In der neuen Produktionsstätte setzt Mercedes, wie schon in anderen Montagewerken, ebenfalls auf die Handschweißzangen von Nimak. Diese überzeugen durch gute Handhabung, robusten Aufbau und eine überdurchschnittlich hohe Langlebigkeit.
Foto: Daimler AG

Fügen + Verbinden

Handschweißzangen für Autohersteller in Russland

Nimak liefert Handschweißzangen an das Moskauer Montagewerk von Mercedes-Benz zur Produktion von E-Klasse-Limousinen und künftig auch SUV-Modellen.

Mercedes-Benz setzt in seinem neuen Werk in Russland auf Widerstandsschweißtechnik von Nimak. Nimak liefert für die erforderlichen Punktschweißungen die Handschweißzangen. „Dass wir unseren Kunden Mercedes-Benz aufgrund der langjährigen und bislang sehr guten Zusammenarbeit erneut mit unserer hohen Produktqualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität überzeugen konnten, freut uns natürlich sehr“, betont Carsten Demmer, bei Nimak verantwortlicher Produktmanager für Handschweißzangen.

Diese kommen in der Produktion von E-Klasse-Limousinen und künftig auch SUV-Modellen zum Einsatz. Roboterschweißzangen würden in der Produktion im Moskauer Montagewerk keinen Sinn machen, denn hier ist manuelles Punktschweißen gefragt. Nimak hat bereits Handschweißzangen an verschiedene Mercedes-Benz Werke weltweit geliefert. „Unsere Kunden beliefern wir bereits seit Jahrzehnten mit Schweißzangen in höchster Qualität“ erklärt Demmer. Das sei ebenfalls ein wesentlicher Grund für den Russland-Auftrag.

Gutes Handling, langlebig und robust

Aktuell laufen für verschiedene Produktionsstandorte von Mercedes-Benz erneute Ausschreibungen. Nimak sieht sich mit den Handschweißzangen bestens auch für Folgeaufträge gerüstet. Zahlreiche Anwender bestätigten deren gutes Handling mit einem ergonomischen und gewichtsoptimierten Aufbau sowie einer hohen Bedienerfreundlichkeit, heißt es bei dem Unternnehmen aus Wissen. Darüber hinaus seien die Punktschweißzangen wegen ihrer soliden Konstruktion für ihre lange und wartungsarme Lebensdauer sowie hohe Zuverlässigkeit in der Produktion bekannt. „Die hochwertigen Materialien sorgen dafür, dass es da so gut wie nie einen Defekt gibt“, hebt Demmer hervor.

Auch bei großen Stückzahlen und langen Produktionslaufzeiten überzeuge die Handschweißzange durch ihr anhaltend hohes Qualitätsniveau. Ein modulares Baukastensystem ermögliche die optimale Anpassung der Zange an die Schweißaufgabe. „Sogar ausgefallene Sonderkonstruktionen und individuelle Anforderungen“, so Demmer, „lassen sich damit für die jeweilige Schweißaufgabe umsetzen.“ So habe Nimak auch die Handschweißzangen für das Montagewerk von Mercedes-Benz exakt nach den dort vorgegebenen Projektanforderungs-Spezifikationen ausgeführt.

Über Nimak

Nimak ist Anbieter von Widerstandschweiß- und Klebetechnologie. Das Unternehmen bezeichnet sich als Erfinder der Roboter-Schweißzange und habe dedr Roboter-Schweißzange zum Durchbruch verholfen. Auf diesem Gebiet gilt das Unternehmen heute als einer der führenden Hersteller. Der Fügetechnik-Spezialist aus dem Westerwald hat von allen Premium-Anbietern der Automobilindustrie die Freigabe, kundenspezifische Standards bei Schweißzangen zu erfüllen. Darüber hinaus gehören Hand-Schweißzangen, Schweißmaschinen sowie Klebe- und Dosieranlagen zum Produktportfolio. Für alle Anwendungen entwickelt das Unternehmen zudem Automationslösungen. Nimak ist weltweit aktiv und beschäftigt rund 480 Mitarbeiter.

Fügen + Verbinden

Mit Schweiß- und Applikationstechnik punkten

Mit Magnetic Drive präsentiert Nimak eine Antriebsart, bei der erstmals unter Einsatz eines Elektromagneten auch die Kraft während des Pressschweißens variiert werden kann. Auch modernste Klebe- Dosiertechnologie ist im Portfolio.

Fügen + Verbinden

So nutzt VW das Punktschweißen im Karosseriebau

Automobiler Leichtbau: Gemeinsam mit Nimak und der Universität Magdeburg hat Volkswagen das oszillierende Punktschweißen als effiziente Fügetechnologie entwickelt.

Schweißen

Das zeigt Fronius auf der Automotive Engineering Expo 2019

Besucher der Karosseriebau-Fachmesse können unter anderem das Widerstands-Punktschweißverfahren Deltacon und das robotergestützte Schweißsystem TPS/i Robotics live erleben.

Schweißen

Mehr als 'nur' Schweißen

Für alle Prozesse rund ums Widerstandsschweißen entwickelt Dalex neben Standardmaschinen vor allem komplexe, individuelle Sonderanlagen und Fertigungszellen.