Häufig wird der zweite Rettungsweg als außenliegende Fluchttreppe umgesetzt und als Absturzsicherung mit Gewebe aus Edelstahl Rostfrei verkleidet.
Foto: WZV/GKD

Stahl

Feuerfeste Fluchttreppen aus Edelstahl Rostfrei

Fluchttreppen aus Edelstahl Rostfrei trotzen der Zerstörung durch Feuer, bieten auch extremster Witterung die Stirn und sind im Notfall echte Lebensretter.

Nicht brennbar, korrosionsbeständig und extrem robust ist Edelstahl Rostfrei eine lohnende Investition in nachhaltige Sicherheit, zum Beispiel bei der Planung und Gestaltung von Fluchttreppen. Hierbei gilt es, eine Fülle an Vorschriften zu berücksichtigen. Dabei unterscheidet das Baurecht zwischen Fluchtwegen, auf denen Personen das Gebäude aus eigener Kraft verlassen können und Rettungswegen, die die Personenbergung durch Rettungskräfte ermöglichen.

Strikte Vorgaben zu Abmessungen und Ausführung von Fluchttreppen

Treppentypen und -bauformen gibt es auch bei Fluchttreppen in großer Bandbreite: Ob gerade, gewendelt oder gewinkelt, ein- oder mehrläufig, mit oder ohne Richtungswechsel hängt vor allem von den räumlichen Gegebenheiten ab. Dabei richten sich die Abmessungen notwendiger Treppen nach Anzahl und Art der Personen, die die Treppe im Gefahrenfall gleichzeitig benutzen müssen.

Für Krankenhäuser, Kindergärten oder Seniorenheime gelten naturgemäß höhere Sicherheitsvorschriften für die Gestaltung von Stufen, Handläufen oder Steigungen. Ansonsten schreiben die Landesbauordnungen für bis zu 20 Personen eine Treppenbreite von einem Meter, für bis 200 Personen 1,20 m und für bis zu 400 Personen 2,40 m vor. In Arbeits- oder Verkaufsstätten mit mehr als 500 qm allgemein zugänglicher Fläche muss eine Fluchttreppe sogar mindestens 2 m breit sein. Grundsätzlich ist nach maximal 18 Stufen eine Unterbrechung durch ein Podest erforderlich, damit die Benutzer warten, sich ausruhen oder auch ausweichen können. Als Tragkonstruktionen der Fluchttreppen dienen Wangen, Holme, Spindeln oder angrenzende Wände. Für Stufen und Podeste ist eine waagerechte Ausrichtung vorgeschrieben.

Temperaturbeständigkeit und Nichtbrennbarkeit der Materialien

Der zweite Rettungsweg wird an öffentlichen Gebäuden und mehrgeschossigen Wohnanlagen häufig auch als überdachte Stahltreppenkonstruktion an der Außenseite der Fassade, als außenliegender Treppenturm oder als umlaufende Fluchtbalkone, deren Laufstege durch Fluchttreppen und -türen verbunden werden, umgesetzt. Alle Arten von Fluchttreppen – innen wie außen – müssen bei der Materialwahl und der Gestaltung von Geländern, Handläufen und Stufenbelägen hohe Anforderungen erfüllen. So sind gesicherte Tragfähigkeit auch bei extremen Bedingungen – also beispielsweise Temperaturbeständigkeit und Nichtbrennbarkeit der eingesetzten Materialien – Grundvoraussetzung für eine Verwendungsgenehmigung. Für Außentreppen sind zudem für Stufen und Podeste rutschhemmende sowie poröse Oberflächen vorgeschrieben, um auch bei Regen eine sichere Benutzung und Abfließen des Wassers zu gewährleisten. Insbesondere die Stufenkanten und Auftritte müssen rutschfest ausgeführt sein. Zudem dürfen Fluchttreppen im Außenraum auch nach jahrelangen Witterungseinflüssen weder rosten noch verspröden.

Edelstahl Rostfrei überzeugt durch mechanische Belastbarkeit

Dieses anspruchsvolle Eigenschaftsprofil paart Edelstahl Rostfrei mit robuster Haltbarkeit, Wartungsfreiheit und attraktiver Optik. Die hohe Korrosionsbeständigkeit und mechanische Belastbarkeit des Werkstoffs werden maßgeblich durch die chemische Zusammensetzung der gewählten Edelstahlsorte bestimmt.

