Image
meusburger_halle_plattenlager.jpeg
Foto: Meusburger
Durch die weitreichenden Lagermöglichkeiten kann Meusburger eine hohe Lieferverfügbarkeit – auch während der Rohstoffkrise – garantieren.

Management

Garantierte Lieferverfügbarkeit in der Rohstoffkrise

Das hört man gerne: Meusburger garantiert die Lieferverfügbarkeit auch während der Rohstoffkrise.

Mit der Zusage einer garantierten Lieferverfügbarkeit während der Rohstoffkrise setzt Meusburger nun ein Zeichen. Die aktuell stark steigenden Rohstoffpreise sorgen bei vielen Unternehmen für Unsicherheit. Grund dafür ist der sprunghaft angestiegene Stahlbedarf, der eine weltweite Stahlknappheit zur Folge hat. Die logische Konsequenz ist neben Lieferengpässen auch ein extremer Anstieg der Preise. Exemplarisch sei hier eine Verdoppelung des Preises bei der Stahlgüte 1.1730 genannt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht absehbar, wann sich die Lage wieder entspannen wird.

Großes Rohmateriallager garantiert Lieferverfügbarkeit

„Die schwierige Beschaffung sowie die deutlich höheren Stahlpreise sind auch bei uns im Unternehmen ein sehr großes Thema. Trotzdem möchten wir unser Lager weiter füllen, um unsere Kunden jederzeit bei ihren Projekten unterstützen zu können und so eine durchgehende Versorgung zu gewährleisten. Wir können dank unserem Rohmateriallager eine hohe Lieferverfügbarkeit garantieren – unser Anspruch ist, dass das auch so bleibt. Daher werden wir trotz der aktuellen Herausforderung nicht auf den Rohstoffeinkauf verzichten. Die Auswirkungen der Rohstoffkrise, besonders die Lieferengpässe der Stahlhersteller und die sprunghaft ansteigenden Preise, gehen also auch an unserem Unternehmen nicht spurlos vorbei. Die letzten sechs Monate haben wir die drastische Preisentwicklung aufgrund unseres großen Lagers nicht an unsere Kunden weitergegeben. Da eine unmittelbare Entspannung nicht absehbar ist und die Stahlpreise nach wie vor steigen, sehen wir uns gezwungen, Preisanpassungen vorzunehmen.“, erklärt Geschäftsführer Guntram Meusburger.

Versorgungssicherheit während der Rohstoffkrise

Dank dem großen Normalien- sowie dem umfangreichen Tafellager kann Meusburger die Versorgung seiner Kunden sicherstellen. Das Unternehmen kann außerdem auf einen hohen Anteil an Eigenfertigung zurückgreifen. Dabei ist Meusburger der einzige Normalienanbieter, bei dem dieser Anteil im Bereich Platten bei 100% liegt. Für das österreichische Unternehmen ist nach eigenen Angaben besonders wichtig, dass die Versorgungssicherheit auch in Zukunft gewährleistet werden kann. Die Kunden des Normalienherstellers können aufgrund der großen Lagerkapazitäten auf eine termingerechte Lieferung vertrauen, so Meusburger.

Image
meusburger_hof_tafellager.jpeg
Foto: Meusburger  Im Tafellager von Meusburger liegen auf rund 24.000 m² verschiedene Rohmaterialien für die weitere Verarbeitung bereit.
Image
facturee_rohstoffe_preisstabilitaet.jpeg
Foto: Facturee

Unternehmen

Trotz Rohstoffkrise stabile Preise beim Online-Fertiger

Ein echter Vorteil in der Rohstoffkrise: Durch sein Netzwerk von über 1.000 Partnerfirmen muss dieser Online-Fertiger keine Preiserhöhungen vornehmen.

Image
laserhub_rohstoff_preise.jpeg
Foto: Fotomowo /Adobe Stock

Metalshub / Laserhub

So verändern steigende Rohstoffpreise die Lieferkette

Beschaffungsplattformen haben Konjunktur: Stahl- und Blechverarbeiter gehen zunehmend diesen Weg, um steigende Rohstoffpreise und Lieferengpässe zu umgehen.

News

Recycling: Projekt ADIR – Laser bergen wertvolle Rohstoffe

Aus nicht mehr verwendeten Elektronikgeräte im Recycling wertvolle Rohstoffe zurückgewinnen. Bei der einschlägigen Forschung im Projekt ADIR setzt das Fraunhofer ILT auf Lasertechnik.

Foto: Zooey Braun

Werkstoffe

Wertvollen Rohstoffen ein zweites Leben geschenkt

Mit einem Pavillon aus Recycling-Material zeigt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), wie Nachhaltigkeit im Bauwesen aussehen kann.