Die neue Hochdruckpumpe Hypertron 60.55 mit frenquenzgeregeltem Antriebsmotor mit 55 kW Leistung.
Foto: BFT

Wasserstrahlschneiden

Hochdruck: Dichtung und Wahrheit

Mit der neuen Hochdruckpumpe Hypertron 60.55 erweitert BFT die Flexibilität beim Wasserstrahlschneiden.

Schneiden mit 6.000 bar ist in der Wasserstrahlschneidtechnik zur Königsklasse avanciert. Dabei ist beim Schneiden mit derartig hohen Drücken auf die Wirtschaftlichkeit der Gesamtanlage und vor allem der Hochdruckpumpe zu achten. Auch wenn Hochdruckpumpen für einen Maximaldruck bis 6.000 bar geeignet sind, werden sie meist nur bis zu einem Arbeitsdruck von 5.300 bar betrieben, damit die Verschleißteilkosten im erträglichen Rahmen bleiben. Ein Umstand, der die Fachleute der BFT GmbH zur innovativen neuen Hochdruckpumpe Hypertron 60.55 inspiriert hat.

Leistung macht flexibel

Der Kniff an der Pumpe: Sie hat einen frequenzgeregelten Antriebsmotor mit einer Leistung von 55 kW und kann damit bei 6.000 bar eine Düse mit 0,30 mm Durchmesser versorgen. Wird ein Dauerbetriebsdruck von 5.300 bar eingesetellt, kann eine Düse mit 0,33 mm und bei 4.000 bar sogar eine Düse mit 0,4 mm Durchmesser eingesetzt werden. Damit wird das Spektrum für die flexible Anwendung beim Wasserstrahlschneiden deutlich erweitert.

Für die Montage der Hochdruckdichtungen werden bei anderen Herstellern von Hochdruckpumpen meist hydraulische Spannvorrichtungen zum Vorspannen der Schrauben benötigt. Nicht so bei der neuen Hypertron. Die Pumpe verfügt über ein patentiertes internes Spannsystem, bei dem der Hydraulikdruck der Pumpe zum Vorspannen eines Spannkolbens verwendet wird. Die Spannfunktion kann auf Knopfdruck an der Steuerung abgerufen werden. Für die außenliegenden, gut zugänglichen Spannschrauben reicht dann ein Anzugsmoment von 100 Nm aus, um die Hochdruckdichtung zwischen Ventilkörper und Hochdruckzylinder vorzuspannen. Diese neue Pumpe der Serie Hypertron® schließt nahtlos an die bereits erfolgreich im Markt eingeführten Typen Servotron und Ecotron an.

Das Unternehmen

Die BFT GmbH ist Hersteller von Hochdruckanlagen und -komponenten mit Sitz im österreichischen Hönigsberg. Das Spin-off der 1958 gegründeten BHDT GmbH verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Hochdrucktechnik und ist nach eigenen Angaben der größte europäische Hersteller von Pumpen mit Betriebsdrücken von 2.000 bis 12.000 bar. Zu den Kerngeschäftsfeldern gehören Hochdruckpumpen sowie Komponenten für Anlagenbauer und Endkunden aus der Wasserstrahl-Schneidindustrie, Dosierpumpen für die Einspritzung von Peroxiden in LDPE-Anlagen sowie Druckprüfsysteme, Ventilprüfstationen und Autofrettageanlagen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 45 Mitarbeiter und ist über Systempartner in über 20 Ländern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika vertreten. Die BFT gehört zur Dr. Aichhorn Group.

Trenntechnik

Wasserstrahlschneiden: Hochdruckpumpen im Vergleich

Mit den beiden Hochdruckpumpen zum Wasserstrahlschneiden Streamline Pro-III und Triline TL-I hat KMT sein Portfolio erweitert. Während die Pro-III Serie mit Ihrem Druckübersetzer bis zu 6.200 bar Wasserdruck erzeugen kann, arbeitet das Pumpenmodell TL-I mit einem Direktantrieb. Die Systeme habe in unterschiedlichen Anwendungen Vorteile

Wasserstrahlschneiden

Was kann der Wasserstrahl?

Die Euroblech hat gezeigt: beim Wasserstrahlschneiden geht der Trend zu automatisierten und ressourcenschonenden Systemen.

Interviews

Auf- und Ausbau stehen im Fokus

Im Interview: Microstep-Entwicklungschef und Mitbegründer der Gruppe Dr.-Ing. Alexander Varga spricht über Anfänge, Erfolge und Ziele des Unternehmens.

Trenntechnik

StM: Effizientes Fein-Wasserstrahlschneiden

StM rüstet seine Mikro-Wasserstrahl-Schneidanlage „MicroCut“ jetzt serienmäßig mit dem neuen Winkelfehlerausgleichs-Schneidkopf „StM TAC/12“ aus.