Image
Aktuelles Leuchtturmprojekt des Centers XL Assembly ist der „Lineless Mobile Assembly Demonstrator“, in dem zusammen mit dem WZL die Montage der Zukunft anhand der LKW-Rahmenmontage erprobt wird.
Foto: XL Assembly
Aktuelles Leuchtturmprojekt des Centers XL Assembly ist der „Lineless Mobile Assembly Demonstrator“, in dem zusammen mit dem WZL die Montage der Zukunft anhand der LKW-Rahmenmontage erprobt wird.

Unternehmen

Industrielle Montage der Zukunft

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen initiiert neues Center im Cluster Produktionstechnik. Forschungsinfrastruktur dient zur Erprobung von Großbauteilen.

Als neuntes Center im Cluster Produktionstechnik auf dem RWTH Aachen Campus wird XL Assembly künftig ein Industriekonsortium aufbauen, das innovative Technologien für die industrielle Montage der Zukunft gemeinsam gestaltet, erprobt, integriert und erlebbar macht. Das Center verknüpft industrielle Anforderungen mit universitären Forschungsansätzen für die Entwicklung eines vielseitigen, skalierbaren, konfigurierbaren und komplett adaptierbaren Montagesystems. Der Fokus liegt dabei auf der Montage von Großbauteilen, unter anderem für die Luftfahrtbranche, Windanlagenbau und Hersteller von Nutzfahrzeugen. Dafür wird eine Vielzahl von Disziplinen aus Industrie und Forschung gebündelt, um in agilen Projekten praxisgerechte Lösungen zu entwickeln und zu testen: Von der Arbeitsplatzgestaltung über die Automatisierung bis zur Produktionssteuerung und -organisation.

Kompensation von marktbezogenen Unsicherheiten und Absatzschwankungen

Initiiert wurde das Center XL Assembly vom Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Bislang haben sich vor allem Unternehmen aus der Gesundheits- und Automobilindustrie dazu entschlossen, künftig die Vorteile einer Zusammenarbeit mit dem Center zu nutzen. Gemeinsame Lösungsansätze dienen der Kompensation von marktbezogenen Unsicherheiten und Absatzschwankungen sowie der steigenden Produktvarianz, einer alternden Gesellschaft und wachsendem Lohnkostendruck zur Erreichung von Resilienz und Nachhaltigkeit. Dafür nutzt das Center mit seinen Mitgliedern aus der Industrie die einzigartige Forschungsinfrastruktur auf dem RWTH Aachen Campus zur Erprobung von Großbauteilen in praxisnahen Umgebungen. Auf dem Campus kommen industrielle Wettbewerber zusammen, um gemeinsam an einem Thema zu forschen. Aktuelles Leuchtturmprojekt des Centers ist der „Lineless Mobile Assembly Demonstrator“, in dem, zusammen mit dem WZL, die Montage der Zukunft anhand der LKW-Rahmenmontage erprobt wird.

Linienlos, mobil und autonom

Das Mitglied der Leitung des Clusters Produktionstechnik, Prof. Wolfgang Boos, sagt: „Wir freuen uns, dass mit XL Assembly ein weiteres Center initiiert wurde und nun die Arbeit in unserem Cluster aufnimmt. Mit seinem Fokus ergänzt das Center XL Assembly die bestehenden Schwerpunkte im Cluster Produktionstechnik zur Montage der Zukunft.“ Für Centerleiter Dr. Guido Hüttemann ist die Flexibilität der Montagesysteme von besonderer Relevanz: „Der Fortbestand bestehender Produktionsstandorte hängt davon ab, ob zukünftige Montagesysteme ihren Beitrag zur Flexibilität und Nachhaltigkeit der Produktion beitragen können. Für uns ist die Montage der Zukunft durch drei Begriffe geprägt: Linienlos, mobil und autonom.“ In einer laufenden Konsortialstudie wird aktuell mit zwölf Unternehmen eine Vision für die Montage der Zukunft entwickelt. Die tiefgehende Analyse des Bedarfs sowie der notwenigen und verfügbaren Technologien bilden für die weitere Auseinandersetzung mit dem Thema die inhaltliche Grundlage. Ein Networking-Event mit Vorträgen und Workshops zum Thema „Montage der Zukunft“ wird am 26. August 2022 stattfinden.

Image
Foto: WZL der RWTH Aachen

IT-Lösungen

Die Vision eines 'IoP' in der industriellen Praxis

Im WZL wird das Internet of Production (IoP) erforscht - das Kernstück des Industrial Internet of Things, das den Weg in eine neue Ära der Produktion ebnet.

Image
fit_neu_vorstand-2021.jpeg
Foto: Fachverband industrielle Teilereinigung e.V.

Märkte

Industrielle Teilereinigung: Neuheiten vom Fachverband

Generationswechsel beim Fit: Der Fachverband industrielle Teilereinigung e. V. läutet eine neue Ära ein und stellt die Weichen für eine produktive Zukunft.

Image
Foto: Fraunhofer Vision

News

Kostenlose Roadmap zur industriellen Bildverarbeitung

Dreimonatige Sonderaktion der Fraunhofer-Allianz Vision: Die Roadmap zur industriellen Bildverarbeitung ist noch bis Februar als kostenloses PDF erhältlich.

Image
migatronic_sigma-one_serie.jpeg
Foto: Migatronic

Schweißen

Hochleistungsschweißgerät für den industriellen Einsatz

Dieses neue, für die Industrie entwickelte Hochleistungsschweißgerät will nur eines, nämlich schweißen. Wir stellen die dänische High-End-Maschine vor.