Der Diodenlaser Highlight DL4000HPR von Coherent bietet höchsten Komfort und Wirtschaftlichkeit bei Metallbearbeitungsanwendungen wie dem Auftragsschweißen, der Wärmebehandlung und dem Hartlöten.
Foto: Coherent

Fügen + Verbinden

Integrierter 4 KW Diodenlaser als 19''-Rackversion

Coherents kompakter, fasergekoppelter Hochleistungsdiodenlaser Highlight DL4000HPR bietet bei industriellen Metallbearbeitungsanwendungen Komfort und Wirtschaftlichkeit.

Sowohl OEM- als auch Endkunden profitieren von einer Reihe von Vorteilen des Highlight DL4000HPR:

  • Seine geringe Stellfläche und die Standard-19-Zoll-Rackausführung erleichtern die Integration in vorhandene Anlagen.

  • Darüber hinaus sind sowohl Energieversorgung als auch Steuerelektronik bereits im Systemgehäuse integriert. Das macht den Laser besonders für den Einsatz in platzbeschränkter Umgebung attraktiv, wie beispielsweise in der Automobilfertigung oder der Halbleiterherstellung.

  • Ein weiterer wesentlicher Vorteil des Lasers ist, dass für die Dioden kein deionisiertes Wasser erforderlich ist. Das macht den Highlight DL4000HPR perfekt geeignet für Produktionsumgebungen, bei denen die Wartung von Kühlkreisläufen mit deionisiertem Wasser problematisch ist.

  • Darüber hinaus sorgt der Gesamtwirkungsgrad von 45 % für einen geringen Energieverbrauch und reduzierte Betriebskosten.

Maximale Integrationsflexibilität für lasergestützte Fertigungssysteme

Der Highlight DL4000HPR liefert 4 kW Ausgangsleistung bei Wellenlängen zwischen 920 nm und 1.100 nm über eine auswechselbare Transportfaser mit einem Durchmesser von 1.000 μm. Eine Auswahl von verschiedenen Ausgangsfasern und strahlformenden bzw. fokussierenden Optiken ist ebenfalls erhältlich. Der Laser ist sowohl als schlüsselfertiges Produkt als auch in individualisierten OEM-Konfigurationen verfügbar, um maximale Integrationsflexibilität für eine große Bandbreite von lasergestützten Fertigungssystemen zu bieten.

Der Highlight DL4000HPR richtet sich an kostensensible Marktsegmente der Materialbearbeitung mit hohem Durchsatz wie die Öl/Gasindustrie, die Landwirtschaft, den Energiesektor, den Baumaschinenmarkt, die additive 3-D- oder die Halbleiterfertigung. Für Anwendungen in der Metallverarbeitung und der Halbleiterindustrie bieten die leistungsstarken Diodenlaser bei der Wärmebehandlung eine attraktive Alternative zu konventionellen Technologien wie Öfen, Lampen oder Induktionsspulen. Zu diesen Vorteilen zählen insbesondere schnellere Wärmezyklen und präzise Wärmeeinwirkung auf das Werkstück. Diese Eigenschaften sorgen für geringeren Verzug und damit reduzierte Nachbearbeitung, schnellere Verarbeitung und geringeren Energieverbrauch.

News

‚Lego‘: Das Prinzip für Industrie 4.0?

EU-Spitzenforschung sucht nach der smarten Fabrik der Zukunft: Hochschule Stralsund liefert intelligente Roboter nach Legoprinzip.

Personen

Änderungen bei Technotrans

Die Technotrans AG wird in eine europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea (SE)) umgewandelt. Peter Hirsch wird neues Vorstandsmitglied.

Unternehmen

Erfolgreiches 1. Quartal für Technotrans

Guten Ausgangslage für die Erreichung der Jahresziele: Die Technotrans AG setzt ihren Erfolgskurs im neuen Geschäftsjahr fort und steigert Umsatz und Gewinn.

Automatisierung

Industriesensorik: Radar prüft Waren automatisch

Forscher am Fraunhofer IAF haben ein kompaktes W-Band-Radar entwickelt, das verpackte Güter durchleuchtet und präzise Auskunft über deren Inhalt gibt.