Image
Schaeffler und Lhyfe haben eine Partnerschaft vereinbart (v.l.): Pascal Louvet ( Lhyfe GmbH), Stephan Ziegler, Andreas Schick, Dr. Kolja Andreas, Dr. Stefan Gossens (alle Schaeffler AG) und Alexander Kageneck (Lhyfe).
Foto: Schaeffler (Thomas Welker)
Schaeffler und Lhyfe haben eine Partnerschaft vereinbart (v.l.): Pascal Louvet ( Lhyfe GmbH), Stephan Ziegler, Andreas Schick, Dr. Kolja Andreas, Dr. Stefan Gossens (alle Schaeffler AG) und Alexander Kageneck (Lhyfe).

Unternehmen

Elektrolyseur-Anlage auf dem Werksgelände sorgt für grünen Wasserstoff

Schaeffler schließt eine Partnerschaft mit dem Wasserstoffproduzenten Lhyfe. Diese umfasst den Bau und Betrieb einer industriellen Elektrolyse-Anlage in Herzogenaurach.

Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat mit dem französischen Wasserstoffproduzenten Lhyfe ein Letter of Intent (LOI) für die Produktion und Abnahme von grünem Wasserstoff vereinbart. Lhyfe produziert und liefert grünen Wasserstoff für Mobilität und Industrie. Die Produktionsstandorte des Unternehmens ermöglichen eine regionale und lokale Produktion von grünem Wasserstoff in industriellen Mengen. Auf dem Werksgelände von Schaeffler in Herzogenaurach wird hierfür eine durch Lhyfe betriebene Elektrolyseur-Anlage mit einer Kapazität von bis zu 15 MW errichtet. Ab 2025 sollen das Schaeffler-Werk und andere regionale Kunden täglich mit rund 3,7 t grünem Wasserstoff versorgt werden. Durch die Umstellung auf diesen regenerativen Energieträger und die Nutzung der Abwärme der Elektrolyse-Anlage für die Wärmeversorgung des Standorts erwartet Schaeffler deutliche Einsparungen beim CO2-Ausstoß. Die hocheffiziente Anlage wird darüber hinaus Schaeffler-Standorte und potenzielle Abnehmer in der Region wie Kommunen und Wasserstofftankstellen mit grünem Wasserstoff bedienen können. Teil des Übereinkommens ist neben der Abnahme von grünem Wasserstoff eine Technologiepartnerschaft, um den Einsatz von Schaeffler Elektrolyse-Stacks zu fördern.

Image
In der zusammen mit dem Partner Lhyfe geplanten Wasserelektrolyseanlage kommen PEM-Elektrolysestacks von Schaeffler zum Einsatz.
Foto: Schaeffler
In der zusammen mit dem Partner Lhyfe geplanten Wasserelektrolyseanlage kommen PEM-Elektrolysestacks von Schaeffler zum Einsatz.

Absichtserklärungen für die Belieferung mit CO2-reduziertem Stahl

Die Bilstein Group will künftig über die komplette Produktpalette klimafreundliche Produkte anbieten und so ihren CO2-Fußabdruck verkleinern.
Artikel lesen

Elektrolyseure mit Polymerelektrolytmembranen von Schaeffler

„Die Umstellung von fossilen auf erneuerbare Energien spielt eine zentrale Rolle für unser Ziel, ab 2030 klimaneutral zu produzieren“, sagt Andreas Schick, Vorstand Produktion, Supply Chain Management und Einkauf der Schaeffler AG. Luc Graré, Leiter Central & Eastern Europe Business bei Lhyfe, sagt: „Die schnelle Bereitstellung grünen Wasserstoffs ist weiterhin eine Mammutaufgabe. Durch großskalige Projekte wie diese wird Vertrauen und Sicherheit im Markt geschaffen und die Investitionsfreudigkeit gestärkt.“ Wasserstoff ist ein strategisches Geschäftsfeld für Schaeffler und Teil der Roadmap 2025. Schaeffler bringt Elektrolyseure mit Polymerelektrolytmembranen (PEM) in Form einer Technologiepartnerschaft ein. „Schaeffler bietet Elektrolyseur-Stacks an, die sich perfekt für dezentrale Anwendungen für die Wasserstoffproduktion eignen“, sagt Florian Windisch, Leiter Strategisches Geschäftsfeld Wasserstoff in der Sparte Industrial bei Schaeffler. „In der Technologiepartnerschaft mit Lhyfe werden wir dieses Know-how einbringen und für unser Geschäft in der Sparte Industrial weiterentwickeln.“ Dazu ergänzt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG: „Schaeffler ist im Bereich Wasserstoff auf dem richtigen Weg. Mit dieser Partnerschaft unterstützen wir nicht nur unsere Aktivitäten im Bereich Elektrolyse und Brennstoffzelle, sondern auch unser Wasserstoff-Kompetenzzentrum in Herzogenaurach.“

Image
Die neue Laserschweißanlage von Weil Technology eignet sich besonders für das Schweißen von Bipolarplatten.

Laserschweißen

Bipolarplatten optimal fertigen

Weil Technology entwickelt Laserschweißanlage für Bipolarplatten mit einer Schweißgeschwindigkeit von 1.000 mm/s.

    • Laserschweißen, Fügen + Verbinden
Image
Komponenten aus Edelstahl Rostfrei verhindern schleichenden Gasaustritt und schützen die Bauteile durch gleichbleibend hohe Festigkeit, Duktilität und Homogenität vor Versprödung.

Stahl

Sicheres Handling von grünem Wasserstoff

Seine wasserstoffresistenten Eigenschaften machen Edelstahl Rostfrei zum geeigneten Werkstoff.

    • Stahl, Werkstoffe
Image
handling_coil_stahl.jpeg

Strategie

Schaeffler kauft CO2-arm produzierten Schweden-Stahl

Abnahmevereinbarung mit H2 Green Steel: Der in Schweden produzierte „grüne“ Stahl soll Schaefflers CO2-Emissionen um bis zu 200.000 t pro Jahr reduzieren.

    • Strategie, Märkte, Unternehmen, News
Image
Franz-Xaver Bernhard, Vorsitzender des VDW, sieht in der Energiewende Chancen für den Werkzeugmaschinenbau.

Märkte

Das bringt die Energiewende der Werkzeugmaschinenindustrie

Aktuelle VDW-Studie prognostiziert überdurchschnittliches Investitionswachstum bis 2040.

    • Märkte, Strategie