Image
Die Messe Düsseldorf erwartet insgesamt rund 1.700 Unternehmen, die an fünf Tagen zeigen, wie innovativ, nachhaltig und damit in die Zukunft gerichtet ihre Produkte und Lösungen für die aktuellen, globalen Herausforderungen innerhalb der Branchen sind.
Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann
Die Messe Düsseldorf erwartet insgesamt rund 1.700 Unternehmen, die an fünf Tagen zeigen, wie innovativ, nachhaltig und damit in die Zukunft gerichtet ihre Produkte und Lösungen für die aktuellen, globalen Herausforderungen innerhalb der Branchen sind.

Tube

Expertentreff auf der Wire & Tube zu Nachhaltigkeit in der Branche

Wie können Unternehmen (um)weltpolitischen Herausforderungen begegnen? Zwölf Unternehmen äußern sich zu aktuellen Fragestellungen.

Klimafreundliche Stahlerzeugung, Grüne Transformation, angepasste Recyclingprozesse und der Umgang der Industrien mit weltpolitischen Krisen und wirtschaftlichen Unsicherheiten – diesem Themenspektrum widmen sich zwölf Unternehmen im Rahmen des Expertentreffs anlässlich der Weltleitmessen Wire und Tube. Branchengrößen wie die Salzgitter AG, Thyssenkrupp Steel und die Swiss Steel Group schicken Experten zum Treff, die über hochaktuelle Themen aus jeweiliger Unternehmenssicht informieren. Zwei Messetage stehen dafür jeweils ab 14.00 Uhr bereit. Die Vorträge sollen nicht nur aktuell, kritisch und informativ sein, sondern im anschließenden Coffeebreak für anregende Diskussionen unter den Zuhörern führen.

Anmeldung kostenlos

In der Halle 3, Stand D 38, steht das Forum bereit, wo am 21. und 22. Juni jeweils ab 14.00 Uhr live Profis über globale Maßnahmen zur grünen Transformation informieren. Die kostenlose Anmeldung zu diesem hochkarätig besetzten Expertentreff ist immer noch möglich, das Programm ist online einsehbar. Neben dem Expertentreff erwarten die Fachbesucher weitere Highlights wie die erstmals angebotenen Eco-Metalstrails und den Praxistag Wasserstoff, der vom Vulkan Verlag durchgeführt wird. Mit rund 95.000 m² belegter Fläche öffnen die Messen der Branchen, Wire und Tube, vom 20. bis 24. Juni 2022 wieder für Branchenexperten aus der ganzen Welt. Die Messe Düsseldorf erwartet insgesamt rund 1.700 Unternehmen, die an fünf Tagen zeigen, wie innovativ, nachhaltig und damit in die Zukunft gerichtet ihre Produkte und Lösungen für die aktuellen, globalen Herausforderungen innerhalb der Branchen sind. Auf dem gesamten Messegelände gelten keine 3G oder 2G Regelungen mehr, trotzdem wird pünktlich zu Beginn aller Frühjahrsmessen ein vollautomatisiertes System mit 60.000 Messpunkten sowie Hochleistungspartikelfiltern, sogenannten Hepa-Luftfiltern, in den Messehallen installiert, das für einen konstanten Luftaustausch und eine optimale Durchlüftung der Messehallen sorgt. Zusätzlich hält die Messe freiwillig an Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen fest.

Foto: Tata Steel

Werkstoffe

Tube: Nachhaltigkeit und Digitalisierung bei Tata Steel im Fokus

Tata Steel stellt zwei neue Online-Tools, mit denen Kunden in der Weiterverarbeitung das volle Potenzial aus den Stahlprodukten holen können.

Image
Schuler CEO Domenico Iacovelli : „Diese Umstellung der Stromversorgung ist ein Meilenstein unserer Unternehmen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit, der unser Klima unmittelbar und sofort entlastet.“
Foto: Schuler

Management

Mehr Nachhaltigkeit bei Schuler

Schuler Deutschland stellt Stromversorgung komplett auf erneuerbare Quellen um.

Image
Auf dem 8. Joinventure Leichtbau-Workshop drehtes ich alles um das Thema Nachhaltigkeit. auch einige Innovationen wurden vorgestellt, wie etwa eine  neue Doppelspindelanlage, die simultanes beidseitige Rührreibschweißen ermöglicht.
Foto: Joinventure

Strategie

Qualität und Nachhaltigkeit  verbessern

Der 8. Joinventure Leichtbau-Workshop drehte sich ganz um nachhaltige Metallbearbeitungen und zeigte einige Innovationen – gerade auch in der Schweißtechnik.

Image
wzl_expertenforum_pps.jpeg
Foto: WZL/Krentz, IFA/Wyrwa, IGCV/Müller, IPMT

Märkte

2. Expertenforum zur Produktionsplanung und -steuerung

Wie sehen Produktionsplanung und -steuerung der Zukunft aus? Ein Expertenforum lädt am 17. Juni zur Diskussion ein – digital oder live vor Ort in Frankfurt.