfiguration – angekündigt. Trotz der Kooperation werden die Unternehmen ihre Produkte weiterhin unabhängig voneinander herstellen und vermarkten.

Kawasaki und ABB übernehmen Führungsrolle in kollaborativer Automatisierung

Yasuhiko Hashimoto, Managing Executive Officer und General Manager der Kawasaki Robot Division, begrüßt die Zusammenarbeit: „Kollaborative Roboter, insbesondere Doppelarm-Roboter, können einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft liefern und die Effekte einer alternden Bevölkerung und weniger Arbeitskräfte mindern. Wir sehen ein großes Potential darin, kollaborative Applikationen und Prozesse, in denen Menschen und Technologie lösungsorientiert zusammenarbeiten, zu fördern. Ich freue mich, dass Kawasaki und ABB gemeinsam eine führende Rolle in der Weiterentwicklung benutzerfreundlicher und fortschrittlicher kollaborativer Automatisierung einnehmen.“

Fachmesse IRex 2017 in Tokyo

„Der heutige Maßstab und die Geschwindigkeit der Entwicklung in der Roboterindustrie sind kaum vorstellbar“, so Per Vegard Nerseth, Managing Director von ABB Robotics. „Neben der reinen Technologie hinter kollaborativer Automatisierung bestet ein wachsender Bedarf an innovativen Wegen der Zusammenarbeit und der gemeinsamen Entwicklung von Industrielösungen.“ Mit dem Kawasaki duaro und dem ABB Yumi haben beide Unternehmen den weltweiten Einsatz kollaborativer Roboter branchenübergreifend in den letzten Jahren bereits maßgeblich geprägt. Im Rahmen der IREX, der international größten Fachmesse für Roboter, haben Kawasaki und ABB vom 29. November bis zum 2. Dezember 2017 in Tokyo ihre kollaborativen Roboter gemeinsam präsentiert.

Kawasaki Robotics, mit seiner EMEA Zentrale in Neuss, ist ein weltweit führender Anbieter von Industrierobotern und robotergesteuerten Automatisierungssystemen, die einen weiten Bereich von Anwendungen auf der ganzen Welt abdecken. Mit 50 Jahren Robotererfahrung und einem umfangreichen Portfolio liefert Kawasaki Roboter für alle Branchen von Semicon bis Automotive.

Robotik

Kooperation bei kollaborativen Robotern

Auf der Irex 2017 in Tokyo kündigten Kawasaki Robotics und ABB ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Ansätze von kollaborativen Robotern an.

News

Erste Fachmesse für kollaborative Roboter

Zur ersten Robotermesse R-18 vom 11. bis 13. September präsentiert die Branche im Odense Congress Center Trends und Lösungen für kollaborative Roboter.

Automatisierung

Mit kollaborativen Robotern zu einer effizienteren Produktion

Mit Robotern, die Hand in Hand mit dem Menschen arbeiten, wird die Produktion flexibler, Zykluszeiten verkürzen sich und Mitarbeiter werden entlastet.

Automatisierung

Fünf Tipps für die Auswahl mobiler Roboter

Die Automatisierungsexperten von Omron erläutern, worauf Unternehmen bei der Anschaffung eines mobilen Roboters achten sollten.