Ausschlaggebend für nachhaltige Sicherheit von Edelstahl Rostfrei im Fluchttreppenbau ist die sachgerechte Materialauswahl und fachgerechte Verarbeitung. Alle nichtrostenden Stähle weisen mindestens 10,5 % Chromgehalt und maximal 1,2 % Kohlenstoff auf. Je nach Korrosionsbeanspruchung und Einsatzzweck wählt der Fachmann aus dem breiten Gütenspektrum die jeweils optimal ausgelegte Legierung. Die mit Abstand am häufigsten verwendete Edelstahlsorte ist 1.4301. Sie lässt sich gut verformen und schweißen. Außerdem können alle Verfahren zur mechanischen und thermischen Trennung oder spanenden Fertigung angewendet werden.

Rutschfestigkeit bei Nässe, Schnee oder Eis

In Küstennähe sollten jedoch höher legierte Sorten zum Einsatz kommen, die den hier vorherrschenden aggressiven Bedingungen entsprechend gut gewachsen sind. Bereits geringe Molybdän-Gehalte (Mo) verbessern ihre Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse. Stufenbeläge aus Gitterrosten der Werkstoffgüte 1.4301 mit gebeizter Oberfläche bieten durch ihre rutschhemmende Antrittskante und Oberflächengestaltung die gebotene Rutschfestigkeit bei Nässe, Schnee oder Eis. Zusätzliche Sicherheit geben Produkte mit einer zur optischen Markierung doppelt gelochten Vorderkante, wodurch die Stufenübergänge besser zu erkennen sind.

Profile, Lochbleche und Rohre für die Fluchttreppen-Konstruktion

Geländerhohe Wangen aus Lochblech oder Geländer mit Füllungen aus Gittern, Stäben, Netzen oder Seilen verhindern, dass Menschen und größere Gegenstände von der Fluchttreppe abstürzen. Gleichzeitig verleihen sie der lebensrettenden Fluchttreppen-Konstruktion eine leichte Optik. Rohrhandläufe aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel unterstreichen durch ihre wahlweise gebürstete, matte oder hochglänzende Oberfläche diese elegante Wirkung. Handläufe an Fluchttreppen müssen ohne Unterbrechung über den gesamten Treppenlauf führen und dürfen an ihrem Ende weder gebogen noch abgewinkelt sein. Nur so wird verhindert, dass die Benutzer bei einer Flucht daran hängenbleiben.

Abhängig von Konstruktion, Einsatzzweck und geforderter Tragfähigkeit werden für den Bau von Fluchttreppen Profile oder Bleche aus warmgewalztem Edelstahl Rostfrei ausgewählt. Die zur statischen Berechnung notwendigen Kennzahlen halten die Hersteller für Planer bereit.

Verbindungselemente aus Edelstahl Rostfrei

Unverzichtbar für eine dauerhafte Korrosionsbeständigkeit und hochwertige Optik ist, dass bei der Montage auch alle Verbindungselemente wie Schrauben, Unterlegscheiben oder Anker zur Befestigung an der Fassade ausschließlich aus Edelstahl Rostfrei sind. Auf Nummer sicher gehen Bauherren mit der Wahl von Fachfirmen, die das international geschützte Qualitätssiegel tragen dürfen und sich damit zu sach- und fachgerechter Umsetzung verpflichten. Denn Sicherheit ist ein kostbares Gut.

Foto: WZV / BV Photo Drone

Werkstoffe

Edelstahl Rostfrei bringt Natur in die Städte

Naturelemente als kreativer Baustoff: Stadtbegrünung ist eine Antwort auf ökologische Herausforderungen. Dabei spielt Edelstahl Rostfrei eine zentrale Rolle.

Foto: Jeff Koons/Jack Kulcke, Galerie Breckner 2017

Stahl

Edelstahl Rostfrei von seiner verrücktesten Seite

Der Künstler Jeff Koons ist für seine Balloon-Dogs bekannt. Ihre unverwechselbare Optik verdanken sie auch erstklassigem Edelstahl Rostfrei aus Deutschland.

Foto: Coherent

Oberflächentechnik

Dauerhafte, kontrastreiche Beschriftung von Edelstahl

Coherent-Lasersysteme bieten eine schlüsselfertige Lösung zur Beschriftung von Edelstahl: Dauerhaft und ohne Auswirkungen auf die Oberflächenpassivierung.

Foto: Reimann GmbH

Unternehmen

Reimann: Großauftrag für Verbrennungsluftkanäle

Die Reimann GmbH hat einen Großauftrag zur Fertigung mehrerer Verbrennungsluftkanäle für einen Kunden aus dem Bereich Energiegewinnung und Reststoffentsorgung erhalten.