Image
Der Motoman GA50 erweitert das Industrieroboter-Portfolio von Yaskawa um ein Modell speziell zum 3D-Laserschweißen und -schneiden.
Foto: Yaskawa
Der Motoman GA50 erweitert das Industrieroboter-Portfolio von Yaskawa um ein Modell speziell zum 3D-Laserschweißen und -schneiden.

Laserschweißen

Hochpräzises 3D-Laserschweißen und -schneiden auch bei herausfordernden Taktzahlen

Der neue Industrieroboter Motoman GA50 erreicht Wiederholgenauigkeiten von nur +/- 0,015 mm sowie hohe Bahntreue.

Der Motoman GA50 erweitert das Industrieroboter-Portfolio von Yaskawa um ein Modell speziell für Anwendungen, die hohe Präzision und Bahngenauigkeit erfordern. Mit einer Wiederholgenauigkeit von nur +/- 0,015 mm ist die Neuentwicklung insbesondere für das 3D-Schweißen komplexer Konturen und anspruchsvoller Werkstücke geeignet. Die Genauigkeit und Bahntreue auch bei Linear- und Zirkularbewegungen gewährleistet der Manipulator durch Sigma-7-Präzisionssondergetriebe aus eigener Yaskawa-Fertigung. Die Steifigkeit des Roboterarms ist rund 50 % höher als bei einem Motoman-Handlingroboter vergleichbarer Bauart. Dadurch sind auch hohe Geschwindigkeiten und Taktzahlen realisierbar.

Nur noch ein einziges Verbindungskabel

Bei einer Traglast von 50 kg und einer Reichweite bis zu 2.038 mm können verschiedenste Laserschweißköpfe montiert werden, welche die Bearbeitung selbst großer Werkstücke ermöglichen. Als zusätzliche konstruktive Verbesserung benötigt der Roboter nur noch ein einziges Kabel zur Verbindung mit der Hochleistungssteuerung YRC 1000. Ausgeführt in Schutzklasse IP67 lässt er sich dabei auch in rauen Umgebungen einsetzen. Durch seine schlanke Bauform kann er zudem flexibel und platzsparend in Anlagen integriert werden.

Wo das Schwenkbiegen seine Vorteile ausspielt

Es gibt viele Bauteile, bei dem der Einsatz einer Schwenkbiegemaschine von Vorteil ist. Im kostenlosen Whitepaper von TRUMPF erfahren Sie, wo sich der Einsatz besonders loht und wie mit cleveren Features Qualität und Output verbessert werden können.
Artikel lesen
Foto: TCI Cutting

Laserschneiden

3D-Laserschneiden neu gedacht

TCI Cutting macht sich auf in neue Welten: Mit den Modellen Spaceline und Dreamline positioniert sich der spanische Hersteller gleich doppelt im Segment 3D-Laserschneiden.

Image
Die FG-220 ist mit verschiedenen Merkmalen für das Präzisionsschneiden von Langmaterial ausgestattet. Dazu gehören die automatische Zentrierung und Werkstückaufspannung sowie Auflagen zum Schutz gegen Materialdurchhang beim Schneiden.
Foto: Yamazaki Mazak

Laserschneiden

Mazaks „Alleskönner“: neue 3D-Laserschneidmaschine

Die faserlaserbasierte Schneidmaschine bearbeitet runde und eckige Rohre – vom Schneiden, über das Bohren und Gewindebohren bis hin zum Anfasen.

Foto: TCI Cutting

Trenntechnik

TCI Cutting stellt 3D-Laserschneidanlage vor

Das neue 3D-Faserlaser-Schneidsystem Spaceline Fiber von TCI Cutting ermöglicht mit einem 5-Achs-Schneidkopf komplizierte Schnitte.

Image
In der Laser-Hybrid-Zelle wird ein leistungsstarkes Metall-Schutzgas-Schweißsystem (MSG) mit moderner Lasertechnologie kombiniert. Mit bis zu 8 m/min können Komponenten unterschiedlicher Materialien in hoher Qualität verschweißt werden.
Foto: Fronius

Schweißen

Prototypen-Zentrum für komplexe Herausforderungen

Individuelle Lösungen für herausfordernde Schweißaufgaben erarbeiten? Dabei werden Unternehmen im hochmodernen Prototypen-Zentrum von Fronius unterstützt.