Image
Die Abrasivmittelzumischeinheit Consus dient dem kontinuierlichen Wasserstrahlschneiden im Wasser-Abrasiv-Suspension-Verfahren.
Foto: Consus ANT
Die Abrasivmittelzumischeinheit Consus dient dem kontinuierlichen Wasserstrahlschneiden im Wasser-Abrasiv-Suspension-Verfahren.

Euroblech

Für kontinuierliches Wasserstrahlschneiden und Abrasivmittelrecycling

Consus ANT präsentiert auf der Euroblech 2022 die Abrasivmittelzumischeinheit Consus sowie die neue Abrasive Recycling Unit ARU für mehr Energieeffzienz.

Die Abrasivmittelzumischeinheit Consus ermöglicht das schnelle, präzise und leistungsstarke Schneiden aller gängigen Werkstoffe im kontinuierlichen Wasser-Abrasiv-Suspension-Verfahren (WAS) ohne Auswirkungen auf das Material oder Gefügeveränderungen. Im Vergleich zum herkömmlichen Wasser-Abrasiv-Injektion-Verfahren (WAIS) arbeitet Consus laut dem Hersteller Consus ANT bis zu dreimal so schnell und mit weniger als dem halben Druck. Dies senkt den Zeit- und Energieaufwand sowie den CO2-Ausstoß. Der WAS-Schneidstrahl besteht nur aus Wasser und Abrasivmittel, was für einen deutlich höheren Wirkungsgrad ohne turbulente Mischungsverhältnisse sorgt, und verlässt die Schneiddüse mit fast zweifacher Schallgeschwindigkeit.

Verbesserter Wasserstrahlkopf kompensiert Abweichungen schnell und präzise

Neue Prozessplanungssoftware samt neuem Bearbeitungskopf machen das Wasserstrahlschneiden einfacher, verbessern die Schnittqualität und verkürzen die Bearbeitungszeit.
Artikel lesen

Auf dem Weg zum geschlossenen Ressourcenkreislauf

Passend dazu lässt sich mithilfe des neuen Abrasive Recycling Unit ARU – ebenfalls von Consus ANT – Abrasivmittel aufbereiten und wiederverwenden. Bei geringem Energiebedarf ist so das Recycling von mehr als 100 kg/h möglich. Somit können Anwender die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit ihrer Prozesse deutlich steigern. Die ARU eignet sich sowohl bei Nutzung des WAIS- als auch des WAS-Verfahrens. Während WAIS die Verwendung der ARU mit einer Trocknungsanlage für das Rezyklat voraussetzt, erlaubt WAS, das feuchte Abrasivmittel direkt dem Schneidprozess zuzuführen. In Verbindung mit der Abrasivmittelzumischeinheit Consus sei eine Wiederverwendungsrate von mindestens 80 % des Abrasivs erreichbar.

Image
Mit der neuen Abrasive Recycling Unit ARU von Consus ANT lässt sich Abrassivmittel ressourcenschonend und energieeffizient wiederaufbereiten.
Foto: Consus ANT
Mit der neuen Abrasive Recycling Unit ARU von Consus ANT lässt sich Abrassivmittel ressourcenschonend und energieeffizient wiederaufbereiten.